Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Regenerative Energie und Wasserstoff

18.09.2009
Das 16. Symposium an der Fachhochschule Stralsund

Das diesjährige Symposium "Nutzung regenerativer Energiequellen und Wasserstofftechnik" wird vom 5. - 7. November an der Fachhochschule Stralsund stattfinden.

Inhaltlich fokussiert sich die Tagung diesmal auf die Hybridisierung von Antrieben und Energieversorgungssystemen, die nunmehr dringend erforderliche Infrastruktur für Wasserstoff sowie auf die gezielte Entwicklung der Bioenergienutzung vor allem im Bereich Kraft-Wärme-Kopplung.

Die Veranstalter sehen sich durch das im Mai dieses Jahres veröffentlichte Thesenpapier des Sachverständigenrates für Umweltfragen (www.umweltrat.de) bestätigt, in dem der Windkraftnutzung für Deutschlands Stromversorgung mittelfristig eine ausschlaggebende Bedeutung beigemessen wird. Dazu erläutern die Experten die Notwendigkeit der Nutzung neuer Möglichkeiten zur Stromspeicherung und Stromverteilung wie auch ein zugunsten der Regelenergie verändertes Verhältnis der Kapazitäten von Grundlastkraftwerken und solchen zur Lieferung von variablen Leistungen. Als direkten Beitrag zu diesem Thema werden Florenzio Gamallo und weitere Mitglieder der Gruppe, die die wissenschaftlich-technische Entwicklung des ENERTRAG Hybridkraftwerkes begleitet haben, zur Diskussion zur Verfügung stehen. Das Hybridkraftwerk der Enertrag AG erlebte im April 2009 seine Grundsteinlegung und erhielt am 10. September den Clean Tech Media Award in der Kategorie Technologie.

Den Basisvortrag zur H2-Infrastruktur in Deutschland wird Oliver Ehret, NOW GmbH, halten und damit dieses aktuell hochinteressante Thema ansprechen. Am 11. September wurde dazu eine Erklärung aus dem Bundesverkehrsministerium veröffentlicht, wonach sich der Minister und die im Energiesektor agierenden Konzerne Deutsche Shell, Total Deutschland, Vattenfall, Linde, Daimler, EnBW und OMV sowie das NOW verständigten, bis 2015 die Infrastruktur für Wasserstoff wesentlich zu entwickeln. Gewiss werden bei einem solchen Vorhaben alle lokalen und dezentralen Beiträge zu einem Tankstellennetz für Wasserstoff auch einbezogen werden, womit ein seit Jahren vom Symposium bewegtes Thema neu zu bewerten ist.

Die Beiträge zur Entwicklung von Brennstoffzellenkomponenten und -systemen, z.B. der von Andreas Miege aus dem Komplexlabor der FH Stralsund zu einem abgeschlossenen Forschungsprojekt, werden Anlass dazu geben, sich von der Vorstellung zu lösen, dass "die Brennstoffzelle" in dem Moment, in dem die Industrie Vorserien von Elektroautos mit hybriden Antrieben aus Brennstoffzellen und Batterien auf den Markt bringt wie Daimler oder Honda, fertig entwickelt wäre. Käme dies doch ohnehin einem Wunder bei Produktion und Nutzung von technischen Erzeugnissen gleich.

Etwa ein Drittel der Vorträge des Symposiums werden aus dem internationalen Bereich kommen. Hierin drückt sich die Entwicklung des Stralsunder Energiesymposiums aus. Es zeigt aber auch, dass die Umweltindustrie auf dem Weg zum Exportschwergewicht ist.

Das diesjährige Symposium werden auch historische Beiträge bereichern. Zum einen wird des zwanzigjährigen unermüdlichen Rotierens der ersten kommerziell in Mecklenburg-Vorpommern errichteten Windmühle gedacht werden. Zum anderen wird Franz Grafwallner, einer der Wasserstoffpioniere in Deutschland, über Anfang und Fortschritt der Technologie seit den fünfziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts berichten.

Trotz der geplanten etwa 30 Wortbeiträge haben die Organisatoren der Tradition der Veranstaltung entsprechend breiten Raum für Diskussionen eingeräumt. Neben der Möglichkeit, noch bis zur letzten Minute Poster anzumelden, wird damit eine wesentliche Voraussetzung für die Effizienz der Tagung geschaffen.

Interessenten aus der Industrie und den Hochschulen, natürlich auch Medienvertreter, sind recht herzlich eingeladen, an dieser Veranstaltung in Stralsund teilzunehmen.

Weitere Einzelheiten zum Programm und das Anmeldeformular findet man unter:
www.fh-stralsund.de
Dr. Wendorf

Dr. Rudi Wendorf | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-stralsund.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Von festen Körpern und Philosophen
23.02.2018 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

nachricht Spannungsfeld Elektromobilität
23.02.2018 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics