Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Programm für die 2. Internationale GreenNet Konferenz zum Europäischen Grünen Band steht

28.01.2013
Im Rahmen Forschungsprojektes GreenNet, welches an der FH Erfurt von Frau Prof. Dr. Ilke Marschall (Landschaftsplanung) und Prof. Dr. Matthias Gather (Institut Verkehr und Raum) geleitet wird, wird am 19. und 20. Februar 2013 die 2. internationale wissenschaftliche GreenNet-Konferenz stattfinden. Anmeldungen dafür sind noch bis 31. Januar 2013 möglich.

Tagungsort und Gastgeberin ist die Universität für Bodenkultur in Wien, so das Institut für Raumplanung und ländliche Entwicklung unter Leitung von Frau Prof. Dr. Gerlind Weber.

Die thematische Frage der zweiten Konferenz des Forschungsprojektes ist:
„Wie kann das Europäische Grüne Band durch landschaftspolitische Instrumente weiter voran gebracht werden?“

Das Programm mit 22 Beiträgen aus allen GreenNet Partnerländern (AT, CZ, DE, IT, SI, SK) und darüber hinaus lädt zum Austausch über den Status Quo, die Mög-lichkeiten und Grenzen der bestehenden Instrumente der Raum- und Landschaftsplanung sowie des Naturschutzes zur Sicherung und Entwicklung des Grünen Bandes ein. Nach einer einführenden Betrachtung zentraler Fragen aus raumplanerischer (Prof. G. Weber) und landschaftsplanerischer Sicht (Prof. I. Marschall) werden sowohl Erkenntnisse und Erfolge im Hinblick auf das Netz „Natura 2000“, konkrete landschaftspolitische Aktivitäten in den Partnerländern zum Biotopverbund als auch Instrumente zum Schutz des Grünen Bandes vor einer weiteren Zerschneidung durch Infrastrukturprojekte thematisiert.

Was leistet hier die Politik der „Green Infrastructure“, welche weiteren Initiativen zur Umsetzung der CBD in Europa sind hier vorgesehen? Erkenntnisse sind hier durch den Beitrag von Marco Fritz von der Europäischen Kommission zu erwarten. Wesentlich sind jedoch auch Fragen der Pflege des Grünen Bandes, wie sie heute in weiten Teilen durch Vertragsnaturschutzprogramme gewährleistet wird. Wird dies im Rahmen der derzeit erneut im Umbruch befindlichen europäischen Agrarpolitik noch möglich sein? Dies wird u.a. Gegenstand des Beitrages von Prof. R. Luick sein.

Auch die Beiträge zur bisherigen Praxis der Landschaftspolitik im Grünen Band, so u.a. der externe Blick der Südkoreanerin Suk Kyung Shim auf das Grüne Band Deutschland, aber auch der Blick auf ökonomische Fragen der Landschaftsentwicklung durch den italienischen Kollegen Prof. F. Marangon stellen sicher weitere Highlights der Tagung dar. Ein weiterer Block über die Entwicklung „der grauen und grünen Infrastruktur“ und deren weitere Umsetzung in Europa wird durch den Verkehrsplaner Prof. H. Knoflacher von der TU Wien eingeführt. Auch der bisherige Stand der Machbarkeitsstudie über die mögliche Ausweisung des Europäischen Grünen Bandes als UNESCO Weltnatur- und/oder Kulturerbe wird vorgestellt.

Eine positive Weiterentwicklung des Grünen Bandes ist nicht ohne Menschen und ihre Verbindung und ihr Bewusstsein für ihre Landschaft möglich. Entsprechend widmet sich u.a. der letzte Block der Tagung dem „awareness rising“ und damit der gezielten Einbeziehung von Menschen in eine aktive Landschaftspolitik im europäischen Grünen Band und darüber hinaus.

Über bisherige Ergebnisse des Forschungsvorhabens GreenNet wird in Form von kurzen Core output-Berichte an beiden Nachmittagen der Tagung berichtet. Eine begleitende Posterausstellung ergänzt das Programm.

Anmeldungen zur 2. Internationalen GreenNet Konferenz sind bis zum 31. Januar 2013 an marion.mueller@fh-erfurt.de möglich.

Roland Hahn | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-erfurt.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Evolution von Materialhybridkonzepten
27.04.2015 | VDI Wissensforum GmbH

nachricht Schall und Schwingung
27.04.2015 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ist unser Universum ein Hologramm?

Zur Beschreibung des Universums braucht man möglicherweise eine Dimension weniger als es den Anschein hat. Rechnungen der TU Wien legen nun nahe, dass es sich dabei nicht bloß um einen Rechentrick handelt, sondern um eine grundlegende Eigenschaft des Raums.

Auf den ersten Blick scheint jeder Zweifel ausgeschlossen: Das Universum sieht für uns dreidimensional aus. Doch eine der fruchtbarsten Ideen der theoretischen...

Im Focus: Hummelgenom entschlüsselt

Eine Kollaboration von Forschenden unter ETH-Federführung hat das Genom von zwei kommerziell bedeutenden Hummelarten aufgeklärt. Die Resultate bieten unerwartete Einblicke in Ökologie und Evolution der Hummeln und auch der Honigbiene.

Hummeln gelten als friedfertig und fleissig. Nicht zuletzt seit es weltweit mit der Honigbiene bergab geht, ist der kommerzielle Wert dieser Insekten...

Im Focus: Elektromobilität: Ultraleichtes Kraftpaket für das elektrische Fliegen

Siemens hat einen einzigartigen Elektromotor entwickelt, der hohe Leistung mit einem minimalen Gewicht kombiniert. Durch konsequente Optimierung aller Komponenten stellt der neue Antrieb in seiner Klasse einen Weltrekord beim Leistungsgewicht auf. Dadurch kommt der routinemäßige Einsatz von elektrisch angetriebenen Flugzeugen oder Helikoptern einen großen Schritt näher.

Manchmal lässt sich eine technische Revolution ganz knapp in einer einzigen Zahl zusammenfassen. In diesem Fall lautet sie: fünf Kilowatt pro Kilogramm – das...

Im Focus: Fast and Accurate 3-D Imaging Technique to Track Optically-Trapped Particles

KAIST researchers published an article on the development of a novel technique to precisely track the 3-D positions of optically-trapped particles having complicated geometry in high speed in the April 2015 issue of Optica.

Daejeon, Republic of Korea, April 23, 2015--Optical tweezers have been used as an invaluable tool for exerting micro-scale force on microscopic particles and...

Im Focus: Von Innen nach Außen: Rätsel der galaktischen Scheiben gelöst

Ein Team von Astronomen unter der Leitung von Ivan Minchev, Wissenschaftler am Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP), hat mithilfe hochmoderner theoretischer Modelle das Rätsel um die Entwicklung der Galaxienscheiben gelöst. Die jetzt veröffentlichte Studie zeigt, dass sich Sternpopulationen gleichen Alters durch Galaxienkollisionen nach außen hin ausweiten. Ähnlich wie die Blüten einer Rose reichern sich diese Populationen schichtweise in der Galaxie an und formen so allmählich die dicke Scheibe.

„Wir können nun zum ersten Mal zeigen, dass dicke Scheiben nicht nur aus alten Sterngenerationen bestehen, sondern – in einem größeren Abstand zum...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Evolution von Materialhybridkonzepten

27.04.2015 | Veranstaltungen

Schall und Schwingung

27.04.2015 | Veranstaltungen

Energiemanager diskutieren über Zukunft des kommunalen Energiemanagements

27.04.2015 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kunden wollen absichtlich mehr bezahlen, um sicherzustellen, dass sie später Rückzahlungen erhalten

27.04.2015 | Studien Analysen

Ist unser Universum ein Hologramm?

27.04.2015 | Physik Astronomie

Innovatives Hausbaukonzept aus Plastikelementen

27.04.2015 | Architektur Bauwesen