Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schaffen wir die Energiewende? Wissenschaftler der HTW Berlin beleuchten Chancen und Risiken

08.06.2012
Kein Tag vergeht, an dem nicht von der Energiewende die Rede ist. Die brisante Frage, ob sie überhaupt zu schaffen ist und unter welchen Bedingungen, beschäftigt auch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Podiumsdiskussion beim diesjährigen Wissenschaftssysmposium an der Berliner Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW). Es steht unter dem Motto „Energiewende mit Intelligenz“ und findet am Donnerstag, 21. Juni 2012, statt. Schirmherrin ist Sybille Obernitz, Berlins Senatorin für Wirtschaft, Technologie und Forschung.
Auf dem Podium sitzen neben den HTW-Wissenschaftlern Prof. Dr. Thomas Gräf, Prof. Dr. Volker Quaschning und Prof. Dr. Jochen Twele auch externen Experten: Michael Geißler, Geschäftsführer der Berliner Energieagentur, Wolfgang Sturm, Geschäftsführer von BLS Energieplan, Michael Viernickel, Geschäftsführer bei Geo-EN Energy Technologies sowie Diana Nissler, Fachgebietsleiterin im Umweltbundesamt.

Der Podiumsdiskussion gehen Vorträge zu den Themen Energie-Erzeugung und Energie-Nutzung voraus. Das Spektrum reicht von der Bedeutung der Photovoltaik für eine nachhaltige Elektrizitätsversorgung bis zu kleinen Windkraftanlagen innerhalb des Stadtgebiets, von der effizienten Luftkühlung bis zum Plusenergie-Solarhaus, das derzeit auf dem Campus der HTW Berlin in Schöneweide wieder aufgebaut wird. Das von Studierenden konzipierte Wohnhaus produziert dank Solaranlagen mehr Energie als es verbraucht und wurde 2011 beim Wettbewerb SolarDecathlon Europe für die beste Solartechnik ausgezeichnet.

Die Energieforschung ist einer der größten und erfolgreichsten Profilschwerpunkte der HTW Berlin. Die Hochschule ist als Forschungs- und Praxispartner, Impulsgeber und Netzwerkinitiator weder aus den regionalen Partnerschaften und Initiativen der Energiewirtschaft wegzudenken noch aus der anwendungsorientierten Grundlagenforschung, etwa im Bereich der Photovoltaik. Jüngstes Ergebnis ist die soeben im Berliner Wissenschafts-Verlag erschienene Publikation „Neue Energien“. Das 176seitige Buch versammelt rund 20 aktuelle Beiträge und Positionen.

Bereits seit 1994 kann man an der HTW Berlin Umwelttechnik/Regenerative Energien studieren. Derzeit sind 416 Studierende im Bachelorstudiengang eingeschrieben und 70 Studierende im Masterstudiengang.

Energiewende mit Intelligenz: Wissenschaftssymposium 2012
Donnerstag, 21. Juni 2012, 9.30 bis 17:00 Uhr
HTW Berlin, Campus Wilhelminenhof, Gebäude G
Wilhelminenhofstr. 75 A, 12459 Berlin

Gisela Hüttinger | idw
Weitere Informationen:
http://www.htw-berlin.de/energiewende

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern
08.12.2017 | Swiss Tropical and Public Health Institute

nachricht Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter
07.12.2017 | Deutsche Gesellschaft für Pathologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Im Focus: Towards data storage at the single molecule level

The miniaturization of the current technology of storage media is hindered by fundamental limits of quantum mechanics. A new approach consists in using so-called spin-crossover molecules as the smallest possible storage unit. Similar to normal hard drives, these special molecules can save information via their magnetic state. A research team from Kiel University has now managed to successfully place a new class of spin-crossover molecules onto a surface and to improve the molecule’s storage capacity. The storage density of conventional hard drives could therefore theoretically be increased by more than one hundred fold. The study has been published in the scientific journal Nano Letters.

Over the past few years, the building blocks of storage media have gotten ever smaller. But further miniaturization of the current technology is hindered by...

Im Focus: Successful Mechanical Testing of Nanowires

With innovative experiments, researchers at the Helmholtz-Zentrums Geesthacht and the Technical University Hamburg unravel why tiny metallic structures are extremely strong

Light-weight and simultaneously strong – porous metallic nanomaterials promise interesting applications as, for instance, for future aeroplanes with enhanced...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Papstar entscheidet sich für tisoware

08.12.2017 | Unternehmensmeldung

Natürliches Radongas – zweithäufigste Ursache für Lungenkrebs

08.12.2017 | Unternehmensmeldung

„Spionieren“ der versteckten Geometrie komplexer Netzwerke mit Hilfe von Maschinenintelligenz

08.12.2017 | Biowissenschaften Chemie