Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Phänomen Krebszelle - Experten beraten bei Weltkonferenz Physics of Cancer

26.09.2014

Krebszellen metastieren umso aggressiver, je härter ihr Untergrund ist. Sie können sich versteifen oder weicher werden. Die Ursache für diese Phänomene ist bisher noch unklar. Die Erforschung der biomechanischen Eigenschaften von Krebszellen gewinnt im Kampf gegen diese Krankheit eine wachsende Bedeutung.

Etwa 120 renommierte Biologen, Physiker und Mediziner aus aller Welt treffen sich vom 2. bis 5. Oktober an der Universität Leipzig zur Konferenz "Physics of Cancer", um sich über ihre neuesten Forschungen zur physikalischen Onkologie auszutauschen.

"Sie findet mittlerweile zum fünften Mal in Leipzig statt und hat sich als die Weltkonferenz zu den biomechanischen Eigenschaften von Krebszellen entwickelt", sagt Mitorganisator Prof. Dr. Josef A. Käs, Biophysiker an der Universität Leipzig. Das hätten die Deutsche Krebsgesellschaft und auch das renommierte National Cancer Institute in den USA anerkannt. Neu im Organisationskomitee der Konferenz ist in diesem Jahr der Biomechanik-Ingenieur Prof. Paul Janmey von der University of Pennsylvania. Er wird in seinem Referat beschreiben, wie Krebszellen ihre Umgebung mechanisch erfühlen.

"Wenn man Krebszellen auf einen harten Untergrund setzt, vermehren sie sich noch schneller", erklärt Käs, der sich mit seinem Team in der Zellbiomechanik eine Führungsrolle erarbeitet hat. Die Leipziger Forscher um Käs haben herausgefunden, dass sich genetisch völlig identische Krebszellen in einem engen Netzwerk sehr unterschiedlich bewegen.

"Es gibt weichere Zellen, die durchkommen, und Zellen, die das nicht schaffen. Sie scheinen in der Lage zu sein, sich weich zu machen oder auch nicht. Krebszellen können diesen Schalter besonders schnell umlegen", erläutert er. Die bahnbrechende Erkenntnis: Für die zelluläre Signalverarbeitung sind nicht - wie noch vor einigen Jahren angenommen wurde - die Gene verantwortlich, sondern biomechanische Prozesse. "Das ist gänzlich überraschend und macht die Bekämpfung des Krebses eher noch schwieriger", schätzt Käs ein.

Dan Fletcher von der University of California in Berkeley, wissenschaftlicher Berater des US-Präsidenten Barack Obama, berichtet über neue Wege in der Mikroskopie, mit denen die mechanischen Eigenschaften von Krebszellen noch besser beobachtet werden können. Dino Di Carlo aus Los Angeles stellt seine neuen Erkenntnisse zu einer im Vergleich zu bisherigen Varianten deutlich beschleunigten Messung der biomechanischen Eigenschaften von Krebszellen vor.

Der Direktor der Universitätsfrauenklinik in Leipzig, Prof. Dr. Dr. Michael Höckel, spricht während des Expertentreffens über eine neue Methode zur Operation von Gebärmutterkrebs mit einer geringeren Rückfallquote als bisher. In Forschungen hat er genau analysiert, wie sich Metastasen hierarchisch bilden und daraus wichtige Erkenntnisse gewonnen.

Zu den Organisatoren der Konferenz, die in der Biocity Leipzig am Deutschen Platz stattfindet, gehören neben Käs und Janmey auch Prof. Dr. Harald Herrmann-Lerdon vom Deutschen Krebsforschungszentrum und Prof. Dr. Franziska Lautenschläger von der Universität Saarbrücken.

Weitere Informationen:

Prof. Dr. Josef A. Käs
Telefon: +49 341 97-32470
E-Mail: jkaes@physik.uni-leipzig.de

Weitere Informationen:

http://www.uni-leipzig.de/~physik/exp1.html

Katrin Henneberg | Universität Leipzig

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

ALMA beginnt Beobachtung der Sonne

18.01.2017 | Physik Astronomie

Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

18.01.2017 | Architektur Bauwesen

Neues Forschungsspecial zu Meeren, Ozeanen und Gewässern

18.01.2017 | Geowissenschaften