Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Programm zum 4. Kongress Energieautonome Kommunen veröffentlicht

17.01.2014
Vielfältige Impulse und Informationen zur dezentralen Energiewende

Das Kongressprogramm zum 4. Kongress Energieautonome Kommunen in Freiburg ist seit heute online unter www.energieautonome-kommunen.de verfügbar.

Vom 2. bis 4. April 2014 wird im Freiburger Konzerthaus erneut über die Chancen und Herausforderungen von Städten und Gemeinden diskutiert, die aktiv die regionale Energiewende vorantreiben wollen. Der Kongress zog in der Vergangenheit rund 250 Besucher aus dem ganzen Bundesgebiet und dem angrenzenden Ausland an.

Im Rahmen des Kongressauftakts am ersten Tag bieten drei Veranstaltungen die Möglichkeit, sich einen Nachmittag lang vertieft mit einzelnen Themen auseinanderzusetzen. Auf dem Programm stehen ein Intensivseminar zur Bedeutung der Energiewende für den ländlichen Raum, ein Workshop zur Bürgerbeteiligung im Klimaschutz sowie ein Workshop zu Fördermitteln und Finanzierungsmöglichkeiten für Kommunen. Dort bietet sich den kommunalen Vertretern auch die Möglichkeit, kostenfreie Impulsberatungen in Anspruch zu nehmen.

Am Hauptkongresstag, dem 3. April, wird der baden-württembergische Umweltminister Franz Untersteller Hemmnisse und Perspektiven der Energiewende im Süden beleuchten. Danach skizziert juwi-Vorstand Matthias Willenbacher, wie eine Vollversorgung mit erneuerbaren Energien bis 2020 gelingen könnte. Im Anschluss daran folgen Best-Practice-Berichte aus der Schweiz, aus Dortmund und Ludwigsburg.

In insgesamt sieben Foren haben die Teilnehmer dann nachmittags Gelegenheit, sich intensiver zu einem Thema zu informieren bzw. mit den Referenten zu diskutieren. Im Fokus stehen Themen wie „Innovative Ansätze in der Energiewende“, wo zum Beispiel über eine Modellsiedlung berichtet wird, deren Strom- und Wärmeversorgung nahezu komplett über Photovoltaik gedeckt wird.

Weitere Themen sind quartiersbezogene Aktivitäten – hier berichtet unter anderem der Emmendinger Oberbürgermeister Stefan Schlatterer über die Umsetzung der Stadtteilkampagne Bürkle-Bleiche - , die Weiterentwicklung und Verbesserung von Klimaschutzkonzepten sowie die Energiewende in Industriegebieten.

Ebenso im Fokus stehen die aktuellen Hindernisse und deren Überwindung bei der Umsetzung von Windenergieprojekten in Süddeutschland sowie die weitere Entwicklung des Strommarktes. Hier werden unter anderem die Präsidentin des Bundesverbandes Windenergie Sylvia Pilarsky-Grosch und der Vizepräsident des Bundesverbands Kraftwärmekopplung, Prof. Dr. Martin Maslaton, zu Wort kommen.

Am dritten Tag stehen Exkursionen auf dem Programm: Sie führen zur Gemeinde Fischerbach im Kinzigtal mit einem in seiner Form einzigartigen bidirektionalen Kalte-Wärme-Netz, zu einem solar gekühlten Kühllager sowie in den Freiburger Stadtteil Wiehre, wo im Rahmen eines Modellprojekts der Einbau von Blockheizkraftwerken in Mehrfamilienhäuser gefördert wird, die aus der Gründerzeit stammen und häufig nur schwer zu dämmen sind.

Der Kongress Energieautonome Kommunen richtet sich an Vertreter von Kommunen, Stadtwerken, Energieversorgern, Verbänden, Initiativen und Bürgergruppen, Dienstleister und Produzenten im Bereich Erneuerbare Energien und Energieeffizienz, Rechtsanwälte sowie Wirtschafts- und Unternehmensberater.

Veranstalter sind der fesa e. V. und die Agentur Enerchange.

Die Schirmherrschaft über den Kongress hat das Umweltministerium Baden-Württemberg übernommen. Als Kooperationspartner konnte ein Dutzend Organisationen gewonnen werden, unter anderem das Kompetenznetzwerk Dezentrale Energietechnologien (deENet), ICLEI, das Klima-Bündnis, die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe, der Wirtschaftsverband 100 Prozent, der Baden-Württembergische Genossenschaftsverband und der Verband kommunaler Unternehmen. Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeit unter www.energieautonome-kommunen.de Bei Anmeldung vor dem 3. Februar 2014 sind die Teilnahmegebühren um 10% ermäßigt. Kommunale Vertreter erhalten Sonderpreise.

Pressekontakt:
Für Rückfragen, Hintergrundinformationen, Interviews oder eine Presse-Akkreditierung für den Kongress wenden Sie sich bitte an Enerchange, Marcus Brian, Tel.: 0761-38 42 10 01, Fax: 0761 - 38 42 10 05, marcus.brian@enerchange.de

>> Über die Veranstalter:

Enerchange ist eine Agentur für Veranstaltungen und Informationsdienstleistungen im Bereich Erneuerbare Energien. Das Leistungsspektrum der Agentur umfasst die die Konzeption und Organisation von Veranstaltungen, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für Erneuerbare-Energie-Unternehmen und -Projekte sowie das Publizieren von Fachinformationen.

Der fesa e.V. setzt sich seit 1993 mit innovativen Projekten, Veranstaltungen und Öffentlichkeitsarbeit erfolgreich für die Energiewende ein. Mit seinem Projekt „Energieautonome Kommunen“ begleitet er Gemeinden auf dem Weg zur nachhaltigen Energieversorgung.

Marcus Brian | Enerchange
Weitere Informationen:
http://www.enerchange.de
http://www.energieautonome-kommunen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Von festen Körpern und Philosophen
23.02.2018 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

nachricht Spannungsfeld Elektromobilität
23.02.2018 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics