Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Physikerinnen treffen sich in Göttingen

05.10.2015

Vom 15. bis 18. Oktober 2015 treffen sich international bekannte Physikerinnen in Göttingen zum wissenschaftlich Austausch.

Organisiert wird die mittlerweile 19. Deutsche Physikerinnentagung vom Arbeitskreis Chancengleichheit der Deutschen Physikalischen Gesellschaft, von der Fakultät für Physik, dem Max-Planck Institut für Sonnensystemforschung sowie von verschiedenen Sonderforschungsbereichen. Neben aktuellen Wissenschaftsthemen beleuchten viele Vorträge ebenso die Rolle der Frau in der Forschung sowie am Arbeitsmarkt.


Plakat der Physikerinnentagung

DPG

Besuchen können interessierte Laien neben einem öffentlichen Symposium zum Internationalen Jahr des Lichts am Samstag, den 17. Oktober 2015 ab 13:45 Uhr, ebenso den Vortrag von Marion Esch von der Stiftung für MINT-Entertainment-Education-Excellence, Berlin. Bereits am Freitagabend setzt sie sich mit der Rolle von Vorbildern für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik im Fernsehen auseinander.

Der Samstagnachmittag steht dann ganz im Zeichen des Internationalen Jahres des Lichts, das von der UN-Generalversammlung für dieses Jahr ausgerufen wurde und das die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) in Zusammenarbeitet mit der Deutschen UNESCO-Kommission in Deutschland koordiniert.

Vorgestellt werden aktuelle Arbeiten aus der Optik, beispielsweise die Weiterentwicklung blauer Leuchtdioden (LEDs), für die drei japanische Physiker im Jahr 2014 den Physik-Nobelpreis erhielten. Ein weiterer Höhepunkt sind die Fortschritte in der hochauflösenden STED-Fluoreszenzmikroskopie, die Stefan Hell vom Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie in Göttingen entwickelt hat, wofür er – ebenfalls im Jahr 2014 – den Chemie-Nobelpreis erhielt.

STED steht für die engl. Bezeichnung STimulated Emission Depletion und bedeutet so viel wie stimulierte Emission (von Licht bei gleichzeitiger) Abregung (von Molekülen). Mit diesen Mikroskopen lassen sich feinste Details organischen Gewebes scharf darstellen. Daher sind STED-Mikroskope zu überaus wichtigen Instrumenten zum Beispiel in der medizinischen Forschung geworden. Darüber hinaus zeigen Physikerinnen auf der Tagung, wie Licht als Werkzeug eingesetzt werden kann, beispielsweise zur Herstellung neuartiger funktionaler Materialien auf der Mikro- oder Nanoskala.

Der Präsident der DPG, Edward Georg Krubasik, eröffnet die Tagung zusammen mit dem Vizepräsident Ulf Diederichsen der Universität Göttingen, Angela Rizzi, Dekanin der Fakultät für Physik, sowie Ulrich Christensen, Direktor des Max-Planck Institut für Sonnensystemforschung. Die Schirmherrschaft von Bundesforschungsministerin Johanna Wanka unterstreicht die Bedeutung der Tagung als Instrument zur Förderung des weiblichen naturwissenschaftlichen Nachwuchses.

Informationen und Veranstaltungsprogramm unter: http://www.physikerinnentagung.de

Hinweis an die Redaktionen:
Journalistinnen und Journalisten sind zur Veranstaltung herzlich eingeladen.

Kontaktadresse:
Sarah Hoffmann
Institut für Röntgenphysik
Georg-August-Universität Göttingen
Friedrich-Hund Platz 1, 37077 Göttingen
Telefon: 0551 – 39 9428
E-Mail: sarah.hoffmann@phys.uni-goettingen.de

Die Deutsche Physikalische Gesellschaft e. V. (DPG), deren Tradition bis in das Jahr 1845 zurückreicht, ist die älteste nationale und mit über 62.000 Mitgliedern auch größte physikalische Fachgesellschaft der Welt. Als gemeinnütziger Verein verfolgt sie keine wirtschaftlichen Interessen. Die DPG fördert mit Tagungen, Veranstaltungen und Publikationen den Wissenstransfer innerhalb der wissenschaftlichen Gemeinschaft und möchte allen Neugierigen ein Fenster zur Physik öffnen. Besondere Schwerpunkte sind die Förderung des naturwissenschaftlichen Nachwuchses und der Chancengleichheit. Sitz der DPG ist Bad Honnef am Rhein. Hauptstadtrepräsentanz ist das Magnus-Haus Berlin.

Website: http://www.dpg-physik.de/index.html

Weitere Informationen:

http://www.dpg-physik.de/presse/pressemit/2015/dpg-pm-2015-26.html

Gerhard Samulat | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft
24.04.2017 | Wissenschaft im Dialog gGmbH

nachricht 3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg
24.04.2017 | Hochschule Mannheim - University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für Netzleittechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact beteiligt sich an Berliner Start-up Unternehmen für Energiemanagement

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für industrielle Kommunikationstechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung