Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Regenwaldkonferenz am 4. August in Kamerun

26.07.2011
Vermittlungsgespräche gegen Urwaldrodung Kamerun
Naturschutzverbände laden am 4.8. zur Regenwaldkonferenz ein
Naturschutzorganisationen wie der SAVE Wildlife Conservation Fund und Rettet den Regenwald veranstalten am 4. August eine im Regenwald von Kamerun.
Ziel ist es, die Abholzung einer 70.000 Hektar großen Fläche eines artenreichen Primärregenwaldes zu verhindern, auf der die internationale Investmentgesellschaft Herakles Capital eine Palmölplantage errichten will. Dieser Regenwald gehört zu den ältesten und wertvollsten der Erde und ist ein wichtiger Korridor zwischen zwei Naturreservaten.

Teilnehmen werden an dieser Konferenz im Ort Mundeba über 150 Menschen: sowohl Vertreter der KfW-Bank, der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit, aber vor allem auch Bewohner der umliegenden Dörfer. Sie protestieren schon seit Monaten dagegen, dass ihnen mit dem Verlust des wertvollen Regenwaldes die Lebensgrundlage geraubt wird. Ebenfalls anwesend sind Vertreter des ausführenden Unternehmens der geplanten Plantagen, die ‚Herakles Farms SG Sustainable Oil Cameroon’.

Bei diesem Treffen sitzen unterschiedliche Parteien trotz gegenläufiger Interessen an einen Tisch. Jeder soll Gelegenheit haben, offen seine Position zu formulieren. Besonders die Dorfbewohner erhoffen sich, erstmals auf dieser Konferenz wirklich angehört zu werden. Für sie sind die Konsequenzen gravierend, denn seit Generationen leben sie vom Regenwald. Mit der Plantage würden mindestens 15.000 Menschen ihrer Existenzgrundlage beraubt, ohne dass jemals ein Umweltverträglichkeitsgutachten angefertigt oder veröffentlicht wurde.

Der SAVE Wildlife Conservation Fund kämpft seit Monaten gemeinsam mit anderen Naturschutzorganisationen dagegen. Bislang ohne Erfolg.

Es gibt bereits weltweite Proteste, auch von führenden Wissenschaftlern. Mit einer Unterschriftenliste haben 18.000 Menschen protestiert.

SAVE steht auch mit den Investoren, vor allem mit dem CEO Bruce Wrobel, in Kontakt. Jedoch konnte bisher keine Einigung der sehr entgegengesetzten Positionen gefunden werden.

Nun sind die Bulldozer angerückt, Zehntausende Palmsetzlinge stehen bereit.
Sowohl für die Naturschutzorganisationen, als auch für die Einheimischen ist die Konferenz die eine große Hoffnung auf eine nachhaltige und zukunftsträchtige Lösung.

SAVE Wildlife Conservation Fund
Kontakt:
Lars Gorschlüter
Dieselstrasse 70
42489 Wülfrath
Tel: 0178-3103344
l.gorschlueter@save-wildlife.com

Lars Gorschlüter | SAVE Wildlife
Weitere Informationen:
http://www.save-wildlife.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg
23.02.2017 | Leibniz-Forschungsverbund "Healthy Ageing"

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

Luftfahrt der Zukunft

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

In Deutschland wächst die Zahl der Patienten mit Diabetes mellitus

23.02.2017 | Medizin Gesundheit

Viren unterstützen Fotosynthese bei Bakterien – Vorteil in der Evolution?

23.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Katalyse in der Maus

23.02.2017 | Biowissenschaften Chemie