Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Who cares?": Neue Trends in der Altenpflege

04.03.2009
Am Dienstag, 28. April 2009, thematisiert das Fraunhofer IAO mit dem Forum "Who Cares?" neue Versorgungskonzepte in der Altenhilfe.

Die Veranstaltung im inHaus2 in Duisburg bietet die Gelegenheit, im Showcase "Pflege 2020" prototypische Beispiele einer Lebensumgebung für ältere Menschen zu sehen.

Die zukünftige Versorgung im Alter beschäftigt heute nicht nur jeden Einzelnen. Die Strukturen von Familie und Gesellschaft, aber auch die Möglichkeiten, Wünsche und Anforderungen an das Leben im Alter haben sich in den letzten Jahren stark verändert. Im Bereich der Altenhilfe diskutieren insbesondere Träger und Führungskräfte sowie Politik, Verbände und Unternehmen über Modelle, Szenarien und Handlungsbedarfe für die Zukunft.

Vor diesem Hintergrund veranstaltet das Fraunhofer IAO am Dienstag, 28. April 2009, das Forum "Who Cares?" im inHaus2 in Duisburg. Im Mittelpunkt des Forums steht die Frage, wie man der Basisanforderung nach bestmöglicher Lebensqualität und optimaler Versorgung für ältere Menschen nachkommen kann. In diesem Zusammenhang spielen neue Anforderungen an die Versorgung und neue Qualifizierungsbedarfe für das Pflegepersonal eine wichtige Rolle. Namhafte Referenten stellen Trends und Konzepte der Lebensraumgestaltung für ältere hilfs- und pflegebedürftige Menschen vor. Dr. Jürgen Gohde vom Kuratorium deutsche Altershilfe präsentiert die Auswirkungen des aktuell diskutierten Begriffs der Pflegebedürftigkeit auf die Versorgungslandschaft.

Im zweiten Teil der Veranstaltung geht es um die Frage, wer in Zukunft Pflege und Versorgung gewährleisten wird und welche Kundengruppen überhaupt zu betreuen sind. Dies ist einerseits die Gruppe der Bewohner, die spezifische Ansprüche an die Anbieter und Dienstleister stellt und ihr Umfeld sowie ihren persönlichen Lebensstil so lange wie möglich erhalten möchten, andererseits sind dies Berufsgruppen unterschiedlicher Qualifikationen, die den heutigen Leistungs¬ansprüchen in der Altenhilfe und -pflege gerecht werden müssen.

Veranstaltungsort ist das inHaus2 der Fraunhofer-Gesellschaft. Hier werden zukünftige Lösungen u.a. im Anwendungsfeld "Health&Care" entwickelt und erprobt. Im Showcase "Pflege 2020" können die Teilnehmer eine prototypische Umsetzung einer Lebensumgebung für ältere Menschen in Augenschein nehmen, welche die Themen Teilhabe, Autonomie und Unterstützung der Sicherheit ermöglicht.

Informationen zu Programm und Anmeldung sind im Internet unter www.iao.fraunhofer.de/images/Downloads/Veranstaltungen/Veranstaltungsflyer_WhoCares.pdf

Ihre Ansprechpartnerin für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Petra Gaugisch
Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart
Telefon +49 711 970-5147, Fax +49 711 970-5491
petra.gaugisch@iao.fraunhofer.de

Juliane Segedi | Fraunhofer Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.pflege2020.de
http://www.iao.fraunhofer.de/images/inhaus.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Event News

12V, 48V, high-voltage – trends in E/E automotive architecture

10.01.2017 | Event News

2nd Conference on Non-Textual Information on 10 and 11 May 2017 in Hannover

09.01.2017 | Event News

Nothing will happen without batteries making it happen!

05.01.2017 | Event News

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik