Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Robustes Produktdesign – wie angegossen

28.10.2014

Die 8. VDI-Tagung „Gießtechnik im Motorenbau“ am 10. und 11. Februar 2015 in Magdeburg thematisiert aktuelle Entwicklungen der Motoren- und Gießereitechnik für die nächste Generation von Fahrzeugantrieben 

Effizienter, leichter, robuster: Um Fahrzeugantriebe zu optimieren, müssen Entwickler unterschiedliche Konstruktionsziele miteinander verbinden. Wie sich diese Ziele mit der passenden Werkstoffwahl und geeigneten Gießverfahren verwirklichen lassen, diskutiert die VDI-Tagung „Gießtechnik im Motorenbau“ am 10. und 11. Februar 2015 in Magdeburg.


Gussteile für den Motor leicht und stabil fertigen: Thema der VDI-Tagung „Gießtechnik im Motorenbau“ am 10. und 11. Februar 2015 (Bild: VDI Wissensforum GmbH/VW AG)

Fachleute betrachten auf dem Branchentreffpunkt den gesamten Zyklus der Produktentwicklung im Motorenbau sowie aktuelle werkstoffliche Fragestellungen. Dr. Stefan Knirsch, bei Audi zuständig für die Entwicklung der Aggregate, leitet die Tagung der VDI Wissensforum GmbH.

Welche Trends aus der Motorentechnologie gießtechnische Relevanz haben, erläutert Prof. Hermann Rottengruber von der Otto-von-Guericke-Universität in einem Einführungsvortrag. Anschließend diskutieren Fachleute Möglichkeiten, um die Produktentwicklung zu optimieren.

Unter anderem erörtert ein Vortrag von Magma, wie die virtuelle Simulation des Gießprozesses zu einem robusten Produktdesign beiträgt. Dieses beinhaltet auch die Forderung von Gießtechnikern nach leichten und stabilen Werkstoffen. Welche Aluminium-Legierungen sich für die Zylinderköpfe von Hochleistungsmotoren eignen, präsentiert ein Vertreter von Daimler. 

Einen Einblick in aktuelle verfahrenstechnische Entwicklungen in der Gießereitechnik gibt Dr. Christian Wilhelm vom Bundesverband der Deutschen Gießerei-Industrie. Wie Volkswagen das Aluminium-Zylinderkurbelgehäuse für den 1.4 l Dieselmotor im Kippgießen mit Anorganik-Kernpaket fertigt, erläutert Tammo Koch aus der werkseigenen Gießerei in Hannover.

Aktivierungssysteme für thermisch beschichtete Zylinderlaufflächen stellt ein Referent aus der Leichtmetallgießerei von BMW vor. Darüber hinaus befassen sich Fachleute mit den Optimierungspotenzialen von Turboladern und Abgaskomponenten, unter anderem am Beispiel des Audi S3. Fachlicher Träger der Tagung „Gießtechnik im Motorenbau“ ist die VDI-Gesellschaft Materials Engineering (VDI-GME). 

Am Vortag der Tagung, dem 9. Februar 2015, haben die Teilnehmer die Möglichkeit, an einer von drei Exkursionen teilzunehmen. Diese gehen in diesem Jahr zur GOM Gesellschaft für Optische Messtechnik, zu Laempe und Mössner und zum Bereich Ur- und Umformtechnik (IFQ) der Otto-von-Guericke-Universität.

Der Spezialtag „Schnelle Produktentwicklung in der Gießereitechnik – Kernmacherei und angrenzende Verfahren“ am Folgetag der Veranstaltung, dem 12. Februar 2015, bietet einen Überblick zur Herstellung, zu Vor- und Nachteilen sowie Anwendungsfeldern von Sand- und Salzkernen in der Gießereiindustrie. 

Anmeldung und Programm unter www.vdi.de/giesstechnik oder über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154.

Über die VDI Wissensforum GmbH

Die VDI Wissensforum GmbH mit Sitz in Düsseldorf gehört zur Unternehmensgruppe des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) und ist seit mehr als 50 Jahren der führende Weiterbildungsspezialist für Ingenieure, für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Es vermittelt das Wissen aus allen automobilrelevanten Technikdisziplinen und bietet eine umfassende Themenvielfalt rund um die Fahrzeugindustrie. Fragen zu aktuellen Antriebsaggregaten, zur Fahrzeugelektronik und Fahrerassistenzsystemen stehen im Fokus neben Themen wie Anforderungen zur Fahrzeugsicherheit, Komfortoptimierung oder auch Lösungen zur CO2-Reduktion und Nachhaltigkeit des Automobils. Das Unternehmen bietet eines der größten Automobilindustrie-Netzwerke mit weltmarktführenden Herstellern, Zulieferern und Dienstleistern sowie international renommierten Wissenschaftlern. Die Veranstaltungen der VDI Wissensforum GmbH sind unverzichtbar für die Automobilindustrie.

Jennifer Rittermeier | VDI Wissensforum GmbH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern
08.12.2017 | Swiss Tropical and Public Health Institute

nachricht Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter
07.12.2017 | Deutsche Gesellschaft für Pathologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Goldmedaille für die praktischen Ergebnisse der Forschungsarbeit bei Nutricard

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Nachwuchs knackt Nüsse - Azubis der Friedhelm Loh Group für Projekte prämiert

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit 3D-Zellkulturen gegen Krebsresistenzen

11.12.2017 | Medizin Gesundheit