Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Realität virtueller Welten

16.03.2011
  • 8. IIR-Technology Web 2.0 Kongress, www.web2.0-kongress.de
  • Konferenz: 6.und 7. April 2011, Sheraton Frankfurt Hotel, Frankfurt/Main
  • Workshops: Social Media Management 5. April und Facebook zum Anfassen 8. April
Sony Music hielt Einzug ins Web 2.0 mit Unterstützung von sevenload.com. Das Social Media Netzwerk für Fotos, Videos und WebTV kreierte gemeinsam mit Sony Music einen Musik-Channel zum Mitgestalten. Über 5 500 Musikvideos können bewertet, kommentiert und weiterempfohlen werden.

Die User können den Channel aktiv mitgestalten: bit.ly/sony_music Auf dem 8. IIR Web 2.0 Kongress (6.-7. April 2011, Frankfurt/Main) informiert Rolf Schmidt-Holtz (Sony Music) über die Anforderungen, der Web 2.0 Technologien, an die Unternehmen. Das Programm ist abrufbar unter: www.web2.0-kongress.de

Virtuelle Facebook-Welt trifft Realität

Social Media und Web 2.0 erleichtern Unternehmen den Kontakt mit ihren Kunden. Innerhalb kurzer Zeit werden verschiedene Zielgruppen angesprochen und auf das Unternehmen aufmerksam gemacht. Mit seinem Freizeitpark-Projekt zeigte Coca Cola, welche Möglichkeiten die digitale Kommunikation bietet. Jeder Besucher bekommt am Eingang des Freizeitparks ein digitales Armband, auf dem die individuellen Facebook-Daten gespeichert sind. Damit kann jeder Besucher die Attraktionen mit „gefällt mir“ bewerten. Das Armband muss an ein Lesegerät gehalten werden und schon sehen Freunde und Bekannte den Eintrag auf der Pinnwand. bit.ly/youtube_coca-cola

Coca Cola überführt die virtuelle Facebook-Welt in die Realität. Auf dem Web 2.0 Kongress, wagt Renata Fischer-Slisuric (Coca- Cola Deutschland) einen Blick in die digitale Kommunikationslandschaft der Zukunft.

Corporate Web 2.0 Award 2011
Coca- Cola Deutschland hatte im letzten Jahr den IIR Corporate Web 2.0 Award 2010 für die externe Kommunikationsstrategie gewonnen. Hermin Hainlein, Manager Consumer Communications bei Coca-Cola Deutschland, erklärt gegenüber IIR Technology: „Erfolg bedeutet Mut zur Entscheidung. Wir haben uns schon sehr früh disziplinübergreifend und integriert für die Nutzung des Social Webs entschieden. Die Auszeichnung hat unser Engagement bestätigt und motiviert – intern sowie extern. Im gesamten Unternehmen konnte die Akzeptanz Web 2.0 basierter Kommunikation und dem damit erforderlichen Wandel der Unternehmenskultur gestärkt werden. Wir sind stolz auf diese Auszeichnung und wünschen allen diesjährigen Teilnehmern viel Erfolg.“ Auch in diesem Jahr wird wieder der Award „Bestes gelebtes Web2.0-Unternehmen“ in den Kategorien interne und externe Kommunikationsstrategie ausgelobt. Wer wissen will, warum Coca-Cola den Preis erhielt, wer noch gewonnen hat und welche Maßstäbe angelegt wurden, kann sich hier informieren: www.web2.0-kongress.de/presse/ruckblick-2010/award2010/ und wer uns auf Twitter folgen möchte: twitter.com/webkongress

Pressekontakt:
Claudia Büttner
Leiterin Presse/Internet
IIR Technology – ein Geschäftsbereich der EUROFORUM Deutschland SE
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 (0) 211/96 86- 3380
Fax: +49 (0) 211/96 86- 4380
E-Mail: presse@euroforum.com
http://twitter.com/ClaudiaBuettner
https://www.xing.com/profile/Claudia_Buettner

IIR Deutschland
IIR Deutschland bietet hochwertige berufliche Weiterbildung in Form von Kongressen, Foren, Konferenzen, Seminaren und Trainings an. Fach- und Führungskräfte können sich bei uns aus erster Hand praxisnah informieren, ihr Netzwerk vertiefen und erweitern. IIR Deutschland ist ein Geschäftsbereich der EUROFORUM Deutschland SE, einem führenden deutschen Konferenzanbieter.

Unsere Muttergesellschaft Informa plc, ein in London börsennotiertes Medienunterehmen, organisiert und konzipiert jährlich weltweit über 12.000 Veranstaltungen. Darüber hinaus verfügt Informa über ein umfangreiches Portfolio an Publikationen für die akademischen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Märkte. Informa ist in über 80 Ländern tätig und beschäftigt mehr als 10.000 Mitarbeiter.

Claudia Büttner | IIR Technology
Weitere Informationen:
http://www.iir.de/technology

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni
24.05.2017 | Institute for Advanced Sustainability Studies e.V.

nachricht Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet
24.05.2017 | Deutsche Diabetes Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten