Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

RFID auf immer neuen Wegen - 9. Transponder Roadshow 2010

03.11.2009
Vier neue Termine:
28. Januar 2010 Düsseldorf , 18. Februar 2010 Augsburg
23. März 2010 Hannover, 27. April 2010 Heidelberg
RFID lebt – Mit der 9. Transponder Roadshow, die 2010 wieder in vier Städten stattfindet (Düsseldorf: 28. Januar 2010, Augsburg: 18. Februar 2010, Hannover:
23. März 2010, Heidelberg: 27. April 2010) hat sich mittlerweile eine neutrale, unternehmensübergreifende Plattform für Unternehmen aller Größen und Branchen gebildet.

Dr. André Mannel, Leiter RFID Solutions bei Dematic, meint gegenüber dem Veranstalter: „Als Lösungsanbieter für Intralogistik spüren wir eine wachsende Bedeutung des Themas RFID für die Kopplung von Informations- und von Materialflüssen. Spannend bleibt diese Technologie vor allem aufgrund ständiger Weiterentwicklungen, durch die neue Anwendungen in verschiedenen Bereichen und Branchen möglich werden. Die Transponder Roadshow ist die geeignete Plattform, sich über aktuelle Entwicklungen und neue RFID-basierte Lösungen auszutauschen.“

Fragen zur Wirtschaftlichkeit, zur technischen Machbarkeit, zu RFID-Datenträgern und –Lesegeräten oder zur Integration in IT Abläufe werden auf der Transponder Roasdhow praxisnah beleuchtet. Im Plenum sind Vorträge über Transponder-Technologien, Planung von RFID-Projekten und Trends im Umfeld von RFID geplant. Branchenschwerpunkte sind Industrie/Produktion, Gesundheitswesen/Chemie/Lebensmittel sowie Logistik und Handel.

Das laufend aktualisierte Programm sowie Infos zu den bislang 16 Partnern sind im Internet abrufbar unter: www.transponder-roadshow.de/?-pr


RFID in der Apotheke – Praxisbeispiel des Partners Feig Electronic

17 Apotheken im italienischen Piemont nutzen bereits RFID für ihre Kunden, die über das RFID-gestützte Kundenprogramm nicht nur Rabatte oder sonstige Vergünstigungen erhalten, sondern auch zahlreiche medizinische Leistungen. In allen 17 Apotheken wird der Blutdruck gemessen oder man kann Diabetes- oder Cholesterin-Tests machen lassen. Die Ergebnisse werden mit den persönlichen Daten abgespeichert, so dass sich der Kunde in jeder Apotheke ein „Gesundheits-Tagebuch“ ausdrucken lassen kann. Alle medizinischen Daten sind ausschließlich auf dem Server der Betreibergesellschaft ASM Venaria, einer 100prozentigen Tochter der Stadt Venaria, gespeichert. Auf den RFID-Karten sind nur die persönlichen Daten des Kartenhalters gespeichert. Auf ausdrücklichen Wunsch des Karteninhabers kann er seine Daten auch im Internet – durch PIN und Passwort geschützt – einsehen. Bislang sind 5000 Transponder-Karten im Umlauf, bis zu 30 000 sollen es in den nächsten Jahren werden.

Geplant ist, die RFID-Kundenkarte auch als Zahlungsmedium in der Mensa, in Bussen und bei kulturellen Veranstaltungen einzusetzen. Allen realisierten sowie den geplanten Applikationen liegt die 13,56 MHz-Transpondertechnologie zugrunde. Dabei wurde sich bewusst für den ISO14443-Standard entschieden, da dieser die „Near Field Communication“ (NFC) unterstützt. Somit können mit RFID-Technologie ausgestattete Mobiltelefone als Bezahl- und Zugangsmedium genutzt werden; die Plastikkarte wird überflüssig. Als RFID-Readerhardware kommen Readermodule der OBID® classic-pro von Feig Electronic zum Einsatz.

Siemens hilft bei der Projektfinanzierung

Gerade Mittelständler sind derzeit von der restriktiven Kreditvergabe betroffen. Immerhin wollen 30 Prozent der kleinern und mittleren Unternehmen laut einer Studie RFID einsetzen, scheuen aber die hohen Kosten. Notwendige Verbesserungen der Geschäftsabläufe mit RFID werden daher oft nicht umgesetzt. Abhilfe schaffen könnte hier das Leasing von RFID-Lösungen, denn statt einer hohen Anfangszahlung sind nur deutlich niedrigere Leasingraten fällig. Das Besondere ist: die Raten lassen sich aus den Einsparungen, die durch RFID erzielten werden, finanzieren. Damit kann das RFID-Projekt „budget neutral“ realisiert werden. Entwickelt hat das neue Angebot Siemens Finance & Leasing.

Claudia Büttner
Leiterin Presse und Internet
IBC Informa Business Communication GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
E-Mail: claudia.buettner@informa.com
Tel.: + 49 (0) 211/96 86-30 00
Fax: + 49 (0) 211/96 86-40 00

Claudia Büttner | IBC Informa
Weitere Informationen:
http://www.ibc-informa.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Von Batterieforschung bis Optoelektronik
23.06.2017 | Justus-Liebig-Universität Gießen

nachricht 10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge
22.06.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften