Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

RFID auf immer neuen Wegen - 9. Transponder Roadshow 2010

03.11.2009
Vier neue Termine:
28. Januar 2010 Düsseldorf , 18. Februar 2010 Augsburg
23. März 2010 Hannover, 27. April 2010 Heidelberg
RFID lebt – Mit der 9. Transponder Roadshow, die 2010 wieder in vier Städten stattfindet (Düsseldorf: 28. Januar 2010, Augsburg: 18. Februar 2010, Hannover:
23. März 2010, Heidelberg: 27. April 2010) hat sich mittlerweile eine neutrale, unternehmensübergreifende Plattform für Unternehmen aller Größen und Branchen gebildet.

Dr. André Mannel, Leiter RFID Solutions bei Dematic, meint gegenüber dem Veranstalter: „Als Lösungsanbieter für Intralogistik spüren wir eine wachsende Bedeutung des Themas RFID für die Kopplung von Informations- und von Materialflüssen. Spannend bleibt diese Technologie vor allem aufgrund ständiger Weiterentwicklungen, durch die neue Anwendungen in verschiedenen Bereichen und Branchen möglich werden. Die Transponder Roadshow ist die geeignete Plattform, sich über aktuelle Entwicklungen und neue RFID-basierte Lösungen auszutauschen.“

Fragen zur Wirtschaftlichkeit, zur technischen Machbarkeit, zu RFID-Datenträgern und –Lesegeräten oder zur Integration in IT Abläufe werden auf der Transponder Roasdhow praxisnah beleuchtet. Im Plenum sind Vorträge über Transponder-Technologien, Planung von RFID-Projekten und Trends im Umfeld von RFID geplant. Branchenschwerpunkte sind Industrie/Produktion, Gesundheitswesen/Chemie/Lebensmittel sowie Logistik und Handel.

Das laufend aktualisierte Programm sowie Infos zu den bislang 16 Partnern sind im Internet abrufbar unter: www.transponder-roadshow.de/?-pr


RFID in der Apotheke – Praxisbeispiel des Partners Feig Electronic

17 Apotheken im italienischen Piemont nutzen bereits RFID für ihre Kunden, die über das RFID-gestützte Kundenprogramm nicht nur Rabatte oder sonstige Vergünstigungen erhalten, sondern auch zahlreiche medizinische Leistungen. In allen 17 Apotheken wird der Blutdruck gemessen oder man kann Diabetes- oder Cholesterin-Tests machen lassen. Die Ergebnisse werden mit den persönlichen Daten abgespeichert, so dass sich der Kunde in jeder Apotheke ein „Gesundheits-Tagebuch“ ausdrucken lassen kann. Alle medizinischen Daten sind ausschließlich auf dem Server der Betreibergesellschaft ASM Venaria, einer 100prozentigen Tochter der Stadt Venaria, gespeichert. Auf den RFID-Karten sind nur die persönlichen Daten des Kartenhalters gespeichert. Auf ausdrücklichen Wunsch des Karteninhabers kann er seine Daten auch im Internet – durch PIN und Passwort geschützt – einsehen. Bislang sind 5000 Transponder-Karten im Umlauf, bis zu 30 000 sollen es in den nächsten Jahren werden.

Geplant ist, die RFID-Kundenkarte auch als Zahlungsmedium in der Mensa, in Bussen und bei kulturellen Veranstaltungen einzusetzen. Allen realisierten sowie den geplanten Applikationen liegt die 13,56 MHz-Transpondertechnologie zugrunde. Dabei wurde sich bewusst für den ISO14443-Standard entschieden, da dieser die „Near Field Communication“ (NFC) unterstützt. Somit können mit RFID-Technologie ausgestattete Mobiltelefone als Bezahl- und Zugangsmedium genutzt werden; die Plastikkarte wird überflüssig. Als RFID-Readerhardware kommen Readermodule der OBID® classic-pro von Feig Electronic zum Einsatz.

Siemens hilft bei der Projektfinanzierung

Gerade Mittelständler sind derzeit von der restriktiven Kreditvergabe betroffen. Immerhin wollen 30 Prozent der kleinern und mittleren Unternehmen laut einer Studie RFID einsetzen, scheuen aber die hohen Kosten. Notwendige Verbesserungen der Geschäftsabläufe mit RFID werden daher oft nicht umgesetzt. Abhilfe schaffen könnte hier das Leasing von RFID-Lösungen, denn statt einer hohen Anfangszahlung sind nur deutlich niedrigere Leasingraten fällig. Das Besondere ist: die Raten lassen sich aus den Einsparungen, die durch RFID erzielten werden, finanzieren. Damit kann das RFID-Projekt „budget neutral“ realisiert werden. Entwickelt hat das neue Angebot Siemens Finance & Leasing.

Claudia Büttner
Leiterin Presse und Internet
IBC Informa Business Communication GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
E-Mail: claudia.buettner@informa.com
Tel.: + 49 (0) 211/96 86-30 00
Fax: + 49 (0) 211/96 86-40 00

Claudia Büttner | IBC Informa
Weitere Informationen:
http://www.ibc-informa.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Die Zukunft des Leichtbaus: Mehr als nur Material einsparen
23.08.2017 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Logistikmanagement-Konferenz 2017
23.08.2017 | Universität Stuttgart

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Platz 2 für Helikopter-Designstudie aus Stade - Carbontechnologie-Studenten der PFH erfolgreich

Bereits lange vor dem Studienabschluss haben vier Studenten des PFH Hansecampus Stade ihr ingenieurwissenschaftliches Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Malte Blask, Hagen Hagens, Nick Neubert und Rouven Weg haben bei einem internationalen Wettbewerb der American Helicopter Society (AHS International) den zweiten Platz belegt. Ihre Aufgabe war es, eine Designstudie für ein helikopterähnliches Fluggerät zu entwickeln, das 24 Stunden an einem Punkt in der Luft fliegen kann.

Die vier Kommilitonen sind im Studiengang Verbundwerkstoffe/Composites am Hansecampus Stade der PFH Private Hochschule Göttingen eingeschrieben. Seit elf...

Im Focus: Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins „Nature“ berichten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden von der Entdeckung eines seltenen Materiezustandes, bei dem sich die Elektronen in einem Kristall gemeinsam in einer Richtung bewegen. Diese Entdeckung berührt eine der offenen Fragestellungen im Bereich der Festkörperphysik: Was passiert, wenn sich Elektronen gemeinsam im Kollektiv verhalten, in sogenannten „stark korrelierten Elektronensystemen“, und wie „einigen sich“ die Elektronen auf ein gemeinsames Verhalten?

In den meisten Metallen beeinflussen sich Elektronen gegenseitig nur wenig und leiten Wärme und elektrischen Strom weitgehend unabhängig voneinander durch das...

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Zukunft des Leichtbaus: Mehr als nur Material einsparen

23.08.2017 | Veranstaltungen

Logistikmanagement-Konferenz 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Spot auf die Maschinerie des Lebens

23.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Die Sonne: Motor des Erdklimas

23.08.2017 | Physik Astronomie

Entfesselte Magnetkraft

23.08.2017 | Physik Astronomie