Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Personaler vor großen Herausforderungen

20.12.2010
17. Handelsblatt Jahrestagung „Personal im 21. Jahrhundert“
15. und 16. Februar 2011, Sofitel Munich Bayerpost
Personaler sind bei der Suche nach geeigneten Arbeitskräften einfallsreich, denn der Handlungsbedarf ist groß. Der Mittelständler Phoenix Contact setzt daher auf Beschäftigungsmodelle, bei denen beispielsweise über 50-Jährige individuelle Fortbildung und Karriereperspektiven erhalten. „Wir sind beinahe glücklich, dass einige Unternehmen und Kapitalgesellschaften ihre älteren Mitarbeiter ausmustern. Denn das ist unsere Chance, erfahrene Leute zu gewinnen“, so der Geschäftsführer von Phoenix Contact Prof. Dr. Gunther Olesch gegenüber dem Handelsblatt (3.12.2010). „Das deutliche Verstärken von Aus- und Weiterbildung, die Aktivierung der schlummernden Potenziale von Migranten sowie die Gesunderhaltung der älter werdenden Belegschaft sind hervorragende Chancen zur Meisterung der demographischen Herausforderung“, erklärte Prof. Dr. Olesch gegenüber Euroforum. Auf der 17. Handelsblatt Jahrestagung „Personal im 21. Jahrhundert“ (15./16. Februar 2011, München) spricht der Personalexperte zusammen mit zahlreichen weiteren Referenten über Konzepte zur Nachwuchsförderung und Strategien gegen den Fachkräftemangel. Weitere Themen sind Mitarbeiterbindung und Retention Management, Gesundheits- und Leistungsförderung sowie Diversity-Management.

Das Programm ist im Internet abrufbar unter
www.konferenz.de/pr-personal2011

Nachwuchssuche im Internet
„Social Media ist derzeit sicherlich die größte Herausforderung für das Employer Branding eines jeden Unternehmens, weil es Segen und Fluch zugleich ist. Wir haben uns deshalb ganz bewusst für die Chancen und gegen Aktionismus entschieden und werden mit einem klaren Prozess, einer eindeutigen Strategie und entsprechenden Ressourcen die Welt des Web 2.0 betreten. Facebook und Co sind für uns eine zielgruppenadäquate, insbesondere auf den Dialog ausgerichtete Ergänzung des Employer Branding Instrumentariums, aber nicht mehr“, erklärte Alfred Lukasczyk (Evonik Industries AG) gegenüber dem Veranstalter. Wie der Dialog mit Kunden und künftigen Mitarbeitern erfolgreich digital gestaltet werden kann, erörtern Lukasczyk, Prof. Hansjörg Zimmermann (Das Goldene Vlies), Stefan Schmidt-Grell (Xing AG) und Dr. Burkard Göpfert LL. M. (Gleiss Lutz). Weitere Schwerpunkte der Diskussionsrunde sind Potenziale bei Recruiting, Employer Branding und Talent Relationship Management, Steigerung der Arbeitgeberattraktivität, der Schutz von Unternehmensdaten sowie Betriebsgeheimnissen.

Das Enterprise 2.0 und die Weisheit der Masse
Statt Wettbewerb bestimmen zunehmend Kooperationen die Koexistenz in der Wirtschaft. Netzwerke helfen dabei, das Wissen zu nutzen. Alexander Broj (IBM Global Business Services) und Prof. Dr. Peter Kruse (Universität Bremen) erörtern, inwieweit Arbeitsabläufe und hierarchische Strukturen sich ändern werden und welche Rolle die interne Kommunikation und das Beziehungsmanagement künftig spielen wird.

„Jeder hat ein Talent“
Laut der Deutschen Industrie- und Handelskammer (DIHK) konnte 2009 jedes fünfte Unternehmen nicht alle Ausbildungsplätze besetzen, und die Handwerkskammern melden derzeit 15.000 freie Lehrstellen. Franz-Josef Fischer (Jäger Direkt-Jäger Fischer GmbH & Co. KG) kennt das Problem mit fehlenden Auszubildenden. Rund ein Dutzend der 40 Lehrstellen in seinem Unternehmen besetzt der Geschäftsführer mit Jugendlichen, von denen in früheren Jahren kaum einer eine Chance auf einen attraktiven Arbeitsplatz gehabt hätte. „Jeder hat ein Talent. Da muss man manchmal eben etwas länger buddeln“, erklärte Fischer. (Handelsblatt, 30.08.2010) Auf dem Branchentreff spricht Fischer zusammen mit Dr. Kurt Servatius (Allianz SE) und Prof. Olesch über ihre Strategien, um den Fachkräftemangel zu überwinden.

Kontakt:
Julia Batzing
Pressereferentin
EUROFORUM Deutschland SE
Konzeption und Organisation für Handelsblatt Veranstaltungen
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Telefon: + 49 (0)2 11. 96 86-33 81
Fax: + 49 (0)2 11. 96 86-43 81
E-Mail: presse@euroforum.com


Handelsblatt und Wirtschaftswoche Veranstaltungen
EUROFORUM ist Exklusiv-Partner für Veranstaltungen des Handelsblatts sowie der WirtschaftsWoche. Gemeinsam werden Konzepte zu aktuellen und richtungweisenden Themen erarbeitet. Die Vermarktung und Durchführung der Veranstaltungen erfolgt durch EUROFORUM.

EUROFORUM steht in Europa für hochwertige Kongresse, Seminare und Workshops. Ausgewählte, praxiserfahrene Referenten berichten zu aktuellen Themen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung. Darüber hinaus bieten wir Führungskräften ein erstklassiges Forum für Informations- und Erfahrungsaustausch. Unsere Muttergesellschaft, die Informa plc, ist ein in London börsennotiertes Medienunternehmen und erzielte in 2009 einen Umsatz von 1,2 Mrd. GBP. Informa beschäftigt über 8.000 Mitarbeiter an 150 Standorten in mehr als 40 Ländern. Mit 55.000 Büchern und über 2.100 Fachpublikationen sowohl in Print- als auch in digitalen Formaten verfügt Informa über ein umfangreiches Portfolio für die akademischen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Märkte. Die international renommierte Unternehmensgruppe organisiert und konzipiert darüber hinaus weltweit über 8.000 Veranstaltungen.

Julia Batzing | EUROFORUM Deutschland SE
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com
http://www.konferenz.de/pr-personal2011

Weitere Berichte zu: Employer Branding Fachkräftemangel Informa Lehrstelle

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

nachricht Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge
17.01.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Geothermie: Den Sommer im Winter ernten

18.01.2017 | Energie und Elektrotechnik

Kompositmaterial für die Wasseraufbereitung

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht

18.01.2017 | Informationstechnologie