Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sauberes Wasser im Zeichen des Klimawandels – ein Menschenrecht?

01.09.2011
GLOWA Jordan River Konferenz - Limassol, Zypern 05.-08.09.2011

In vielen Ländern dieser Erde ist Wasser nicht so leicht verfügbar wie bei uns. Auch entlang des Flusses Jordan ist die natürliche Ressource Wasser ein kostbares Gut.

Vor dem Hintergrund des Klimawandels haben über hundert Wissenschaftler aus Deutschland, Israel, Jordanien und Palästina gemeinsam zur nachhaltigen Wassernutzung geforscht. In zehnjähriger Arbeit ist es den Wissenschaftlern des GLOWA Jordan River Projektes gelungen, eine Atmosphäre von gegenseitigem Vertrauen, echter Zusammenarbeit und sogar Freundschaft zu schaffen.

Gemeinsam mit den Akteuren aus den zuständigen Ministerien und Forschungseinrichtungen der drei Partnerländer Israel, Jordanien und Palästina ist so eine unabdingbare Grundlage für eine nachhaltige Wassernutzung in dieser politisch sensiblen Region entstanden. Dieser Erfolg wird beispielsweise durch die Entwicklung einer erstmalig für alle zugänglichen, grenzüberschreitenden Datenbank zu Land- und Wassernutzung sichtbar.

Aktuelle Studien gehen davon aus, dass die Verteilung von Wasser im Einzugsgebiet des Jordans auch in Zukunft durch die erwarteten klimatischen Veränderungen problematisch sein wird. So haben die GLOWA-Wissenschaftler ein Entscheidungs-Unterstützungssystem (WEAP - Water Evaluation and Planning Tool) entwickelt und dieses Instrument in der Region implementiert, um damit optimale Handlungsoptionen zu ermöglichen. Die regionalen Entscheidungsträger wie das jordanische Ministry of Water and Irrigation und die zuständige palästinensische Behörde (Palaestinean Water Authority) sowie die israelische Water Authority werden dadurch in die Lage versetzt, das Wasser der Region möglichst effektiv zu verteilen und zu nutzen. Durch WEAP wird darüber hinaus das Potential von Methoden zusätzlicher Wassergewinnung wie bspw. „Rainwater-Harvesting“ aufgezeigt.

Nach dieser langjährigen erfolgreichen Zusammenarbeit werden die Wissenschaftler des GLOWA Jordan River Projektes und die beteiligten Behörden, Unternehmen und Nichtregierungs-Organisationen (NGOs) die Ergebnisse auf der Konferenz vorstellen und diskutieren.

Kontakt:

Marina Rižovski-Jansen
Projektträger
im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.
Umwelt, Kultur, Nachhaltigkeit
Tel.: 0228 3821-1569
Mobil: 0178-8128975
marina.rizovski-jansen@dlr.de
http://www.pt-dlr.de
http://www.pt-dlr-klimaundumwelt.de
Uta von Witsch
Projektträger
im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.
Umwelt, Kultur, Nachhaltigkeit
Tel.: 0228 3821-1573
uta.von-Witsch@dlr.de

Petra Richter | idw
Weitere Informationen:
http://www.glowa-jordan-river.de/Conference/HomePage
http://www.pt-dlr.de
http://www.pt-dlr-klimaundumwelt.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz
17.02.2017 | Universität Hohenheim

nachricht ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet
17.02.2017 | Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung