Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Our Common Future – Gipfeltreffen der internationalen Wissenschaftselite

09.09.2010
Beim Zukunftskongress „Our Common Future“ diskutieren 500 internationale Wissenschaftler die Herausforderungen der Gesellschaft von morgen.

Vom 2. bis zum 6. November findet in Hannover und Essen einer der größten Zukunftskongresse des Jahres statt. 500 internationale Wissenschaftler, Politiker, Kulturschaffende und Nachwuchsforscher diskutieren generationen- und themenübergreifend über die Herausforderungen der Gesellschaft. Unter den Referenten sind beispielsweise Lord Nicholas Stern und die Medizin-Nobelpreisträgerin Elizabeth Blackburn. Das gaben die fünf Veranstalter am 07.09.10 bei einer Pressekonferenz in Hannover bekannt und stellten Ziele und Programm vor.

„Our Common Future“ wird veranstaltet von der Deutschen Messe AG, der VolkswagenStiftung und der Stiftung Mercator in Kooperation mit der Landeshauptstadt Hannover und der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010.

„Mit ‚Our Common Future’ bieten wir in Hannover zehn Jahre nach der EXPO erneut ein Forum, um uns den großen Fragen unserer Gesellschaft zu stellen. Ich freue mich sehr, dass es der VolkswagenStiftung und der Deutschen Messe AG gelungen ist, diese wichtige Dialogveranstaltung in der Landeshauptstadt zu ermöglichen und danke allen Partnern“, so Oberbürgermeister Stephan Weil.

Dr. Wolfram von Fritsch von der Deutschen Messe: „Zehn Jahre nach der EXPO 2000 haben wir hier erneut die Chance, die wichtigsten globalen Herausforderungen zu identifizieren, interdisziplinär zu diskutieren und Lösungswege zu entwickeln.“

Dr. Wilhelm Krull, Generalsekretär der VolkswagenStiftung: „Der generationenübergreifende Austausch zwischen jungen Talenten und erfahrenen Spitzenforschern, arrangiert von ausgewiesenen Kennern ihrer Fächer, bürgt für die Einmaligkeit von ‚Our Common Future’. Der Zukunftskongress wird den bedeutendsten Think Tank konstituieren, der seit der EXPO in Hannover zusammengekommen ist.“

„Reichen technische Innovationen aus, um den Klimawandel einzudämmen oder bedarf es eines tiefer greifenden Wandels? Das ist eine Frage, auf die wir eine Antwort brauchen“, so Dr. Felix Streiter, Projektmanager der Stiftung Mercator. „Es ist an der Zeit, dass sich seniore Wissenschaftler und Nachwuchsforscher gemeinsam darüber austauschen und Lösungsstrategien entwickeln.“ In Essen, dem Sitz der Stiftung Mercator, bildet der Kongress den wissenschaftlichen Höhepunkt der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010.

Hintergrundinformationen zum Kongress

Der Zukunftskongress konzentriert sich auf folgende Themen:

Klimawandel und Energie,
Zukunftstechnologien,
wirtschaftliche Entwicklung und Strukturwandel,
Weltgesundheit und Molekularmedizin,
Menschenrechte und globale Werte.
Als Referenten sind unter anderem zu Gast: die Medizin-Nobelpreisträgerin Elizabeth Blackburn, der Wirtschaftswissenschaftler Paul Collier, die Hirnforscherin Baroness Susan Greenfield, der Ökonom Lord Nicholas Stern, der ehemalige Direktor des UN-Umweltprogramms Klaus Töpfer, der Künstliche-Intelligenz-Forscher Wolfgang Wahlster, der postkoloniale Theoretiker Homi Bhabha, der Präsident des Bundesverfassungsgerichts Andreas Voßkuhle und der Klimaforscher Hans Joachim Schellnhuber.

„Our Common Future“ richtet sich an Vertreter aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Kultur. Interessierte können sich noch anmelden. Die Teilnahme ist kostenlos.

Das Kongressprogramm sowie laufend aktualisierte Infos finden Sie auf der Homepage www.ourcommonfuture.de.

Kontakt
Jens Rehländer
VolkswagenStiftung
Leiter Kommunikation
Tel.: +49 (0)511 - 8381 - 380
E-Mail: rehlaender(at)volkswagenstiftung.de
Anja Brokjans
Deutsche Messe
Pressesprecherin Unternehmens PR
Tel.: +49 (0)511 - 89316 - 02
E-Mail: Anja.Brokjans(at)messe.de
Marisa Klasen
Stiftung Mercator
Kommunikationsmanagerin
Tel.: +49 (0)201 - 24522 - 53
E-Mail: klasen(at)stiftung-mercator.de

| VolkswagenStiftung
Weitere Informationen:
http://www.volkswagenstiftung.de
http://www.kooperation-international.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

ALMA beginnt Beobachtung der Sonne

18.01.2017 | Physik Astronomie

Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

18.01.2017 | Architektur Bauwesen

Neues Forschungsspecial zu Meeren, Ozeanen und Gewässern

18.01.2017 | Geowissenschaften