Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ostseeraum und Südchinesisches Meer

05.02.2010
Greifswalder Wissenschaftler veranstalten internationale Konferenz in Singapur

Greifswalder Wissenschaftler unter der Leitung von Prof. Dr. Michael North (Universität Greifswald) und Prof. Dr. Barnard Turner (Europa Zentrum der Nationaluniversität von Singapur) gehen der Frage nach, ob die Integrationsprozesse des Ostseeraums und Südostasiens miteinander zu vergleichen sind.

Im Rahmen der Europa-Asien Workshops der Europe-Asian Alliance (EA) und der Asian-Europe Foundation (ASEF) treffen sich 20 Wissenschaftler aus Kambodscha, China, Estland, Finnland, Deutschland, Hong Kong, Japan, Litauen, den Niederlanden, Singapur, Schweden und Vietnam, um neueste Forschungen zur regionalen Integration in den beiden Seegebieten vorzustellen und zu vergleichen.

Historisch betrachtet, weist der Raum des südchinesischen Meeres ein dichtes Netzwerk maritimer Infrastruktur auf, welches den Austausch von Menschen, Ideen und Materialien begünstigte, und die räumliche sowie strukturelle Integration förderte. Dieser Prozess hat im ausgehenden 20. Jahrhundert eine Renaissance erlebt, als Regierungen und Nicht-Regierungsorganisationen verstärkt auf ihre Nachbarn zugingen, um grenzüberschreitende Probleme in den Bereichen Sicherheit, Energieversorgung und Katastrophenhilfe zu lösen.

Auch die neuen Wirtschaftsströme - grenzüberschreitender Handel, Investitionen, Reisen, Ausbildung - initiierten ein komplexeres integratives Netzwerk in Südostasien. In dieser Hinsicht bestehen nur wenige Unterschiede zum Ostseeraum mit seinen jahrhundertealten Verbindungen von Skandinavien bis Russland sowie vom Baltikum bis an den dänischen Sund. Nach dem Fall des Eisernen Vorhangs wurde auch hier ein neuer Integrationsprozess gestartet, der wirtschaftliche Verbindungen aufleben ließ und soziale wie auch kulturelle Brücken schlug. Gleichzeitig beeinträchtigt die Erinnerung an die Vergangenheit, zum Beispiel an die Hegemonie der Sowjetunion noch immer Integrations- und Austauschprozesse. Ein Vergleich der Integrationsstrukturen und -prozesse im Ostseeraum und im südchinesischen Meer soll dazu beitragen, sinnvolle und gescheiterte regionale Verflechtungen aufzudecken und entsprechende Modelle auf ihre Tauglichkeit zu überprüfen.

Programm

18. Februar 2010, 14:00 Uhr
Begrüßung
Jørgen Ørstrøm Møller (Institute of Southeast Asian Studies, Singapore): Opening address
Session 1 "Shipping and Maritime Concepts"
Bert Becker (University of Hong Kong): Shipping Connections between the Baltic and the South China Seas
Sun Lixin (Beijing Normal University, China): Chinese Maritime Concepts
Giedrius Janauskas (Vytautas Magnus University, Lithuania): New Structures, Changing Images: the Concepts of the Baltic Sea and Region
Toshiaki Tamaki (Kyoto Sangyo University, Japan): The Baltic as Shipping and Information Area

Chheang Vannarith (Cambodian Institute for Cooperation and Peace, Cambodia): Greater Mekong Sub regional Integration

19. Februar 2010, 09:30 Uhr
Session 2 "Cultural Memory and Regional Integration"
Michael North (Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Greifswald): The Sea as Realm of Memory, I: The Sound
Peter Borschberg (National University of Singapore, NUS): The Sea as Realm of Memory, II: Straits of Malakka
Kirsti Jõesalu (University of Tartu): The Dynamics and Tensions of Remembrance: the Late Soviet Time in Baltic Memory Culture
Astrid Erll (Netherlands Institute for Advanced Study, Wassenaar): Cultural Memory Studies: History - Key Concepts - Relevance for the Study of Regional Integration

Barnard Turner (European Union Centre, Singapore): Memory Implants: Teaching Grass's Crabwalk [Im Krebsgang] in Singapore

20. Februar 2010, 09:30 Uhr
Session 3 "Energy Politics and Security Politics"
Bo Petersson (Lund University, Sweden): Russia as an Energy Superpower? Implications for the Baltic Region
David Dusseault (University of Helsinki, Finland): Plus Ça Change: Infrastructure and Energy Transit to Europe
Elspeth Thomson & Krish Booluck (Energy Studies Institute, NUS): Industrial Revolution Part II: The Role of Coal in Asia
Zhao Hong (East Asian Institute, NUS): China-ASEAN Energy: Rivals and Cooperation in South China Sea

Pham Quang Minh (Vietnam National University, Hanoi): The South China Sea Security Problems - Towards a Regional Cooperation

Roundtable with graduate students from the National University of Singapore

Ansprechpartner:

Professor Dr. Michael North
Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald
Prorektor
Domstraße 11, 17487 Greifswald
north@uni-greifswald.de
Associate Professor Barnard Turner
European Union Centre in Singapore
National University of Singapore
11 Slim Barracks Rise
Singapore 138664
Phone 65-677-1445 or 65-67732981
euctbe@nus.edu.sg
ellturne@nus.edu.sg

Jan Meßerschmidt | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-greifswald.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel
02.12.2016 | Münchner Kreis

nachricht Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen
01.12.2016 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie