Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Programmieren lernen leicht gemacht - GFOS lädt zum GFOS Java Summercamp

04.02.2016

Auch in diesem Jahr wird es im Rahmen der GFOS Akademie zwei GFOS Java Summercamps am Ende der Sommerferien geben – ein Camp for beginners und ein Camp for young professionals!
Vom 08. August bis zum 12. August 2016 haben Schüler die Möglichkeit, am GFOS Java Summercamp for beginners teilzunehmen. Dieses Camp ist für alle Schüler und Schülerinnen ab 16 Jahren interessant, die erst wenig Erfahrung mit der Java Programmiersprache haben.

Ziel des Anfänger-Camps ist es, Schülern, die das Fach Informatik in der Schule belegen, die aber bisher nicht oder nur sporadisch mit dem Thema Java in Berührung gekommen sind, auf spaßige Weise solide Kenntnisse der Programmiersprache zu vermitteln.

Begriffe wie „Vererbung“ oder „Typsicherheit“ werden für die Teilnehmer nach dem einwöchigen Workshop keine Fremdwörter mehr sein und sie können mit dem erlernten Wissen einfache Java-Anwendungen selbst programmieren. Theorie ist natürlich unerlässlich, aber die Umsetzung des Erlernten steht absolut im Vordergrund des Camps.

Das GFOS Java Summercamp for young professionals findet in der letzten Woche der Sommerferien, also vom 15. August bis zum 19. August 2016, statt. An diesem Camp können Schüler ab 16 Jahren teilnehmen, die letztes Jahr am Camp for beginners teilgenommen haben oder die bereits gute Kenntnisse in JAVA SE haben und schon einmal ein voll funktionsfähiges Programm geschrieben haben.

Es ist auch möglich, an beiden aufeinanderfolgenden Camps in diesem Jahr teilzunehmen. Also zunächst die Grundkenntnisse in der ersten Woche zu sammeln und dann nahtlos in der darauffolgenden Woche tiefergehende Kenntnisse zu erlangen.

Das praktische Arbeiten steht auch im Fortgeschrittenen-Camp im Mittelpunkt. Begonnen wird natürlich auch hier mit Basiswissen. Im Laufe der Woche geht es dann aber um die Erstellung einer Webanwendung mit Java EE und GlassFish.

Wer einen der Plätze im GFOS Java Summercamp for beginners oder im GFOS Java Summercamp for young professionals ergattern möchte, kann sich ab sofort bis zum 08.April 2016 bewerben.

Dazu müssen interessierte Schüler eine E-Mail an prein.lisa@gfos.com schreiben und erklären, an welchem Camp sie teilnehmen und warum sie mitmachen wollen sowie beschreiben, welche Kenntnisse im Informatikbereich bereits vorhanden sind. Zudem möchten wir wissen, wie alt die Schüler sind und welche Schule sie besuchen.

Die Teilnahme ist kostenlos. Pro Camp gibt es 10 Plätze.

www.gfos.com


Über die GFOS
Die GFOS, Gesellschaft für Organisationsberatung und Softwareentwicklung mbH, ist ein führender Anbieter ganzheitlicher IT-Lösungskonzepte. Angefangen bei einer umfassenden Beratung bietet das mittelständische Unternehmen zukunftsorientierte Softwarelösungen in den Bereichen Zeiterfassung, Zutrittskontrolle, Workforce Management und Manufacturing Execution System (MES) aus einer Hand und liefert damit die Grundlage fundierter Management- sowie Mitarbeiterentscheidungen. Mit der modularen Softwarefamilie gfos können Bedarfe jeder Branche und Unternehmensgröße optimal abgedeckt und zu einem umfassenden mehrdimensionalen Ressourcen-Management-System ausgebaut werden. Basierend auf modernster JAVA EE Technologie zeichnet sich gfos zudem durch höchste Funktionalität sowie vollständige Systemunabhängigkeit aus. 1988 gegründet, gehört die GFOS mbH zu den Pionieren der Anwendungsentwicklung und -integration in den Bereichen Personalzeitwirtschaft, Personaleinsatzplanung, Zutrittskontrolle, Betriebsdatenerfassung und Produktionssteuerung. In 20 Ländern weltweit arbeiten weit mehr als 1.000 Kunden mit der Softwarelösung gfos, die bereits bis heute in 14 Sprachen übersetzt wurde. Im Rahmen des 1993 gegründeten SAP-Kompetenzcenters leistet die GFOS mbH kompetente Beratung und Service rund um die SAP-Anbindung. Über 450 Projekte, die bereits im SAP-Umfeld realisiert wurden, sprechen für umfassendes Know-how in diesem Bereich.

Ansprechpartner für Rückfragen:

Miriam Czepluch-Staats
Tel +49 . 201 • 61 300 750
Fax +49 . 201 • 61 300 98 75
Am Lichtbogen 9
45141 Essen
E-Mail presse@gfos.com


Weitere Informationen zur GFOS finden Sie unter www.gfos.com

Wir freuen uns auf Ihren Messebesuch
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
13.02.2016 Stuzubi, Essen Stand 24
14.-18.03.2016 CeBIT, Hannover Halle 5, Stand E18
12.-13.04.2016 Personal Swiss, Zürich (CH) Halle 5, Stand D.08
25.-29.04.2016 HMI, Hannover VDMA Gemeinschaftsstand
26.-27.04.2016 Personal Nord, Hamburg Halle A.4, Stand D.03
10.-11.05.2016 Personal Süd, Stuttgart Halle 6, Stand H.04

Miriam Czepluch-Staats | GFOS mbH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel
02.12.2016 | Münchner Kreis

nachricht Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen
01.12.2016 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

4,6 Mio. Euro für Cloud Computing-Gemeinschaftsprojekt „Cloud Mall BW“

05.12.2016 | Förderungen Preise

1,5 Mio. Euro für das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung (ZSW)

05.12.2016 | Förderungen Preise

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise