Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Programm der 4. Norddeutschen Geothermietagung veröffentlicht

17.08.2011
Mit Kongress, Workshop und Exkursion bietet die Veranstaltung vielfältige Hintergrund- und Praxisinformationen zu oberflächennaher, mitteltiefer und tiefer Geothermie in Norddeutschland.

Heute haben die Veranstalter das Programm der 4. Norddeutschen Geothermietagung veröffentlicht. Das Branchentreffen im Geozentrum Hannover bietet exzellente Möglichkeiten, sich über alle Bereiche der Geothermie in Norddeutschland zu informieren sowie neue Kontakte zu knüpfen. Zusätzlich zum Kongress werden eine begleitende Ausstellung, ein abendliches Get-Together, ein Workshop und eine Exkursion angeboten.

Das vollständige Programm finden Sie hier:
http://www.norddeutsche-geothermietagung.de/programm2011
Veranstalter ist die Freiburger Agentur Enerchange, Veranstaltungspartner sind die drei Institute des Geozentrums Hannover – die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR), das Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG), das Leibniz-Institut für Angewandte Geophysik (LIAG) - sowie die Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft hannoverimpuls. Als Goldsponsor nutzt der weltweit führende Dienstleistungsanbieter für die Bohrindustrie, Schlumberger, diese hervorragende Plattform, um auf seine Produkte aufmerksam zu machen.

Zum fachlichen Auftakt der Veranstaltung gibt es nach der Begrüßung eine Key Note von Frau Dr. Susanne Schmitt, der Vorsitzenden des Vorstandes von GeoEnergy Celle e.V. Anschließend folgen Vorträge zur oberflächennahen, mitteltiefen und tiefen Geothermie.

Unter den Beiträgen zur oberflächennahe Geothermie wird unter anderem Holger Jensen (Landesamt für Bergbau, Geologie und Energie) die Rahmenbedingungen für Erdwärmenutzung in Niedersachsen vorstellen. Marek Miara (Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme, ISE) präsentiert aktuelle Test-Ergebnisse zur Energieeffizienz von Wärmepumpen. Um Lösungsstrategien für ein geothermisches Vorhaben in Hamburg geht es im Vortrag von Markus Hochstein (Geoenergie Konzept). Abschließend stellt Rainer Tepe (Institut für Solarenergieforschung) das Forschungsprojekt GeoSolar, eine Kombination aus solarthermischen und geothermischen Anlagekonzepten, vor. Darüber hinaus wird eine Exkursion zum Erdwärmesondenfeld von Schloss Herrenhausen angeboten.

Im Bereich tiefe Geothermie wird unter anderem Cornelia Viertl (Bundesumweltministerium) die Rahmenbedingungen für Fördermittel im Bereich tiefe Geothermie darlegen. Dr. Günter Zimmermann (Geoforschungszentrum Potsdam) berichtet über die aktuellen Entwicklungen im Projekt Groß-Schönebeck. Weitere Projektvorstellungen geben einen fundierten Einblick in Tiefe-Geothermie-Vorhaben in Hannover und Munster. Im Bereich Modellierung wird Marcus Helms (Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie) den Geotektonischen Atlas von Niedersachsen und der deutschen Nordsee als 3D-Modell vorstellen, Dr. Jörn Bartels (Geothermie Neubrandenburg) präsentiert die Simulation von Erschließungsvarianten für Planung und Genehmigung einer geothermischen Wärmeversorgungsanlage auf Usedom. Am 2. Kongresstag folgt ein Workshop zu Reservoirerschließung, der einen Überblick über den Ablauf bei der Erstellung von Bohrungen für geothermische Anlagen gibt.

Die 4. Norddeutsche Geothermietagung ist die Fortsetzung der Hotspot-Hannover-Tage, die in den vergangenen drei Jahren im Geozentrum Hannover stattgefunden haben. Seit diesem Jahr ist Enerchange für die Durchführung dieser Fachtagung verantwortlich. Gemeinsam mit den Veranstaltungspartnern - der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR), dem Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) und dem Leibniz-Institut für Angewandte Geophysik (LIAG) - sowie hannoverimpuls, hat die Agentur die Veranstaltung zu einer zweitägigen Tagung mit parallelen Angeboten zur oberflächennaher und tiefen Geothermie weiterentwickelt.
Das Programm, aktuelle Informationen sowie die Möglichkeit, sich online anzumelden finden sich unter www.norddeutsche-geothermietagung.de

Pressekontakt

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Enerchange, Elena Dittmann,
Tel.: 0761-38 42 10 01, Fax: 0761 - 38 42 10 05,
elena.dittmann@enerchange.de

Elena Dittmann | Enerchange
Weitere Informationen:
http://www.norddeutsche-geothermietagung.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW
08.12.2016 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht NRW Nano-Konferenz in Münster
07.12.2016 | Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Bindegewebe unter Strom

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Eine Extra-Sekunde zum neuen Jahr

08.12.2016 | Physik Astronomie

Wenn der Fluss krank ist – Fachseminar zu Gewässerökologie und Gewässerschutz

08.12.2016 | Seminare Workshops