Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Perspektiven der Agrar- und Ernährungswirtschaft nach der Liberalisierung

18.09.2015

Internationale Tagung der Gesellschaft für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften des Landbaues (GEWISOLA) vom 23. bis zum 25. September 2015 an der Universität Gießen

150 deutsche und internationale Agrar- und Ernährungsökonominnen und -ökonomen treffen sich vom 23. bis zum 25. September 2015 zu ihrer internationalen Tagung in Gießen. Veranstaltet wird die 55. Jahrestagung durch die Gesellschaft für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften des Landbaues (GEWISOLA), gemeinsam mit den agrar- und ernährungsökonomischen Instituten des Fachbereichs 09 – Agrarwissenschaften, Ökotrophologie und Umweltmanagement der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU).

Unter dem Tagungsthema „Perspektiven der Agrar- und Ernährungswirtschaft nach der Liberalisierung“ werden die Mitglieder der Gesellschaft und zahlreiche Gäste aktuelle Forschungsergebnisse präsentieren und aus unterschiedlicher Perspektive beleuchten.

Welche Rolle spielen der internationale Handel und dessen Regulierung für die agrarstrukturelle Entwicklung? Worauf ist beim Risikomanagement auf volatilen Märkten zu achten? Wohin steuert der Wettbewerb auf Lebensmittelmärkten, insbesondere auf dem Milchmarkt? Welche Erwartungen sind an das Entscheidungs- und Konsumverhalten der Verbraucher zu stellen?

Diese und viele weitere Themen und neue wissenschaftliche Erkenntnisse werden im Rahmen der Fachtagung diskutiert.

Die Veranstaltung beginnt am Mittwoch, 23. September 2015, um 13.30 Uhr mit der offiziellen Begrüßung durch den Vorsitzenden der Gesellschaft, Prof. Dr. Roland Herrmann, den Ersten Vizepräsidenten der JLU Gießen Prof. Dr. Adriaan Dorresteijn und Heidemarie Scharf vom Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

In zahlreichen Arbeitsgruppensitzungen und Plenarveranstaltungen werden anschließend prominente Vertreterinnen und Vertreter der Agrar- und Ernährungsökonomie sowie Gäste aus Wissenschaft, Lebensmittelwirtschaft, von Behörden (u.a. Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, Bundeskartellamt) in 57 Vorträgen und 29 Posterbeiträgen zu aktuellen Themen der Agrar- und Ernährungswirtschaft Stellung beziehen.

Beendet wird die Jahrestagung am Freitag, 25. September 2015, mit einer Podiumsdiskussion zu kontroversen Positionen zum Tierwohl, zur Agrarwende und zu modernen Technologien in der Agrar- und Ernährungswirtschaft.

Termin
GEWISOLA-Jahrestagung vom 23. bis 25. September 2015
Tagungsauftakt am Mittwoch, 23. September 2015, 13.30 Uhr
Tagungsende: Freitag, 25. September 2015, ca. 13.00 Uhr
Veranstaltungsort: Aula, Hauptgebäude der Justus-Liebig Universität, Ludwigstraße 23, 35390 Gießen

Kontakt
Prof. Dr. Rainer Kühl (Vorsitzender des Organisationskomitees der Jahrestagung)
Institut für Betriebslehre der Agrar- und Ernährungswirtschaft
Senckenbergstraße 3, 35390 Gießen
Telefon: 0641 99-37270
Fax: 0641 99-37279
E-Mail: Rainer.Kuehl@agrar.uni-giessen.de


Die 1607 gegründete Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) ist eine traditionsreiche Forschungsuniversität, die rund 28.000 Studierende anzieht. Neben einem breiten Lehrangebot – von den klassischen Naturwissenschaften über Rechts- und Wirtschaftswissenschaften, Gesellschafts- und Erziehungswissenschaften bis hin zu Sprach- und Kulturwissen¬schaften – bietet sie ein lebenswissenschaftliches Fächerspektrum, das nicht nur in Hessen einmalig ist: Human- und Veterinärmedizin, Agrar-, Umwelt- und Ernährungswissenschaften sowie Lebensmittelchemie. Unter den großen Persönlichkeiten, die an der JLU geforscht und gelehrt haben, befindet sich eine Reihe von Nobelpreisträgern, unter anderem Wilhelm Conrad Röntgen (Nobelpreis für Physik 1901) und Wangari Maathai (Friedensnobelpreis 2004). Seit 2006 wird die JLU sowohl in der ersten als auch in der zweiten Förderlinie der Exzellenzinitiative gefördert (Excellence Cluster Cardio-Pulmonary System – ECCPS; International Graduate Centre for the Study of Culture – GCSC).

Weitere Informationen:

http://www.gewisola.de
http://www.uni-giessen.de/cms/gewisola2015/programm

Charlotte Brückner-Ihl | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz
17.02.2017 | Universität Hohenheim

nachricht ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet
17.02.2017 | Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung