Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Pilzinfektionen im Fokus - DSMZ auf der ISHAM 2012

08.06.2012
Leibniz-Institut DSMZ zeigt aktuelle Sammlung von Pilzen und Hefen mit medizinischer Relevanz und informiert über wissenschaftliche Services
Das Leibniz-Institut DSMZ-Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen GmbH präsentiert sich als führendes Bioressourcenzentrum Europas vom 11. bis 16. Juni 2012 auf dem 18. Kongress der internationalen Gesellschaft für humane und veterinäre Mykologie (ISHAM 2012) in Berlin. Am Stand erhalten interessierte Besucher einen aktuellen Überblick über den Sammlungsbestand medizinisch relevanter Pilze und Hefen und über die wissenschaftlichen Dienstleistungen der DSMZ für die Forschungsgemeinschaft.

In einer alternden Gesellschaft nehmen Pilzerkrankungen in ihrer Vielfalt, Häufigkeit und ihrem Verbreitungsgebiet weltweit zu. Dermatophyten, wie etwa Hautpilze, aber auch Hefen und Schimmelpilze können bei immungeschwächten Menschen zu ernsthaften Erkrankungen führen. Pilzinfektionen zu erforschen, stellt daher auch in Zukunft eine wichtige Aufgabe für die Wissenschaft dar. Die DSMZ orientiert sich als Partner im Deutschen Zentrum für Infektionsforschung (DZIF) an diesen wissenschaftlichen Herausforderungen und entwickelt die Sammlungsbereiche sowie modernste Forschungstechnologien kontinuierlich weiter.

Derzeitig stehen in der öffentlichen Sammlung der DSMZ etwa 3000 Arten an Pilzen und Hefen aus 550 Gattungen und den Risikogruppen 1 und 2 für die Forschung zur Verfügung. Darunter befinden sich auch tier- und humanpathogene Stämme der Gattungen Candida, Fusarium, Aspergillus oder Penicillium. Die Sammlung enthält weiterhin auch Isolate von Tierseuchenerregern, zum Beispiel Stämme der Gattungen Arthroderma, Microsporum und Trichophyton. Die umfangreiche Pilzsammlung der DSMZ umfasst zudem auch viele biotechnologisch oder für Umweltanalysen relevante Stämme. Einen genauen Überblick erlaubt der Online-Katalog Mikroorganismen auf der Internetseite http://www.dsmz.de.

Neben der mykologischen Grundlagenforschung unterstützt die DSMZ die Wissenschaft mit einem umfangreichen Spektrum an Serviceleistungen, wie die Identifizierung und Konservierung von Pilzen und Hefen, Beratung und Training oder die kostenlose Hinterlegung von Stämmen in der öffentlichen Sammlung. Jährlich werden bis zu 2500 Stämme weltweit an Forschungseinrichtungen verschickt. Als Patenthinterlegungsstelle bietet die DSMZ die bundesweit einzigartige Möglichkeit, biologisches Material nach den Anforderungen des Budapester Vertrags aufzunehmen. Die DSMZ ist nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert.

Am Stand erhalten Interessierte umfangreiche Informationen über das vielfältige Angebot der DSMZ. Als wissenschaftliche Ansprechpartnerin ist die Mikrobiologin Dr. Birte Abt, Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung Medizinische Mikrobiologie, vor Ort.
Der Stand des Leibniz-Instituts DSMZ befindet sich im Berliner Congress Center, Alexanderstraße 11,10178 Berlin, Mitte, Stand-Nr. B23.

Über die ISHAM:
Die ISHAM gehört zu den wichtigsten Vereinigungen im Bereich der experimentellen und medizinischen Mykologie. Etwa 1000 Teilnehmer werden zum diesjährigen Treffen erwartet. Mehr Informationen unter http://www.isham2012.org/

Über das Leibniz-Institut DSMZ:
Das Leibniz-Institut DSMZ–Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen GmbH ist eine Einrichtung der Leibniz-Gemeinschaft und mit seinen umfangreichen wissenschaftlichen Services und einem breiten Spektrum an biologischen Materialien seit Jahrzehnten weltweiter Partner für Forschung und Industrie. Als einem der größten biologischen Ressourcenzentren seiner Art wurde der DSMZ die Übereinstimmung mit dem weltweit gültigen Qualitätsstandard ISO 9001:2008 bestätigt. Neben dem wissenschaftlichen Service bildet die sammlungsbezogene Forschung das zweite Standbein der DSMZ. Die Sammlung mit Sitz in Braunschweig existiert seit 42 Jahren und beherbergt mehr als 32.000 Kulturen und Biomaterialien. Die DSMZ ist die vielfältigste Sammlung weltweit: neben Pilzen, Hefen, Bakterien und Archaea werden dort auch menschliche und tierische Zellkulturen sowie Pflanzenviren und pflanzliche Zellkulturen erforscht und archiviert. http://www.dsmz.de

Pressekontakt:

Susanne Thiele,Dipl.-Biol.
Leiterin der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Leibniz-Institut DSMZ-Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen GmbH
Inhoffenstraße 7 B
38124 Braunschweig
Germany
Tel. ++49531-2616-300
Fax ++49531-2616-418
mobil 0151-120-700-17
http://www.dsmz.de

Director: Prof. Dr. Jörg Overmann
Country court: Braunschweig HRB 2570
Chairman of the superviory board: MR Dr. Axel Kollatschny
Die DSMZ ist Mitglied im Biodiversitätsverbund der Wissenschaftsgemeinschaft Gottfried Wilhelm Leibniz (Leibniz-Gemeinschaft) e.V.

Susanne Thiele | idw
Weitere Informationen:
http://www.leibniz-gemeinschaft.de
http://www.dsmz.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz
17.02.2017 | Universität Hohenheim

nachricht ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet
17.02.2017 | Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung