Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rechenzentrum – Quo vadis? Rittal IT-Kompetenztage 2010

14.10.2010
Wie können Rechenzentren hinsichtlich Energieeffizienz, IT-Sicherheit oder Prozessen optimiert werden? Wie profitieren Unternehmen davon und was sind die Trends?

Die zwei IT-Kompetenztage bei Rittal am 30. September und 7. Oktober lieferten hier aufschlussreiche Antworten. Rund 300 Fachbesucher aus fünf Ländern waren an den beiden Tagen zu Gast auf dem Stützelberg.


An den IT-Kompetenztagen bei Rittal in Herborn nahmen mehr als 300 Besucher aus fünf Ländern teil.

Die Energiekosten steigen, gleichzeitig wächst der Anteil von Rechenzentren am Gesamtverbrauch. Rechenzentrumsbetreibern bietet sich hier ein effektiver Hebel, mit dem sie die laufenden Kosten unter Kontrolle bringen und ihre Umweltbilanz deutlich verbessern können.

Um hier konkrete Möglichkeiten und Chancen aufzuzeigen, lud Rittal insgesamt rund 300 Kunden aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Liechtenstein und der Slowakei ein. In Seminaren und Workshops diskutierten sie u. a. mit Experten von HP, Microsoft, IBM sowie Rittal.

Code of Conduct for Data Centres – Anleitung zum Energiesparen!

Die Key Note am 7.10. kam von Jürgen Arnold, Chief Technology Officer von HP EMEA. Er stellte den "Code of Conduct for Data Centres" vor, der 2008 von der EU-Kommission verabschiedet wurde. IT-Hersteller und Rechenzentrumsbetreiber dürfen mit dieser Zertifizierung werben, wenn sie gemäß der Richtlinien des Kodex substanziell Energie einsparen. Rittal ist seit Anfang 2010 als unterstützendes Unternehmen Teil des CoC-Programms der EU und darf damit offiziell das Logo "Endorser" tragen. Während der Code of Conduct in Deutschland noch relativ unbekannt ist, ist er beispielsweise in Großbritannien bereits eine zwingende Voraussetzung für die Auftragsvergabe durch die öffentliche Hand. Arnold fasst zusammen: "Wer sich beizeiten um Energieeinsparung bemüht, kann Millionen sparen. Hierzu müssen aber alle verfügbaren Technologien eingesetzt werden, 'Business as usual' bringt uns nicht weiter."

Frank Koch, Global Infrastructure Architect bei Microsoft, erläuterte im Rahmen eines Praxisbeispiels die sehr energieeffizienten Mega-Rechenzentren des Software-Herstellers. Zentrale Elemente zur Energieeinsparung bei Microsoft sind der Einsatz von Freiluftkühlung sowie ein sehr hoher Standardisierungsgrad. Ralf Dahmer, Bereichsleiter Internationales Projektmanagement bei Rittal, bekräftigt: "Wer die IT-Prozesskosten senken will, muss die Komplexität herausnehmen und die Anzahl der Schnittstellen erheblich reduzieren. Am Markt beobachten wir daher einen deutlichen Konsolidierungstrend unter Rechenzentrumsanbietern." Dahmer sieht dabei anstelle einer produktorientierten Diskussion zunehmend einen Wettbewerb der Konzepte auf Basis von Kundenanforderungen. Zu letzteren gehören neben geringeren Energiekosten auch die Verringerung der Initialkosten.

Ralph Wölpert, Abteilungsleiter Data Center Community bei Rittal, Initiator und Moderator des Events, resümiert: "Das große Interesse an den IT-Kompetenztagen zeigt, dass die Themen Prozessmanagement und Energieeinsparung im Rechenzentrum aktueller denn je ist. Hier sind Hersteller und Service-Dienstleister kontinuierlich gefordert, neue Konzepte und Produkte sowohl für Konzerne als auch für den Mittelstand zu entwickeln."

Rittal Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Anthia Reckziegel
Tel.: 02772/505-2527
Fax: 02772/505-2537
eMail: reckziegel.a@rittal.de

Anthia Reckziegel | Rittal GmbH & Co. KG
Weitere Informationen:
http://www.rittal.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin
24.02.2017 | TMF - Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V. (TMF)

nachricht Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie
24.02.2017 | Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie