Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Qualitätsjournalismus im PR-Zeitalter

27.01.2011
Fachkonferenz der Rudolf-Augstein-Stiftungsprofessur an der Universität Hamburg

Die Rudolf-Augstein-Stiftungsprofessur für Praxis des Qualitätsjournalismus an der Universität Hamburg nimmt gemeinsam mit netzwerk recherche e.V. das Verhältnis von Journalismus und Public Relations (PR) unter die Lupe.

Auf einer zweitätigen Fachkonferenz mit dem Titel „PR und Journalismus – Zwischen Kooperation und Konfrontation“ sprechen Journalisten, PR-Praktiker und Wissenschaftler über die Beziehungen zwischen beiden Professionen. Dabei steht das praktische Ziel im Mittelpunkt, Journalistinnen und Journalisten hilfreiches Wissen für den Umgang mit PR-Material und somit für die tägliche Arbeit zu vermitteln. Die Anmeldung für die Teilnahme an der Veranstaltung ist noch möglich.

Fachkonferenz „PR und Journalismus – Zwischen Kooperation und Konfrontation“
von Freitag, 11. Februar, bis Samstag, 12. Februar 2011
Raum 221, West-Flügel der Universität Hamburg
Edmund-Siemers-Allee 1
Ein journalistisches Qualitätskriterium ist die kritische Prüfung von PR-Angeboten, die immer im Sinne eines Unternehmens oder einer Organisation erstellt werden. Doch vielfältige Verflechtungen von Journalismus und PR lassen die Frage aufkommen, ob Qualitätsjournalismus noch möglich ist oder ob die immer professionellere Einflussnahme der PR mit einer schleichenden Deprofessionalisierung des Journalismus einhergeht.

Die Fachtagung bietet über 40 Vorträge von Journalisten, PR-Praktikern und Wissenschaftlern, die das Verhältnis der beiden Kommunikationsprofessionen ausloten. So wird beispielsweise Bernd Ziesemer, ehemaliger Chefredakteur des Handelsblatts und heute Geschäftsführer von Hoffmann und Campe Corporate Publishing, erklären, warum er heute für Unternehmen wie BMW, Evonik oder RWE arbeitet.

In praktisch ausgerichteten Workshops wird an konkreten Beispielen das Erkennen von verdeckter PR trainiert, z. B. im Workshop „Sind Atomkraftwerke Klimaschützer? Greenwashing als Kommunikationsstrategie“. Der Vortrag „Pseudo-Studien und bezahlte Experten. Welchem Wissenschaftler kann man trauen?“ thematisiert den kritischen Umgang mit PR-Zulieferungen. Und es werden Tipps für die journalistische Selbstbehauptung im Alltag gezeigt, z. B. „Abwimmeln, Ausweichen, Abblocken. Was tun, wenn der Pressesprecher nichts sagt?“. Zudem bieten Podiumsdiskussionen ein Austauschforum, beispielsweise zu den Gründen von Journalisten, für Unternehmen zu arbeiten: „Geld, Macht, Frust? Warum Journalisten in die PR wechseln“.

Anmeldung unter: http://www.netzwerkrecherche.de/anmeldform

Für Rückfragen:

Prof. Dr. Volker Lilienthal
Rudolf-Augstein-Stiftungsprofessur für Praxis des Qualitätsjournalismus
Institut für Journalistik und Kommunikationswissenschaft
Tel.: 040-428 38-36 37
E-Mail: volker.lilienthal@wiso.uni-hamburg.de

Birgit Kruse | idw
Weitere Informationen:
http://www.netzwerkrecherche.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Schwerstverletzungen verstehen und heilen
20.02.2017 | Universität Ulm

nachricht Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017
20.02.2017 | Hochschule Koblenz - University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie