Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schekkerman: „EAM erfüllt unternehmensweite Bedürfnisse“

17.11.2008
IIR-Forum Enterprise Architecture Management, 17. bis 18. Februar 2009 im Dorint Hotel Pallas Wiesbaden
Ein unternehmensweites IT-Architekturmanagement (EAM) ermöglicht Unternehmen, die IT und die Planung der Geschäftsprozesse besser miteinander zu verzahnen. Auf Basis einer ganzheitlichen Architektur kann eine IT-Organisation flexibel und leistungsfähig funktionieren, und Informationen können auf Anwendungs-, Daten-, Prozess- und Organisationsebene zusammengeführt werden.

Über Kosten und Nutzen eines Enterprise Architecture Managements, die Compliance-Anforderungen an die IT und das bei EAM-Projekten erforderliche Veränderungsmanagement informieren Experten aus der Praxis auf dem zweiten IIR-Forum „Enterprise Architecture Management“ am 17. und 18. Februar in Wiesbaden.

Das Programm ist abrufbar unter:
www.iir.de/inno-eam09


Nutzen noch nicht erkannt

Jaap Schekkerman, Gründer des niederländischen „Institute for Enterprise Achitecture Developments“ (IFEAD) hat beobachtet, dass die meisten Unternehmen noch Schwierigkeiten haben, den wirklichen Nutzen von EAM zu begreifen und zu verwirklichen. „Mich haben schon viele Manager gefragt: Was bringt mir EAM überhaupt?“, so der EAM-Vordenker gegenüber IIR. „Sie müssen sich darüber klar werden, dass sie mit EAM wichtige unternehmensweite Forderungen erfüllen können, die der Stakeholder zum Beispiel.“ Außerdem könnten mit EAM neue strategische Initiativen verfolgt werden, IT-Ressourcen mit Geschäftsansprüchen abgestimmt und doppelte Prozesse, Systeme oder Daten herausgefiltert werden. Auf dem IIR-Forum klärt Schekkerman über weitere Vorteile der unternehmensweiten Architektur auf und präsentiert neue Messmethoden, Modelle und Ansätze.

EAM bei Post Finance, Vattenfall und Commerzbank

Bei der Schweizerischen Post – Post Finance ist der Aufbau einer IT-Architektur Teil der gesamten Unternehmensentwicklung: „EAM ist mehr als eine unternehmensweite IT-Architekturplanung“, so EAM-Leiter Dr. Andreas Dietzsch gegenüber IIR. Das IT-Management entwickle sich zunehmend zum Dienstleister für das Unternehmensmanagement, und Zielbilder wie Sollarchitekturen oder Roadmaps würden verstärkt genutzt, um an Abhängigkeiten und Widersprüchen im System zu arbeiten. Auf dem IIR-Forum wird Dietzsch seine Erfahrungen schildern. Auch Gerald Wieder (Vattenfall Europe) und Wilhelm Meier (Commerzbank) berichten über die Enterprise-Architektur in ihren Unternehmen.

Durch den laufenden Wandel im Unternehmen ist es wichtig, dass die in IT-Systemen abgebildete Logik rasch verändert werden kann. Das gelingt nach Ansicht von Dr. Peter Küng, IT-Architekt bei Credit Suisse, am besten mit speziellen Regeln: „Mit Business Rules wird die Business-Logik klar von der Anwendungslogik getrennt und die Flexibilität der IT-Systeme und die Transparenz gegenüber dem Business erhöht.“ Wie Credit Suisse mit diesen Regeln arbeitet, zeigt Küng in seinem Beitrag.

Voraussetzung für den Erfolg von EAM-Aktivitäten ist nach Meinung von Jutta Hacker von DB Mobility Logistics eine gemeinsame Sprache: „Die Veränderungen in den Prozessen als auch den Köpfen der Mitarbeiter sind vielfältig und können nur schrittweise erfolgen.“ In ihrem Vortrag beschreibt sie das Change-Management in ihrem Konzern.

Auch die Allianz SE, Andritz, EnBW, Hamburger Sparkasse und die TeamBank sind mit Beiträgen vertreten.

Kontakt:
Romy König
Senior-Pressereferentin
IIR Deutschland – ein Geschäftsbereich der Informa Deutschland SE
Westhafenplatz 1
60327 Frankfurt am Main
Tel.:++49 (0)69 / 244 327 - 3391
Fax: ++ 49 (0)69 / 244 327 - 4391
E-Mail: romy.koenig@informa.com

Romy König | IIR Deutschland
Weitere Informationen:
http://www.iir.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen
18.06.2018 | Fraunhofer MEVIS - Institut für Bildgestützte Medizin

nachricht Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?
15.06.2018 | Akademie der Wissenschaften in Hamburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Im Focus: First real-time test of Li-Fi utilization for the industrial Internet of Things

The BMBF-funded OWICELLS project was successfully completed with a final presentation at the BMW plant in Munich. The presentation demonstrated a Li-Fi communication with a mobile robot, while the robot carried out usual production processes (welding, moving and testing parts) in a 5x5m² production cell. The robust, optical wireless transmission is based on spatial diversity; in other words, data is sent and received simultaneously by several LEDs and several photodiodes. The system can transmit data at more than 100 Mbit/s and five milliseconds latency.

Modern production technologies in the automobile industry must become more flexible in order to fulfil individual customer requirements.

Im Focus: ALMA entdeckt Trio von Baby-Planeten rund um neugeborenen Stern

Neuartige Technik, um die jüngsten Planeten in unserer Galaxis zu finden

Zwei unabhängige Astronomenteams haben mit ALMA überzeugende Belege dafür gefunden, dass sich drei junge Planeten im Orbit um den Säuglingsstern HD 163296...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?

15.06.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Asteroidenforschung in Garching

13.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Abwehrmechanismus gegen Sauerstoffradikale entdeckt

18.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Umwandlung von nicht-neuronalen Zellen in Nervenzellen

18.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Im Fußballfieber: Rittal Cup verspricht Spannung und Spaß

18.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics