Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

»Protoype Nature« - Welchen Beitrag kann Bionik leisten?

14.11.2012
Schon mal etwas von selbstheilenden Flip-Flops und Insektenaugenkameras gehört?

Das Symposium »Prototype nature« macht derartige Innovationen zum Thema. Gleichzeitig widmet es sich der Rolle der Bionik als Disziplin für eine nachhaltige Zukunft.


Human-inspirierter über Sehnen angetriebener Dreifingergreifer.

Fraunhofer UMSICHT

»Prototype nature« findet am 10. und 11. Dezember im SANAA-Gebäude auf dem Welterbe Stiftung Zollverein in Essen statt. Es wird veranstaltet in Zusammenarbeit der Folkwang Universität der Künste mit Fraunhofer UMSICHT.

In der Natur gibt es Lösungen, die häufig sehr leistungsfähig, ressourceneffizient und optimal in ihre spezifische Umgebung eingepasst sind. Wissenschaftlern nutzen sie gern als Vorbilder, um ähnlich gut angepasste Technologien und Produkte zu entwickeln. Das Symposium »Prototype nature« beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit den Fragen, wie Bionik einen Beitrag leisten kann zu den notwendigen technischen, sozialen und organisatorischen Transformationen für eine nachhaltige Zukunft. Eingeladen sind Referenten aus den bundesweit führenden Wissenschaftsinstitutionen sowie Forschungspartner.
Begleitende Bionik-Ausstellung

Parallel zum Symposium präsentiert die Ausstellung »Copyright Evolution – Blicke in eine biologisch inspirierte Zukunft« einen Überblick über die Forschungsergebnisse, die im Rahmen der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung durchgeführten Fördermaßnahme BIONA [Bionische Innovationen für nachhaltige Produkte und Technologien] erzielt wurden. Die Ausstellung findet vom 10. bis 14. Dezember ebenfalls im SANAA-Gebäude statt. Der Eintritt ist frei.

Presse
Für Medienvertreter ist ein Presserundgang am Nachmittag des ersten Veranstaltungstages geplant: 10. Dezember, 17.30 Uhr.
Anmeldung
Bitte melden Sie sich bis zum 30. November 2012 per E-Mail oder telefonisch bei Frau Heike Wünnenberg an.
Kosten
Der Preis für die zweitägige Veranstaltung beträgt 150 Euro. Reduzierte Preise gelten für BIONA-Akteure (75 Euro) und Studierende (30 Euro). Ein Mittagsimbiss am 10. und 11. Dezember sowie ein Abendessen am 10. Dezember sind im Preis enthalten.
Veranstaltungsort

Essen
Folkwang Universität der Künste SANAA-Gebäude Gelsenkirchener Str. 209,
45309 Essen
Datum
10.12.2012 - 11.12.2012

Iris Kumpmann | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.folkwang-uni.de/index.php?id=2290

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Thermodynamik-Kolloquium 2015
03.09.2015 | VDI Verein Deutscher Ingenieure e. V.

nachricht Beratungsbedarf im Fall von Datenverlust bei mobilen Datenträgern steigt
03.09.2015 | Stellar Datenrettung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fraunhofer ISE entwickelt hochkompakten Wechselrichter für unterbrechungsfreie Stromversorgungen

Bauteile aus Siliziumkarbid ermöglichen Wirkungsgrad von 98,7 Prozent

Forscher des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE haben einen hochkompakten und -effizienten Wechselrichter für die unterbrechungsfreie...

Im Focus: Fraunhofer ISE Develops Highly Compact Inverter for Uninterruptible Power Supplies

Silicon Carbide Components Enable Efficiency of 98.7 percent

Researchers at the Fraunhofer Institute for Solar Energy Systems ISE have developed a highly compact and efficient inverter for use in uninterruptible power...

Im Focus: Auffädelung von Nanodiamanten

Kohlenstoffkäfige polymerisieren in Kohlenstoffnanoröhren zu einer linearen nanodiamantenartigen Kette

Im Innenraum von Kohlenstoffnanoröhren gezielt ein lineares Polymer aus nanodiamantenartigen Bausteinen zu gewinnen – das gelang Forschern aus Japan,...

Im Focus: Gassensoren warnen vor Schwelbränden

Rauchmelder sind allgegenwärtig. Dennoch geht die Zahl der Brandopfer jährlich in die Tausende. Brandgasmelder, die auf Kohlenstoffmonoxid und Stickoxide reagieren, entdecken Brände im Frühstadium. Durch ein neues Messprinzip von Fraunhofer-Forschern werden die teuren Sensoren nun kostengünstig und damit bereit für den Massenmarkt.

Die Sterne funkeln am Himmel, die Bewohner des Hauses schlummern in ihren Betten. Soweit nichts Besonderes, doch in dieser Nacht steht ihr Leben auf dem Spiel:...

Im Focus: How wind sculpted Earth's largest dust deposit

China's Loess Plateau was formed by wind alternately depositing dust or removing dust over the last 2.6 million years, according to a new report from University of Arizona geoscientists. The study is the first to explain how the steep-fronted plateau formed.

China's Loess Plateau was formed by wind alternately depositing dust or removing dust over the last 2.6 million years, according to a new report from...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Thermodynamik-Kolloquium 2015

03.09.2015 | Veranstaltungen

Beratungsbedarf im Fall von Datenverlust bei mobilen Datenträgern steigt

03.09.2015 | Veranstaltungen

10. LogistikTag Berlin Brandenburg am 10. September 2015 mit dem Schwerpunktthema „Entsorgung“

02.09.2015 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Thermodynamik-Kolloquium 2015

03.09.2015 | Veranstaltungsnachrichten

Elektrischer Kreislauf aus Gel repariert sich selbst

03.09.2015 | Innovative Produkte

Ultradünnes Glas von SCHOTT in der Halbleiter- und Elektronikindustrie im Einsatz

03.09.2015 | Messenachrichten