Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Prima Klima für Elektrofahrzeuge

18.12.2012
Auf der VDI-Konferenz „Thermomanagement für elektromotorisch angetriebene Fahrzeuge“ in Stuttgart diskutierten 60 Teilnehmer über den Wärmehaushalt von Elektrofahrzeugen

Die Reichweite von Elektrofahrzeugen hängt stark von der Batteriekapazität ab und ist damit eines der zentralen Problemfelder dieser Antriebsform. Wird die Batterie nicht nur für den elektrifizierten Antriebsstrang genutzt, sondern auch, um das Fahrzeug zu kühlen oder zu heizen, beeinflusst das die Leistung deutlich.

So beträgt die Reichweite bei einem strengen Winter mit Temperaturen von minus 20 Grad Celsius nur noch 33 Prozent der ursprünglichen Maximalreichweite. Vor diesem Hintergrund trafen sich Mitte Dezember über 60 Experten aus der Automobilindustrie in Stuttgart und diskutierten auf der VDI-Konferenz „Thermomanagement für elektromotorisch angetriebene Fahrzeuge“ über Konzepte für den Wärmehaushalt von Elektroautos.

Zur Eröffnung der vom VDI Wissensforum organisierten Veranstaltung stellte Fachbuchautor Holger Großmann klar, dass ein effizientes „Thermomanagement“ für elektromotorisch angetriebene Pkws zwingend erforderlich ist, um akzeptable Reichweiten und entsprechende Geschwindigkeiten zu gewährleisten. Während der zweitägigen Veranstaltung stellten Unternehmen unterschiedliche Konzepte vor, die den Wärmehaushalt regulieren.

Das Themenspektrum reichte von passiven Maßnahmen im Bereich der Scheiben und der Wärmedämmung über personennahe Heizsysteme sowie thermische Speicher, Brennstoffheizgeräte und Wärmepumpen bis zur kompakten Kraft-Wärme-Kopplung. Auch wurde über das Thermomanagement von Li-Ionen Batterien berichtet. In den Diskussionen wurde deutlich, dass die einzelnen Maßnahmen sinnvoll miteinander verbunden werden sollten Viele der vorgestellten Konzepte können darüber hinaus auch in verbrennungsmotorisch angetriebenen Pkws Anwendung finden. Dies gilt auch für gezeigte Simulationswerkzeuge.

Als zusätzliches Themenfeld benannte Holger Großmann die fehlenden Normen für den Bereich Elektromobilität. „Aus meiner Sicht sind eigenständige Regelwerke für Elektromobile notwendig, damit die technischen Potenziale erfolgreich zu einer längeren Reichweite beitragen“, so Großmann weiter. „Nicht das Thermometer soll sich wohl fühlen, sondern der Mensch. Daher sind objektive Methoden zur Beschreibung des empfundenen Klimas zu entwickeln und in ein Regelwerk zu überführen. Mit den eigenständigen Regelwerken kann dann in Brüssel eine europäische Norm gestaltet werden, um der Elektromobilität auf europäischer Ebene den Weg zu bereiten.“

Über das VDI Wissensforum
Das VDI Wissensforum mit Sitz in Düsseldorf gehört zur Unternehmensgruppe des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) und ist seit mehr als 50 Jahren der führende Weiterbildungsspezialist für Ingenieure, für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Es vermittelt das Wissen aller automobilrelevanten Technikdisziplinen und bietet eine umfassende Themenvielfalt rund um die Fahrzeugindustrie. Fragen zu aktuellen Antriebsaggregaten, zur Fahrzeugelektronik und Fahrerassistenzsystemen werden behandelt neben Themen wie Anforderungen zur Fahrzeugsicherheit, Komfortoptimierung oder auch Lösungen zur CO2-Reduktion und Nachhaltigkeit des Automobils. Das Unternehmen bietet eines der größten Automobilindustrie-Netzwerke mit weltmarktführenden Herstellern, Zulieferern und Dienstleistern sowie international renommierten Wissenschaftlern. Die Veranstaltungen des VDI Wissensforums sind unverzichtbar für die Automobilindustrie.

Stefan Karpenstein | VDI Wissensforum GmbH
Weitere Informationen:
http://www.vdi-wissensforum.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt
23.01.2017 | Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

Am 24. Januar 1917 stach Heinrich Klebahn mit einer Nadel in den verfärbten Belag eines gesalzenen Seefischs, übertrug ihn auf festen Nährboden – und entdeckte einige Wochen später rote Kolonien eines "Salzbakteriums". Heute heißt es Halobacterium salinarum und ist genau 100 Jahre später Mikrobe des Jahres 2017, gekürt von der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Halobacterium salinarum zählt zu den Archaeen, dem Reich von Mikroben, die zwar Bakterien ähneln, aber tatsächlich enger verwandt mit Pflanzen und Tieren sind.

Rot und salzig
Archaeen sind häufig an außergewöhnliche Lebensräume angepasst, beispielsweise heiße Quellen, extrem saure Gewässer oder – wie H. salinarum – an...

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Deutscher Innovationspreis für Klima und Umwelt 2017 ausgeschrieben

23.01.2017 | Förderungen Preise

Aufwind für die Luftfahrt: University of Twente entwickelt leistungsstarke Verbindungsmethode

23.01.2017 | Maschinenbau