Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Perspektiven der Agrar- und Ernährungswirtschaft nach der Liberalisierung

18.09.2015

Internationale Tagung der Gesellschaft für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften des Landbaues (GEWISOLA) vom 23. bis zum 25. September 2015 an der Universität Gießen

150 deutsche und internationale Agrar- und Ernährungsökonominnen und -ökonomen treffen sich vom 23. bis zum 25. September 2015 zu ihrer internationalen Tagung in Gießen. Veranstaltet wird die 55. Jahrestagung durch die Gesellschaft für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften des Landbaues (GEWISOLA), gemeinsam mit den agrar- und ernährungsökonomischen Instituten des Fachbereichs 09 – Agrarwissenschaften, Ökotrophologie und Umweltmanagement der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU).

Unter dem Tagungsthema „Perspektiven der Agrar- und Ernährungswirtschaft nach der Liberalisierung“ werden die Mitglieder der Gesellschaft und zahlreiche Gäste aktuelle Forschungsergebnisse präsentieren und aus unterschiedlicher Perspektive beleuchten.

Welche Rolle spielen der internationale Handel und dessen Regulierung für die agrarstrukturelle Entwicklung? Worauf ist beim Risikomanagement auf volatilen Märkten zu achten? Wohin steuert der Wettbewerb auf Lebensmittelmärkten, insbesondere auf dem Milchmarkt? Welche Erwartungen sind an das Entscheidungs- und Konsumverhalten der Verbraucher zu stellen?

Diese und viele weitere Themen und neue wissenschaftliche Erkenntnisse werden im Rahmen der Fachtagung diskutiert.

Die Veranstaltung beginnt am Mittwoch, 23. September 2015, um 13.30 Uhr mit der offiziellen Begrüßung durch den Vorsitzenden der Gesellschaft, Prof. Dr. Roland Herrmann, den Ersten Vizepräsidenten der JLU Gießen Prof. Dr. Adriaan Dorresteijn und Heidemarie Scharf vom Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

In zahlreichen Arbeitsgruppensitzungen und Plenarveranstaltungen werden anschließend prominente Vertreterinnen und Vertreter der Agrar- und Ernährungsökonomie sowie Gäste aus Wissenschaft, Lebensmittelwirtschaft, von Behörden (u.a. Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, Bundeskartellamt) in 57 Vorträgen und 29 Posterbeiträgen zu aktuellen Themen der Agrar- und Ernährungswirtschaft Stellung beziehen.

Beendet wird die Jahrestagung am Freitag, 25. September 2015, mit einer Podiumsdiskussion zu kontroversen Positionen zum Tierwohl, zur Agrarwende und zu modernen Technologien in der Agrar- und Ernährungswirtschaft.

Termin
GEWISOLA-Jahrestagung vom 23. bis 25. September 2015
Tagungsauftakt am Mittwoch, 23. September 2015, 13.30 Uhr
Tagungsende: Freitag, 25. September 2015, ca. 13.00 Uhr
Veranstaltungsort: Aula, Hauptgebäude der Justus-Liebig Universität, Ludwigstraße 23, 35390 Gießen

Kontakt
Prof. Dr. Rainer Kühl (Vorsitzender des Organisationskomitees der Jahrestagung)
Institut für Betriebslehre der Agrar- und Ernährungswirtschaft
Senckenbergstraße 3, 35390 Gießen
Telefon: 0641 99-37270
Fax: 0641 99-37279
E-Mail: Rainer.Kuehl@agrar.uni-giessen.de


Die 1607 gegründete Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) ist eine traditionsreiche Forschungsuniversität, die rund 28.000 Studierende anzieht. Neben einem breiten Lehrangebot – von den klassischen Naturwissenschaften über Rechts- und Wirtschaftswissenschaften, Gesellschafts- und Erziehungswissenschaften bis hin zu Sprach- und Kulturwissen¬schaften – bietet sie ein lebenswissenschaftliches Fächerspektrum, das nicht nur in Hessen einmalig ist: Human- und Veterinärmedizin, Agrar-, Umwelt- und Ernährungswissenschaften sowie Lebensmittelchemie. Unter den großen Persönlichkeiten, die an der JLU geforscht und gelehrt haben, befindet sich eine Reihe von Nobelpreisträgern, unter anderem Wilhelm Conrad Röntgen (Nobelpreis für Physik 1901) und Wangari Maathai (Friedensnobelpreis 2004). Seit 2006 wird die JLU sowohl in der ersten als auch in der zweiten Förderlinie der Exzellenzinitiative gefördert (Excellence Cluster Cardio-Pulmonary System – ECCPS; International Graduate Centre for the Study of Culture – GCSC).

Weitere Informationen:

http://www.gewisola.de
http://www.uni-giessen.de/cms/gewisola2015/programm

Charlotte Brückner-Ihl | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?
23.04.2018 | Technische Universität Berlin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Moleküle brillant beleuchtet

23.04.2018 | Physik Astronomie

Sauber und effizient - Fraunhofer ISE präsentiert Wasserstofftechnologien auf Hannover Messe

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Fraunhofer IMWS entwickelt biobasierte Faser-Kunststoff-Verbunde für Leichtbau-Anwendungen

23.04.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics