Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Physik-Experten versammeln sich in Dresden

25.03.2014

Frühjahrstagung der Sektion Kondensierte Materie der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) zum fünften Mal an der Technischen Universität Dresden. Erwartet werden wieder über 5.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Die DPG-Frühjahrstagung der Sektion Kondensierte Materie (SKM) ist vom 30. März bis zum 4. April 2014 zu Gast an der Technischen Universität Dresden. Das Hauptprogramm startet am 31. März.

Die Themen der Tagung erstrecken sich über alle Fachgebiete der SKM (Festkörperphysik, Biophysik, Chemische Physik, Physik in der Industrie, u. v. m.). Diese werden in zahlreichen Symposien, beispielsweise über Spintronik, die Polymer-Forschung oder die Frage nach eindimensionalen Metallen, behandelt. Die TU Dresden ist eine der insgesamt elf Exzellenzuniversitäten in Deutschland und gilt über die Landesgrenzen hinaus als Spitzenuniversität mit einem besonders breiten Fächerspektrum.

Auch in diesem Jahr werden über 5.000 Expertinnen und Experten aus vielen Fachbereichen der Physik und allen Teilen der Welt erwartet. Es gibt zahlreiche Highlights, wie beispielsweise den Abendvortrag, die teilweise öffentlich und somit für jeden frei zugänglich sind. Während der Festsitzung am 1. April halten DPG-Präsidentin Johanna Stachel und der ehemalige sächsische Ministerpräsident Kurt Biedenkopf Ansprachen.

Ferner werden bedeutende Preise an herausragende Physiker verliehen. Der Festvortrag von Mildred Dresselhaus (MIT) thematisiert die Spektroskopie als Methode zur Untersuchung von geschichteten Materialien. Als diesjähriger Preisträger der Stern-Gerlach-Medaille, der höchsten Auszeichnung auf dem Gebiet der experimentellen Physik, hält auch Gerhard Abstreiter einen Vortrag.

Beim Industrietag am Mittwoch, den 2. April, können sich Nachwuchsphysikerinnen und -physiker sowie Interessierte über den „Physiker als Unternehmer“ informieren und so erste Kontak te in Wirtschaft und Industrie knüpfen. Weitere Highlights sind die Jobbörse und die Lehrertage. Letztgenannte halten am 4. und 5. April für Lehrkräfte und Lehramtsstudenten Vorträge und Workshops bereit.

ÖFFENTLICHE VERANSTALTUNGEN (Eintritt frei)
Mittwoch, 2. April, 20:00 Uhr, Hörsaal H01 (Audimax), Öffentlicher Abendvortrag: „GPS ist mehr als Navigation - die Vermessung des Systems Erde mit Millimetergenauigkeit“, Prof. Dr. Markus Rothacher, ETH Zürich

Donnerstag, 3. April, 13:15 Uhr, Hörsaal H01 (Audimax), Preisträgervortrag Stern-Gerlach-Medaille 2014: „Semiconductor Hetero-, Nano- and Quantum-Systems“, Prof. Dr. Gerhard Abstreiter, Walter Schottky Institut und Fachbereich Physik, TU München

FESTSITZUNG
Dienstag, 1. April, 16:15 Uhr, Hörsaal H01 (Audimax) Festsitzung mit Preisverleihungen, Festvortrag von Mildred Dresselhaus, MIT (USA): „Using Spectroscopy to Probe Layered Materials”

Hinweise für die Redaktionen:
Journalistinnen und Journalisten sind zu allen Veranstaltungen herzlich eingeladen. Bei vorheriger Akkreditierung unter presse@dpg-physik.de ist die Teilnahme an der Tagung für Journalisten kostenfrei.

• Pressegespräch: u.a. mit Stern-Gerlach-Preisträger Gerhard Abstreiter und Festrednerin Mildred Dresselhaus. Dienstag, 01. April 2014, 14:30 Uhr, Hörsaalzentrum 405, TU Dresden, Bergstraße 64.

Bitte melden Sie sich für das Pressegespräch / die Tagung per E-Mail an (presse@dpg-physik.de)

• DPG-Pressebüro vor Ort: Hörsaalzentrum 101, TU Dresden, Bergstraße 64
Michaela Lemmer
Mobil: 0175/7241853

Öffnungszeiten:
Mo 8 – 12 Uhr und 13 – 16 Uhr
Di 8 – 13:30 Uhr (ab 14:30 Uhr Pressegespräch und Festsitzung)
Mi 8 – 12 Uhr und 13 – 16 Uhr
Do 8 – 12 Uhr und 13 – 16 Uhr
Fr 8 – 12 Uhr

Alle Informationen zu den Tagungen kompakt unter www.dpg-physik.de/presse/veranstaltungen/tagungen/index.html

Weitere Informationen:
DPG-Pressestelle (Bad Honnef)
Peter Genath, Deutsche Physikalische Gesellschaft e. V.
Tel.: 02224 /9232-25, E-Mail: presse@dpg-physik.de

Örtliche Tagungsleitung:
Prof. Ludwig Schultz, Direktor des Instituts für Metallische Werkstoffe, IFW Dresden,
Tel.: 0351 / 4659-101, E-Mail: l.schultz@ifw-dresden.de

Weitere Informationen:

http://www.dpg-physik.de/presse/pressemit/2014/dpg-pm-2014-06.html

Peter Genath | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Berichte zu: DPG Dresden Physik SKM Semiconductor Stern-Gerlach-Medaille Wirtschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW
08.12.2016 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht NRW Nano-Konferenz in Münster
07.12.2016 | Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie