Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Regionale Vielfalt in Wertheim

20.05.2015

Zum zweiten Mal findet am 7. Juni 2015 in Wertheim der Regionaltag der Bürgerinitiative pro Region Heilbronn-Franken statt. Zahlreiche Unternehmen, Städte, Gemeinden und Touristikgemeinschaften präsentieren sich den rund 10.000 zu erwartenden Besuchern. Auch die Außenstelle Bronnbach des Fraunhofer-Instituts für Silicatforschung ISC in Würzburg stellt sich und ihre Aufgaben vor.

Der Regionaltag feiert 2015 bereits seinen 18. Geburtstag. Ziel der Veranstaltung ist die Stärkung des »Wir-Gefühls« und des regionalen Bewusstseins der Bürgerinnen und Bürger der Region.


Das von Fraunhofer ISC und Bayer Innovation GmbH entwickelte Kieselgelfaservlies beschleunigt nicht nur den Heilungsprozess von Wunden, sondern wird vom Körper rückstandslos wieder abgebaut.

Foto: K. Dobberke für Fraunhofer ISC

Von 12 bis 18 Uhr erwartet die Besucher in der Innenstadt ein vielseitiges Programm mit einer Ausstellung der regionalen Unternehmen, Gewerbe, Städte und Kommunen – darunter auch die Außenstelle Bronnbach des Fraunhofer ISC mit dem Internationalen Zentrum für Kulturgüterschutz und Konservierungsforschung IZKK und dem Zentrum für Geräteentwicklung CeDeD.

Als stellvertretende Leiterin des IZKK präsentiert Diplom-Restauratorin Katrin Wittstadt Beispiele der Arbeit des Zentrums im Bereich Kulturerbeschutz. Dies beginnt bei der Untersuchung von umweltschädlichen Einflüssen auf historische Bauten und andere Kulturschätze und setzt sich bei der Entwicklung von Beschichtungen zum Schutz von Glas oder Metall fort.

Das IZKK konnte sein Know-how bereits erfolgreich bei den Arbeiten zur Restaurierung mittelalterlichen Fenstern des Kölner Doms und im Grünen Gewölbe in Dresden einsetzen. Darüber hinaus gibt das IZKK sein Wissen über Kulturgüter- und Denkmalschutz in Kongressen, Tagungen oder Vorträgen weiter. Auf dem Regionaltag zeigt Frau Wittstadt die erfolgreiche Arbeit des IZKK anhand eines spezialbeschichteten Kirchenfensters.

Das Zentrum für Geräteentwicklung CeDeD sowie das daran angeschlossene Mess- und Prüfzentrum Bronnbach untersuchen Materialien und Produkte auf wechselnde Umweltbedingungen. Dafür werden spezielle Geräte im Haus entwickelt und getestet.

Dr. Andreas Diegeler erklärt die Funktionsweise der verschiedenen Anlagen, darunter die KLIMATOM, die zum Beispiel das Verhalten von unterschiedlichen Materialien unter Hitze- oder Kälteeinwirkung untersucht, oder der Glasdosimeter, mit dem im Innen- und Außenraum unter anderem Schadstoffeinflüsse gemessen werden können.

Gabriele Maas-Diegeler stellt weitere Arbeiten des Fraunhofer ISC vor. So beschleunigt das in Zusammenarbeit mit Bayer Innovation GmbH entwickelte Kieselgelfaservlies den Heilungsprozess und wird durch den Körper rückstandslos wieder abgebaut.

Ein anderes Thema sind schützende Beschichtungen für Brillengläser gegen Kratzer oder als Flammschutz auf Textilien.

Der Stand der Außenstelle Bronnbach ist auf den Ausstellungsflächen auf dem Mainparkplatz in Wertheim zu finden. Der Eintritt zum Regionaltag ist frei. Mehr Informationen zur Bürgerinitiative gibt es unter www.pro-region.de.

Weitere Informationen:

http://www.isc.fraunhofer.de
http://www.pro-region.de

Marie-Luise Righi | Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?
21.06.2018 | ISOE - Institut für sozial-ökologische Forschung

nachricht Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?
21.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Phänomene im magnetischen Nanokosmos

22.06.2018 | Physik Astronomie

Roboter zeichnet Skizzen von Messebesuchern

22.06.2018 | Messenachrichten

Wärmestrahlung bei kleinsten Teilchen

22.06.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics