Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Prototypen in der virtuellen Welt

01.06.2011
4. Fachkolloquium „Prototypen in der virtuellen Welt – Prozesse in Entwicklung und Konstruktion“

Die Fakultät Maschinen- und Energietechnik der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig) lädt am 8. Juni 2011 zum 4. Fachkolloquium zum Thema „Prototypen in der virtuellen Welt – Prozesse in Entwicklung und Konstruktion“. Ab 13.00 Uhr kommen in der Riquetstraße 8, Markkleeberg, Experten und Anwender aus dem Bereich des Maschinenbaus zu einer zukunftsweisenden Vortragsreihe zusammen.

Die Produktion ist heutzutage ein Prozess, der sich nicht mehr allein auf die Fertigung des jeweiligen Produkts bezieht. Sie ist vielmehr ein Zyklus, der sich von dem bestehenden Bedarf des Kunden über Entwicklung, Herstellung und Vertrieb des Produkts bis hin zum Endverbrauch und der anschließenden Entsorgung erstreckt. Die Arbeit mit Prototypen, egal ob speziell hergestellte Einzelstücke oder virtuelle Modellsimulationen, ist während des Produktionszyklus von enormer Bedeutung. Die Prototypen dienen sowohl zu Testzwecken als auch zum besseren Verständnis der einzelnen beteiligten Fachexperten untereinander.

Simulationssysteme, neue Werkstoffe und Fertigungsverfahren, die Reduzierung von Ressourcen oder auch der Zwang zum Leichtbau sind Aspekte, die in die Gestaltung von Prototypen einfließen und Wissen darüber bei den beteiligten Konstrukteuren, Entwicklern und Produktionsingenieuren erfordert. In den Vorträgen und Demonstrationen des Kolloquiums werden diese Aspekte aufgriffen und dienen der Verknüpfung zwischen realer und virtueller Welt. Praktiker und Wissenschaftler verdeutlichen wie mit Hilfe von Berechnungsansätzen, wie der Finite-Elemente-Methode, oder mit Prüfverfahren, Produkte durch Leichtbau effizienter gestaltet werden können. Neben der effizienten Produktgestaltung beschäftigen sich die Vorträge auch mit Nachhaltigkeit und Energieaspekten bei der Gestaltung der gesamten Fabrikplanung, die für eine effektivere Produktion bei gleichbleibender Qualität wichtig ist.

Unterstützung erhält die Fakultät Maschinen- und Energietechnik der HTWK Leipzig bei der Gestaltung des Kolloquiums durch zahlreiche Partner aus Wirtschaft und Wissenschaft. Dazu zählen die Firmen ARCADIS Deutschland GmbH, Zwick GmbH & Co. KG, Evosteel GmbH, Apollo Gössnitz GmbH, plavis GmbH, sowie die Universität Leipzig und die Hochschule München.

Termin Fachkolloquium
Mittwoch, 8. Juni 2011, 13.00 Uhr
Fakultät Maschinen- und Energietechnik
Riquetstraße 8
04416 Markkleeberg
Hörsaal MR 8
Das ausführliche Programm ist unter http://www.htwk-leipzig.de abrufbar. Vertreter der Presse sind herzlich willkommen.
Ansprechpartner:
Professor Dr.-Ing. Fritz Peter Schulze, Fakultät Maschinen- und Energietechnik, HTWK Leipzig
Tel.: 0341/3076 4142
E-Mail: pschulze@me.htwk-leipzig.de

Katharina Ballani | idw
Weitere Informationen:
http://www.htwk-leipzig.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Schwerstverletzungen verstehen und heilen
20.02.2017 | Universität Ulm

nachricht Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017
20.02.2017 | Hochschule Koblenz - University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie