Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Programm der 4. Norddeutschen Geothermietagung veröffentlicht

17.08.2011
Mit Kongress, Workshop und Exkursion bietet die Veranstaltung vielfältige Hintergrund- und Praxisinformationen zu oberflächennaher, mitteltiefer und tiefer Geothermie in Norddeutschland.

Heute haben die Veranstalter das Programm der 4. Norddeutschen Geothermietagung veröffentlicht. Das Branchentreffen im Geozentrum Hannover bietet exzellente Möglichkeiten, sich über alle Bereiche der Geothermie in Norddeutschland zu informieren sowie neue Kontakte zu knüpfen. Zusätzlich zum Kongress werden eine begleitende Ausstellung, ein abendliches Get-Together, ein Workshop und eine Exkursion angeboten.

Das vollständige Programm finden Sie hier:
http://www.norddeutsche-geothermietagung.de/programm2011
Veranstalter ist die Freiburger Agentur Enerchange, Veranstaltungspartner sind die drei Institute des Geozentrums Hannover – die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR), das Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG), das Leibniz-Institut für Angewandte Geophysik (LIAG) - sowie die Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft hannoverimpuls. Als Goldsponsor nutzt der weltweit führende Dienstleistungsanbieter für die Bohrindustrie, Schlumberger, diese hervorragende Plattform, um auf seine Produkte aufmerksam zu machen.

Zum fachlichen Auftakt der Veranstaltung gibt es nach der Begrüßung eine Key Note von Frau Dr. Susanne Schmitt, der Vorsitzenden des Vorstandes von GeoEnergy Celle e.V. Anschließend folgen Vorträge zur oberflächennahen, mitteltiefen und tiefen Geothermie.

Unter den Beiträgen zur oberflächennahe Geothermie wird unter anderem Holger Jensen (Landesamt für Bergbau, Geologie und Energie) die Rahmenbedingungen für Erdwärmenutzung in Niedersachsen vorstellen. Marek Miara (Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme, ISE) präsentiert aktuelle Test-Ergebnisse zur Energieeffizienz von Wärmepumpen. Um Lösungsstrategien für ein geothermisches Vorhaben in Hamburg geht es im Vortrag von Markus Hochstein (Geoenergie Konzept). Abschließend stellt Rainer Tepe (Institut für Solarenergieforschung) das Forschungsprojekt GeoSolar, eine Kombination aus solarthermischen und geothermischen Anlagekonzepten, vor. Darüber hinaus wird eine Exkursion zum Erdwärmesondenfeld von Schloss Herrenhausen angeboten.

Im Bereich tiefe Geothermie wird unter anderem Cornelia Viertl (Bundesumweltministerium) die Rahmenbedingungen für Fördermittel im Bereich tiefe Geothermie darlegen. Dr. Günter Zimmermann (Geoforschungszentrum Potsdam) berichtet über die aktuellen Entwicklungen im Projekt Groß-Schönebeck. Weitere Projektvorstellungen geben einen fundierten Einblick in Tiefe-Geothermie-Vorhaben in Hannover und Munster. Im Bereich Modellierung wird Marcus Helms (Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie) den Geotektonischen Atlas von Niedersachsen und der deutschen Nordsee als 3D-Modell vorstellen, Dr. Jörn Bartels (Geothermie Neubrandenburg) präsentiert die Simulation von Erschließungsvarianten für Planung und Genehmigung einer geothermischen Wärmeversorgungsanlage auf Usedom. Am 2. Kongresstag folgt ein Workshop zu Reservoirerschließung, der einen Überblick über den Ablauf bei der Erstellung von Bohrungen für geothermische Anlagen gibt.

Die 4. Norddeutsche Geothermietagung ist die Fortsetzung der Hotspot-Hannover-Tage, die in den vergangenen drei Jahren im Geozentrum Hannover stattgefunden haben. Seit diesem Jahr ist Enerchange für die Durchführung dieser Fachtagung verantwortlich. Gemeinsam mit den Veranstaltungspartnern - der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR), dem Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) und dem Leibniz-Institut für Angewandte Geophysik (LIAG) - sowie hannoverimpuls, hat die Agentur die Veranstaltung zu einer zweitägigen Tagung mit parallelen Angeboten zur oberflächennaher und tiefen Geothermie weiterentwickelt.
Das Programm, aktuelle Informationen sowie die Möglichkeit, sich online anzumelden finden sich unter www.norddeutsche-geothermietagung.de

Pressekontakt

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Enerchange, Elena Dittmann,
Tel.: 0761-38 42 10 01, Fax: 0761 - 38 42 10 05,
elena.dittmann@enerchange.de

Elena Dittmann | Enerchange
Weitere Informationen:
http://www.norddeutsche-geothermietagung.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin
24.02.2017 | TMF - Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V. (TMF)

nachricht Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie
24.02.2017 | Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie