Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Save the date! VDE-Kongress 2014 „Smart Cities“

22.07.2014

VDE erwartet 2.000 Teilnehmer am 20. und 21. Oktober 2014 in Frankfurt am Main  

Weltweit leben immer mehr Menschen in Städten als auf dem Land, 2030 werden es voraussichtlich 70 Prozent der Weltbevölkerung sein. Umso wichtiger ist es, bereits heute den Blick auf die Städte der Zukunft zu richten.

Unter dem Motto „Intelligente Lösungen für das Leben in der Zukunft“ veranstaltet der VDE daher am 20. und 21. Oktober den VDE-Kongress 2014 „Smart Cities“ in Frankfurt am Main. Das Tagungsprogramm deckt das gesamte Themenspektrum rund um die Stadt der Zukunft ab – von Infrastrukturen und Diensten über Schlüsseltechnologien, Normen und Standards bis hin zu Safety and Security.    

Der zweitägige Kongress zählt zu den Top-Events zum Thema Smart Cities. Erwartet werden hochrangige Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Forschung: Neben der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Johanna Wanka, sowie dem Vorstandsmitglied und CEO des Sektors Infrastructures & Cities der Siemens AG, Dr. Roland Busch, werden der Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft, Prof. Dr.-Ing. Reimund Neugebauer, der Vorstandsvorsitzende der ABB AG, Dr. Peter Terwiesch, und der Geschäftsführer der Robert Bosch GmbH, Dr.-Ing. Dirk Hoheisel, als Keynote-Speaker auftreten. Insgesamt werden über 150 Top-Referenten und rund 2.000 Teilnehmer aus dem In- und Ausland an der Tagung teilnehmen.    

In acht Vortragsreihen und Postersessions haben die Kongressteilnehmer die Möglichkeit, alle Aspekte zu Smart Cities zu diskutieren. Darüber hinaus wartet die Veranstaltung mit einem hochkarätig besetzten technologiepolitischen Abend und einem „Lunch & Talk“-Workshop, einer begleitenden Technologie- und Innovationsausstellung, einem Zukunftsforum und dem e-student day auf – zu dem mehr als 600 Nachwuchsingenieure erwartet werden.

Damit bietet der VDE-Kongress politischen Entscheidern und Medienvertretern, Forschern und Wissenschaftlern sowie Experten aus der Industrie eine attraktive Plattform zum intensiven Wissensaustausch rund um die Stadt der Zukunft. Weitere Highlights der Tagung sind die Siegerehrung des VDE/BMBF-Schülerwettbewerbs INVENT a CHIP und die Auszeichnung des VDE-Ehrenrings für Verdienste in Forschung und Entwicklung.     

Angesichts von Globalisierung und Urbanisierung, demografischem Wandel sowie Umwelt- und Klimaherausforderungen zählt das Thema Smart Cities zu einer der wichtigsten Zukunftsaufgaben unserer Gesellschaft. Im Mittelpunkt stehen hierbei die Verbesserung der Lebensqualität und die Minimierung der Umweltbelastung ebenso wie die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit zu vertretbaren Kosten – mit Hilfe intelligenter Lösungen. Der Kongress widmet sich dabei vor allem den Möglichkeiten technischer Lösungen sowie den Herausforderungen, Chancen und Aufgaben von Wirtschaft und Industrie.    

„Die Elektro- und Informationstechnik leistet mit IKT-basierten innovativen Anwendungen einen entscheidenden Beitrag dazu, die Zukunftsaufgaben in den Bereichen Energie, Mobilität, Kommunikation, Gesundheit, Sicherheit oder Industrie 4.0 zu lösen und die damit verbundenen Potenziale für Smart Cities zu nutzen“, betont der VDE-Vorstandsvorsitzende Dr.-Ing. Hans Heinz Zimmer anlässlich des VDE-Kongresses 2014. Mit seiner großen Systemkompetenz in Wissenschaft und Wirtschaft hat Deutschland schon heute eine gute Basis, um erfolgreich smarte Lösungen für das Leben in der Zukunft zu realisieren. „Jetzt geht es vor allem darum, den branchenübergreifenden Austausch zu stärken und unsere erfolgreiche Zusammenarbeit der vergangenen Jahre fortzusetzen“, so Zimmer weiter.     

Der VDE-Kongress steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und wird seit 2002 alle zwei Jahre zu unterschiedlichen Zukunftsfragen ausgerichtet. Wissenschaftliche Tagungsleiter des VDE-Kongresses 2014 sind die VDE-Präsidiumsmitglieder Prof. Dr.-Ing. Jochen Kreusel, Leiter des Konzernprogramms Smart Grids der ABB AG, und Prof. Dr.-Ing. Ingo Wolff, Geschäftsführer der IMST GmbH.     

Die Veranstaltung richtet sich an Vertreter etablierter Technologieunternehmen, Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Forschung, interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie Entscheidungsträger aus politischen Einrichtungen. Das Programm und weitere Informationen zum Kongress stehen unter www.vde-kongress.de zum Download bereit.    

Melanie Unseld  

Pressesprecherin    

VDE VERBAND DER ELEKTROTECHNIK  

ELEKTRONIK INFORMATIONSTECHNIK e.V.  

Stresemannallee 15  

60596 Frankfurt am Main    

Tel.: 069 6308-461  

Fax:  069 63089461  

E-Mail: melanie.unseld@vde.com  

E-Mail: presse@vde.com  

http://www.vde.com

Melanie Unseld | VDE

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft
24.04.2017 | Wissenschaft im Dialog gGmbH

nachricht 3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg
24.04.2017 | Hochschule Mannheim - University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für Netzleittechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact beteiligt sich an Berliner Start-up Unternehmen für Energiemanagement

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für industrielle Kommunikationstechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung