Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Programm für die 2. Internationale GreenNet Konferenz zum Europäischen Grünen Band steht

28.01.2013
Im Rahmen Forschungsprojektes GreenNet, welches an der FH Erfurt von Frau Prof. Dr. Ilke Marschall (Landschaftsplanung) und Prof. Dr. Matthias Gather (Institut Verkehr und Raum) geleitet wird, wird am 19. und 20. Februar 2013 die 2. internationale wissenschaftliche GreenNet-Konferenz stattfinden. Anmeldungen dafür sind noch bis 31. Januar 2013 möglich.

Tagungsort und Gastgeberin ist die Universität für Bodenkultur in Wien, so das Institut für Raumplanung und ländliche Entwicklung unter Leitung von Frau Prof. Dr. Gerlind Weber.

Die thematische Frage der zweiten Konferenz des Forschungsprojektes ist:
„Wie kann das Europäische Grüne Band durch landschaftspolitische Instrumente weiter voran gebracht werden?“

Das Programm mit 22 Beiträgen aus allen GreenNet Partnerländern (AT, CZ, DE, IT, SI, SK) und darüber hinaus lädt zum Austausch über den Status Quo, die Mög-lichkeiten und Grenzen der bestehenden Instrumente der Raum- und Landschaftsplanung sowie des Naturschutzes zur Sicherung und Entwicklung des Grünen Bandes ein. Nach einer einführenden Betrachtung zentraler Fragen aus raumplanerischer (Prof. G. Weber) und landschaftsplanerischer Sicht (Prof. I. Marschall) werden sowohl Erkenntnisse und Erfolge im Hinblick auf das Netz „Natura 2000“, konkrete landschaftspolitische Aktivitäten in den Partnerländern zum Biotopverbund als auch Instrumente zum Schutz des Grünen Bandes vor einer weiteren Zerschneidung durch Infrastrukturprojekte thematisiert.

Was leistet hier die Politik der „Green Infrastructure“, welche weiteren Initiativen zur Umsetzung der CBD in Europa sind hier vorgesehen? Erkenntnisse sind hier durch den Beitrag von Marco Fritz von der Europäischen Kommission zu erwarten. Wesentlich sind jedoch auch Fragen der Pflege des Grünen Bandes, wie sie heute in weiten Teilen durch Vertragsnaturschutzprogramme gewährleistet wird. Wird dies im Rahmen der derzeit erneut im Umbruch befindlichen europäischen Agrarpolitik noch möglich sein? Dies wird u.a. Gegenstand des Beitrages von Prof. R. Luick sein.

Auch die Beiträge zur bisherigen Praxis der Landschaftspolitik im Grünen Band, so u.a. der externe Blick der Südkoreanerin Suk Kyung Shim auf das Grüne Band Deutschland, aber auch der Blick auf ökonomische Fragen der Landschaftsentwicklung durch den italienischen Kollegen Prof. F. Marangon stellen sicher weitere Highlights der Tagung dar. Ein weiterer Block über die Entwicklung „der grauen und grünen Infrastruktur“ und deren weitere Umsetzung in Europa wird durch den Verkehrsplaner Prof. H. Knoflacher von der TU Wien eingeführt. Auch der bisherige Stand der Machbarkeitsstudie über die mögliche Ausweisung des Europäischen Grünen Bandes als UNESCO Weltnatur- und/oder Kulturerbe wird vorgestellt.

Eine positive Weiterentwicklung des Grünen Bandes ist nicht ohne Menschen und ihre Verbindung und ihr Bewusstsein für ihre Landschaft möglich. Entsprechend widmet sich u.a. der letzte Block der Tagung dem „awareness rising“ und damit der gezielten Einbeziehung von Menschen in eine aktive Landschaftspolitik im europäischen Grünen Band und darüber hinaus.

Über bisherige Ergebnisse des Forschungsvorhabens GreenNet wird in Form von kurzen Core output-Berichte an beiden Nachmittagen der Tagung berichtet. Eine begleitende Posterausstellung ergänzt das Programm.

Anmeldungen zur 2. Internationalen GreenNet Konferenz sind bis zum 31. Januar 2013 an marion.mueller@fh-erfurt.de möglich.

Roland Hahn | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-erfurt.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“
22.01.2018 | BusinessForum21

nachricht Transferkonferenz Digitalisierung und Innovation
22.01.2018 | Hochschule Niederrhein - University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vollmond-Dreierlei am 31. Januar 2018

Am 31. Januar 2018 fallen zum ersten Mal seit dem 30. Dezember 1982 "Supermond" (ein Vollmond in Erdnähe), "Blutmond" (eine totale Mondfinsternis) und "Blue Moon" (ein zweiter Vollmond im Kalendermonat) zusammen - Beobachter im deutschen Sprachraum verpassen allerdings die sichtbaren Phasen der Mondfinsternis.

Nach den letzten drei Vollmonden am 4. November 2017, 3. Dezember 2017 und 2. Januar 2018 ist auch der bevorstehende Vollmond am 31. Januar 2018 ein...

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

Veranstaltungen

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

22.01.2018 | Veranstaltungen

Transferkonferenz Digitalisierung und Innovation

22.01.2018 | Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

22.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Forschungsteam schafft neue Möglichkeiten für Medizin und Materialwissenschaft

22.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Ein Haus mit zwei Gesichtern

22.01.2018 | Architektur Bauwesen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics