Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Save the Date: Die wichtigsten Trends bei der Behandlung von Krankheiten des Gehirns und der Nerven

11.05.2016

Von A wie Alzheimer bis Z wie Zerebralparese: Vom 21. bis 24. September findet in Mannheim der größte deutschsprachige Neurologie-Kongress statt.

Mit dem Skalpell gegen Epilepsien, Blutgerinnselsauger beim akuten Schlaganfall, Stammzellen nach Schlaganfall oder bei Morbus Alzheimer – zahlreiche therapeutische Fortschritte und neue wissenschaftliche Arbeiten präsentiert der Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) vom 21. bis 24. September im Congress Center Mannheim. Medienvertreter erwartet ein umfangreiches Themen- und Serviceangebot. Alle Informationen gibt es auf www.dgnkongress.org 

Mehr als 6000 Neurologen und Neurowissenschaftler, Neurochirurgen und Neuroradiologen sowie weitere Experten für Gehirn und Nerven werden in die Stadt am Rhein kommen. Im Fokus stehen etwa Multiple Sklerose, Migräne, Kopf- und andere Schmerzen, die Parkinson-Erkrankung sowie weitere etwa hundert neurologische Erkrankungen.

Kongresspräsident ist Prof. Stefan Schwab vom Universitätsklinikum Erlangen. Gemeinsam mit Kongresssekretär Prof. Hagen Huttner, ebenfalls Erlangen, und der Programmkommission der DGN hat er ein umfangreiches Programm aus mehr als 100 Einzelsymposien und weit über 1000 Einzelbeiträgen zusammengestellt.

„Der jährliche Kongress der DGN ist das zentrale und größte Treffen von Klinikern, Niedergelassenen und Neurowissenschaftlern in Deutschland. Wer sich über das ganze Spektrum der Fortschritte informieren möchte, wer die wichtigsten Forscher und Ärzte aus dem deutschsprachigen Raum – und teilweise darüber hinaus – treffen möchte, der kommt im September ins Congress Center Rosengarten nach Mannheim“, sagt Prof. Ralf Gold, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Neurologie. Das gilt auch für Journalisten. Gerne unterstützt die Pressestelle der DGN bei der Vermittlung von Interviews, auch schon im Vorfeld des Kongresses.

Gehirn und Wirtschaft – Gehirn und IT

Bei der Eröffnungsveranstaltung am 22. September hält Prof. Christian Elger einen Festvortrag zur „Neuroökonomie“ und gibt spannende Einblicke in die Zusammenhänge von Hirnforschung und Wirtschaft. Im Anschluss blickt der Computerwissenschaftler Prof. Klaus-Robert Müller vom Institut für Softwaretechnik und Theoretische Informatik der TU Berlin und Co-Direktor des Berlin Big Data Center unter dem Motto „Hirnforschung trifft IT“ in die Zukunft und legt dar, wie sich diese Forschungsfelder entwickeln und wie intelligente Systeme unseren Lebensalltag beeinflussen und optimieren werden.

Eingriffe ins Gehirn

Das Präsidentensymposium greift in diesem Jahr einen bedeutenden Trend auf: die „Invasive Neurologie“. Mit zunehmender klinischer Forschung und der interdisziplinären Zusammenarbeit mit Neurochirurgie und Neuroradiologie werden immer mehr neurologische Patienten auch minimal-invasiv oder invasiv behandelt. So stehen in dieser Veranstaltung wegweisende Fortschritte in Forschung und Diagnostik im Mittelpunkt. Mit interessanten Fragestellungen, Forschungsergebnissen und -ansätzen werden Neurologen aus ganz Europa mit ihren Vorträgen für Gesprächsstoff sorgen.

Erstmals mit Science Slam

Nicht nur am klassischen Rednerpult wird die Wissenschaft ausgetragen: Beim ersten neurologischen Science Slam „Geistesblitze“ am 23. September ringen Neurologen und Neurowissenschaftler mit ihren Themen und neuen Vortragsformen um die Gunst des Publikums. Zu dieser Veranstaltung sind Kongressbesucher genauso eingeladen wie interessierte Laien aus Mannheim und Umgebung.

Wichtige Informationen für Journalisten

Pressezentrum: Auf dem Kongress vor Ort stehen Medienvertretern ein gut ausgestattetes Pressezentrum sowie ein ruhiger Interviewraum zur Verfügung. Die Pressestelle unterstützt gerne bei Recherchen oder der Vermittlung von Interviewpartnern.

Pressekonferenzen: Auf zwei Pressekonferenzen für Fach- und Publikumsmedien informiert die DGN über aktuelle Themen und Forschungsergebnisse aus der Neurologie:
Auftaktpressekonferenz: Mittwoch, 21. September, 10:00 – 11:00 Uhr
Fachpressekonferenz: Freitag, 23. September, 11:30 – 12:30 Uhr

Presseservice im Web
Kongresswebsite www.dgnkongress.org  mit vollständigem Kongressprogramm, Pressezentrum und aktuellen Informationen
Pressezentrum: Online-Akkreditierung www.dgn.org/presse  für den Kongress mit Anmeldung zum Presse-Newsletter der DGN
Bildmaterial: www.dgn.org/mediathek  Kongresslogo und druckfähiges Bildmaterial zum Download in der DGN-Mediathek

Ihr Kontakt zur Pressestelle der Deutschen Gesellschaft für Neurologie
c/o albertZWEI media GmbH, Englmannstr. 2, 81673 München
Tel.: +49 (0)89 46148622, Fax: +49 (0)89 46148625, E-Mail: presse@dgn.org
Ihre Ansprechpartner: Frank Miltner, Sandra Wilcken, Markus Heide, Elisabeth Baljan

Die Deutsche Gesellschaft für Neurologie e.V. (DGN)
sieht sich als neurologische Fachgesellschaft in der gesellschaftlichen Verantwortung, mit ihren mehr als 8000 Mitgliedern die neurologische Krankenversorgung in Deutschland zu sichern. Dafür fördert die DGN Wissenschaft und Forschung sowie Lehre, Fort- und Weiterbildung in der Neurologie. Sie beteiligt sich an der gesundheitspolitischen Diskussion. Die DGN wurde im Jahr 1907 in Dresden gegründet. Sitz der Geschäftsstelle ist Berlin. www.dgn.org

Präsident: Prof. Dr. med. Ralf Gold
Stellvertretender Präsident: Prof. Dr. med. Gereon R. Fink
Past-Präsident: Prof. Dr. med. Martin Grond
Geschäftsführer: Dr. rer. nat. Thomas Thiekötter
Geschäftsstelle: Reinhardtstr. 27 C, 10117 Berlin, Tel.: +49 (0)30 531437930, E-Mail: info@dgn.org

Weitere Informationen:

http://www.dgn.org/presse/pressemitteilungen/51-pressemitteilung-2016/3240-die-w...

Prof. Dr. med. Hans-Christoph Diener | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Berichte zu: Gehirn Hirnforschung Neurologie Schlaganfall

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

nachricht Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge
17.01.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau