Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wenn Pestizide Gewässer belasten - Risikoabschätzung und -management

25.02.2009
Abschlusskonferenz des EU-Projektes FOOTPRINT zur Abschätzung und zum Management von Gewässerbelastungen durch Pflanzenschutzmitttel am 18. und 19. März an der Justus-Liebig-Universität Gießen - Wissenschaftler aus Gießen entwickeln Software-Werkzeuge

Wenn Pflanzenschutzmittel ins Grundwasser oder in Oberflächengewässer gelangen, können sie die Trinkwasserversorgung gefährden und ein ernsthaftes Risiko für die Gewässerökologie bedeuten.

Zur Abschätzung und zum Management solcher Risiken sind jetzt in dem EU-Forschungsprojekt FOOTPRINT (Functional Tools for Pesticide Risk Assessment and Management) mehrere Software-Werkzeuge entwickelt worden. Die FOOTPRINT-Abschlusskonferenz findet am 18. und 19. März 2009 an der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) statt.

Dabei werden die wissenschaftlichen Grundlagen des Projekts und die Software-Werkzeuge der europäischen Fachöffentlichkeit vorgestellt. Zu der Abschlusskonferenz werden rund 100 Teilnehmer aus Deutschland und den EU-Ländern in Gießen erwartet.

Zwei der FOOTPRINT-Werkzeuge sind unter Federführung von Prof. Dr. Hans-Georg Frede am Institut für Landschaftsökologie und Ressourcenmanagement (ILR) der Universität Gießen in enger Zusammenarbeit mit der Software-Firma iNovaGIS in Kassel entwickelt worden. Es handelt sich um die Tools FOOT-CRS und FOOT-NES. Sie ermöglichen Nutzern, die Quellen von Pflanzenschutzmitteln in der Landschaft zu identifizieren, die Konzentration von Pflanzenschutzmitteln im Grundwasser und in Oberflächengewässern zu schätzen und die Wirkung von Minderungsstrategien vorauszusagen.

Während FOOT-CRS auf der Ebene von Flusseinzugsgebieten für Wasserwirtschaftsverwaltungen und Wasserversorgungsunternehmen entwickelt wurde, ist FOOT-NES für Entscheidungsträger auf nationaler und EU-Ebene und für Zulassungsbehörden konzipiert worden. Ein drittes Werkzeug, FOOT-FS, ist auf Betriebsebene für Landwirte und Pflanzenschutzberater gedacht.

Es wird erwartet, dass diese drei Werkzeuge europaweit angewendet und beispielsweise bei der Umsetzung der europäischen Wasserrahmenrichtlinie 2000/60/EG eingesetzt werden. Weitere Einsatzmöglichkeiten werden bei der Abschlusstagung diskutiert. Die FOOTPRINT-Tools werden ab Juli 2009 auf der Webseite des Projekts (www.eu-footprint.org) zum Download frei verfügbar sein.

FOOTPRINT-Abschlusskonferenz
18. und 19. März 2009
Aula im Uni-Hauptgebäude, Ludwigstraße 23, 35390 Gießen
Auftakt: Mittwoch, 18. März 2009, 14 Uhr
Kontakt:
Prof. Dr. Hans-Georg Frede, Professur für Ressourcenmanagement
Institut für Landschaftsökologie und Ressourcenmanagement
Heinrich-Buff-Ring 26, 35392 Gießen
Telefon: 0641 99-37381, Fax: 0641 99-37389
E-Mail: hans-georg.frede@agrar.uni-giessen.de
Dr. Martin Bach
Telefon: 0641 99-37375, Fax: 0641 99-37389
E-Mail: martin.bach@umwelt.uni-giessen.de
Dr. Stefan Reichenberger
Telefon: 0641 99-37390, Fax: 0641 99-37389
E-Mail: stefan.reichenberger@umwelt.uni-giessen.de

Caroline Link | idw
Weitere Informationen:
http://www.eu-footprint.org/finalconference.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik