Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Physiker diskutieren über Innovationsmanagement

21.11.2008
Vom Labortisch ins Warenregal

Wie werden aus Forschungsergebnissen marktfähige Produkte? Mit dieser Frage befasst sich eine Tagung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG), die vom 30. November bis 2. Dezember 2008 im Physikzentrum Bad Honnef stattfindet.

Das Arbeitstreffen unter dem Motto „Forschung – Entwicklung – Innovation“ richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus Industrie und Wirtschaft.

„Fachwissen allein reicht bei weitem nicht aus, um heute marktfähige Produkte zu entwickeln“, betont Gerd Litfin, DPG-Präsident und Unternehmer im Bereich der optischen Technologien. „Erfolgreiche innovationsstarke Unternehmen benötigen daher moderne Managementmethoden und –strukturen. Die Vermittlung dieser Methoden ist eine prioritäre Aufgabe, derer die DPG sich als Service insbesondere für die Industriephysiker annimmt.“

Getreu diesem Leitgedanken geht es bei der Veranstaltung in Bad Honnef um die Vermittlung praxisnaher Erkenntnisse. „Die Tagung behandelt die Kommerzialisierung von Forschungsergebnissen unter dem Zwängen des Tagesgeschäftes“, erläutert Dr. Susanne Friebel stellvertretende Vorsitzende des Arbeitskreis „Industrie und Wirtschaft“ der DPG. Von diesen Rahmenbedingungen seien mittelständische Unternehmen besonders herausgefordert. „Sie können sich selten eine eigene Forschungsabteilung leisten. Trotzdem müssen sie kreativ arbeiten und innovativ sein“, sagt Friebel, die die Tagung organisiert. „Unsere Veranstaltung zeigt hierzu Fallstudien und Strategien und bietet insbesondere auch Fachleuten aus dem Mittelstand die Möglichkeit, sich über ihre Erfahrungen auszutauschen.“

Die eingeladenen Referenten arbeiten alle im Innovationsmanagement. Insgesamt rechnet Susanne Friebel mit etwa 70 Teilnehmern. Schwerpunkte des diesjährigen Programms sind die Entwicklung von Prototypen und das Lean Product Development. „Marktfähige Produkte entstehen selten über Nacht“, so Friebel. „Von der Idee über die Produktentwicklung bis zur Serienreife durchlaufen technische Innovationen meist diverse Stufen. Beim Lean Product Development geht es darum, diesen Prozess zu straffen und möglichst viele Entwicklungsschritte parallel zu gestalten. Das spart Zeit und Ressourcen. Typisch für diese Vorgehensweise sind beispielsweise gemischte Teams, in denen Fachleute verschiedener Abteilungen zusammenarbeiten.“

Dr. Marcus Neitzert | idw
Weitere Informationen:
http://www.pbh.de/aktuelles/FM08.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte
23.11.2017 | Universität Witten/Herdecke

nachricht IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen
22.11.2017 | Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher verwandeln Diamant in Graphit

24.11.2017 | Physik Astronomie

Dinner in the Dark – ein delikates Wechselspiel der Mikroorganismen

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

24.11.2017 | Physik Astronomie