Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rostocker Veranstaltung widmet sich dem Einsatz des Proteins

06.09.2010
Die Einsatzgebiete des Proteins Botulinumtoxin in der Hals-Nasen-Ohren-Medizin sind Thema einer Veranstaltung am 8. September 2010 in Rostock. Experten verschiedener Fachgebiete erörtern den Einsatz des Wirkstoffes.

„Die Verwendung von Botulinumtoxin bei Erkrankungen im Hals-Nasen-Ohren-Bereich hat in den vergangenen Jahren stark zugenommen“, erläutert Oberarzt Dr. med. Hans- Edgar Bernd von der Klinik und Poliklinik für Hals-Nasen- Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie „Otto Körner“ am Universitätsklinikum Rostock.

Beispielsweise werde das Protein erfolgreich gegen den muskulären Tinnitus eingesetzt. Dabei handele es sich um ein permanenten Knacken im Ohr, das durch die Muskulatur im Kieferbereich ausgelöst werde, erklärt Dr. Bernd. Ebenso lasse sich das so genannte Kauschwitzen mit Botulinumtoxin behandeln. Diese Erkrankung entstehe oft nach einer Operation an der Ohrspeicheldrüse, wobei Speichel gewissermaßen als Schweiß an die Oberfläche der Gesichtshaut fehlgeleitet werde – ein für die Betroffenen sehr unangenehmes Phänomen.

„Im Kopf- und Halsbereich arbeiten viele verschiedene Bereiche eng zusammen“, so Dr. Bernd. Der Einsatz von Botulinumtoxin wird durch HNO- Ärzte gemeinsam mit Neurologen und Mund-Kiefer- und Gesichtschirurgen erörtert. Auf dem Programm der Tagung stehen Behandlungsmöglichkeiten von Erkrankungen wie dem Kehlkopfkrampf, der Verkrampfung des Speiseröhreneingangs oder auch der Lippen-Kiefer-Gaumenspalte bei Kleinkindern.

Botulinumtoxin wurde Anfang des 19. Jahrhunderts entdeckt – als Gift in verdorbenen Lebensmittelkonserven: „botulus“ bedeutet „Wurst“. Beim Verzehr erkranken die Menschen an Botulismus, einer Vergiftung, die sehr oft zum Tod durch Atemlähmung führt. Seit den 1980er Jahren wird Botulinumtoxin als wirkungsvolle Substanz in der Nervenheilkunde eingesetzt. Populär wurde es durch den Einsatz des Medikaments „Botox“ zur Milderung von Gesichtsfalten. Seine Wirkung basiert auf der gezielten Lähmung von Nerven, wodurch sich beispielsweise Anspannungen (Spasmen) in Muskeln für eine bestimmte Zeit unterdrücken lassen. Die Klinik für Neurologie des Universitätsklinikums Rostock verfügt über die größte Botulinumtoxin-Ambulanz in Deutschland.

8. September 2010, 17.00 Uhr „Botulinumtoxin im Kopf-Halsbereich“, Klinik und Poliklinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie „Otto Körner“, Universitätsklinikum Rostock AöR, Doberaner Straße 137-139, 18057 Rostock

Kontakt

Dr. med. Hans-Edgar Bernd
Klinik und Poliklinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde,
Kopf- und Halschirurgie „Otto Körner“
Universitätsklinikum Rostock AöR
Doberaner Straße 137-139
18057 Rostock
Tel. 0381 494-8301
Professor Dr. med. Reiner Benecke
Stellvertretender Ärztlicher Direktor
Direktor der Klinik und Poliklinik für Neurologie
Zentrum für Nervenheilkunde
Universitätsklinikum Rostock AöR
Gehlsheimer Straße 20
18147 Rostock
Tel. 0381 494-9511

Ingrid Rieck | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-rostock.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus
21.02.2017 | VDI Wissensforum GmbH

nachricht Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik
21.02.2017 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten