Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Summer Institute on Bounded Rationality" am MPI für Bildungsforschung

15.07.2009
Wie treffen Menschen Entscheidungen? Dieser Fragestellung gehen internationale NachwuchswissenschaftlerInnen im Rahmen des "Summer Institute on Bounded Rationality" (Begrenzte Rationalität) aus psychologischer und ökonomischer Sicht nach.

Das Summer Institute ist ein jährlich vom Forschungsbereich Adaptives Verhalten und Kognition des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung ausgerichtetes Forum für Doktoranden und findet dieses Jahr vom 15. bis 22. Juli in Berlin statt. Es wird von Gerd Gigerenzer und Vernon Smith (Nobelpreisträger 2002) geleitet.

Wie treffen Menschen Entscheidungen? Dieser Fragestellung gehen internationale NachwuchswissenschaftlerInnen im Rahmen des "Summer Institute on Bounded Rationality" (Begrenzte Rationalität) aus psychologischer und ökonomischer Sicht nach. Das Summer Institute ist ein jährlich vom Forschungsbereich Adaptives Verhalten und Kognition des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung ausgerichtetes Forum für Doktoranden und findet dieses Jahr vom 15. bis 22. Juli in Berlin statt. Es wird von Gerd Gigerenzer und Vernon Smith (Nobelpreisträger 2002) geleitet.

Unwissenheit, Zeitmangel, oder Unerfahrenheit werden häufig für schlechte Entscheidungen verantwortlich gemacht. Bedauert wird, dass vollständig rationale Entscheidungen, die nur auf Logik und Wahrscheinlichkeitsrechnung basieren, eher die Ausnahme seien. Doch ist dies wirklich immer so beklagenswert? Kann nicht weniger Information mehr sein? Wann und warum ist das der Fall? In welchem Umfeld werden Entscheidungen getroffen und welche Wirkung haben die uns umgebenden Menschen dabei? Diesen und weiteren Fragen widmet sich das Summer Institute und bietet einen Überblick über die Grundlagen und Umstände alltäglicher Entscheidungsprozesse.

Die Eingeschränkte Rationalität wird mit unterschiedlichen Methoden erforscht. Sowohl Psychologen als auch Ökonomen beschäftigen sich mit diesem Thema. Die knapp 50 internationalen Teilnehmer des Summer Institute erhalten einen Überblick über die manchmal überraschenden Forschungsansätze benachbarter Disziplinen. "2001 haben wir das erste "Summer Institute on Bounded Rationality" veranstaltet, um jungen Wissenschaftlern die Möglichkeit eines interdisziplinären Überblicks und Austauschs zur aktuellen Forschung zu geben. Ich freue mich daher sehr, Vernon L. Smith, Wirtschaftsnobelpreisträger und Keynotesprecher des letzten Jahres, dieses Jahr als Co-Direktor gewonnen zu haben", sagt Gerd Gigerenzer, Direktor des Forschungsbereiches "Adaptives Verhalten und Kognition" des Max-Planck-Institutes für Bildungsforschung.

Auch in diesem Jahr erwartet die Teilnehmer ein besonderer Abendvortrag, wenn der Ökonom und Nobelpreisträger Reinhard Selten zum Thema "Experimental Results on the Process of Goal Formation and Aspiration Adaptation" sprechen wird. Selten gilt als einer der Begründer der Forschungsrichtung "Begrenzter Rationalität".

Das Programm des Summer Institute bietet außerdem zahlreiche weitere Referenten, Workshops und Posterpräsentationen, die die Rolle der Begrenzten Rationalität bei der menschlichen Entscheidungsfindung fachübergreifend diskutieren. Darüber hinaus gibt es ausreichend Gelegenheit zu Gesprächen und näherem Kennenlernen außerhalb des Programms.

Hintergrundinformationen:

Prof. Dr. Gerd Gigerenzer (* 3. September 1947 in Wallersdorf) ist Direktor des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung in Berlin und Autor zahlreicher Bücher, darunter "Bauchentscheidungen" und "Das Einmaleins der Skepsis", die jeweils zum "Wissenschaftsbuch des Jahres" (2007 und 2002) gekürt wurden.

Vernon Lomax Smith (* 1. Januar 1927 in Wichita, Kansas, USA) ist experimenteller Ökonom und gilt als der bedeutendste Vertreter der experimentellen Kapitalmarktforschung. Gemeinsam mit dem Psychologen Daniel Kahneman erhielt er 2002 den Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften.

Reinhard Selten (* Oktober 1930 in Breslau) ist Ökonom und Mathematiker und war einer der Vorreiter im Bereich der eingeschränkten Rationalität. Er zählt zu den Begründern der experimentellen Ökonomie und erhielt 1994 als bisher einziger Deutscher den Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften zusammen mit John Nash und John Harsanyi für ihre gemeinsame Arbeit auf dem Gebiet der Spieltheorie.

MPI für Bildungsforschung
Das Max-Planck-Institut für Bildungsforschung wurde 1963 in Berlin gegründet und ist als interdisziplinäre Forschungseinrichtung dem Studium der menschlichen Entwicklung und Bildung gewidmet. Das Institut gehört zur Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V., einer der führenden Organisationen für Grundlagenforschung in Europa.
Kontakt:
Max-Planck-Institut für Bildungsforschung
Dr. Wolfgang Gaissmaier
Telefon: 030-824 06-691
E-Mail: gaissmaier@mpib-berlin.mpg.de
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Petra Fox-Kuchenbecker
Telefon: 030-824 06-211
E-Mail: fox@mpib-berlin.mpg.de

Hanna Thon | idw
Weitere Informationen:
http://www.mpib-berlin.mpg.de/SummerInstitute
http://www.mpg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen
22.11.2017 | Hochschule Hannover

nachricht Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI
22.11.2017 | Deutsche Gesellschaft für Implantologie im Zahn-, Mund- und Kieferbereich e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bakterien als Schrittmacher des Darms

22.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Ozeanversauerung schädigt Miesmuscheln im Frühstadium

22.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Die gefrorenen Küsten der Arktis: Ein Lebensraum schmilzt davon

22.11.2017 | Geowissenschaften