Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

OPEN SHIP – Das neue Forschungsschiff SONNE präsentiert sich der Öffentlichkeit

19.11.2014

"Wir übergeben das modernste Forschungsschiff der Welt der Wissenschaft. Ein Hightech-Schiff, das den höchsten Ansprüchen moderner Meeresforschung gerecht wird", sagte Bundesforschungsministerin Johanna Wanka bei der offiziellen Übergabe der SONNE am 17. November 2014 in Wilhelmshaven. Das neue deutsche Forschungsschiff SONNE kann vom 17. bis zum 28. November 2014 im Rahmen einer Vorstellungsreise in fünf Küstenstädten von der interessierten Öffentlichkeit besichtigt werden.

Im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) stellen 13 Forschungseinrichtungen und der Projektträger Jülich (PtJ) im Hangar des Schiffes und den verschiedenen Laboren die Bedeutung der Meere für die Menschheit, die Vielfalt der Meeresforschung und die Organisation in der Meeresforschung vor. 


Bildnachweis: M. Wessels / MEYER WERFT

Die Besucherinnen und Besucher erwartet an Bord neben den technischen Geräten zur Untersuchung der Meere und der Tiefsee ein vielfältiges Angebot von Exponaten, Broschüren, Postern und interaktivem Informationsmaterial zur marinen Klima-, Ressourcen- und Geoforschung.

Mit der Indienststellung der neuen SONNE beginnt technisch gesehen eine neue Ära. Mit 116 Metern Länge und 21 Metern Breite übertrifft das neue Forschungsschiff die Dimensionen des Vorgängerschiffes deutlich.

Die neue SONNE wurde im Auftrag des BMBF auf der Meyer-Werft in Papenburg (Niedersachsen) gebaut und am 11. Juli 2014 in Warnemünde durch die Bundeskanzlerin getauft. Bereits Ende Dezember 2014 bricht die SONNE zu ihrer ersten Forschungsfahrt auf und wird in den kommenden Jahren vornehmlich im Pazifik und im Indischen Ozean den Geheimnissen der nahezu unerforschten Tiefsee auf der Spur sein.

Hintergrund zur Forschungsförderung

Voraussetzung für die Erforschung der Meere sind moderne Forschungsschiffe mit entsprechender wissenschaftlicher Ausrüstung. Daher beteiligt sich das BMBF an den Kosten für den Bau und Betrieb von Forschungsschiffen. Die Beantragung von Schiffszeit erfolgt über das Portal „Deutsche Forschungsschiffe“.

Das neue Forschungsschiff SONNE wird von praktisch allen marinen Forschungsdisziplinen als Forschungsplattform genutzt. Das BMBF finanziert die Unterhaltskosten über den Projektträger Jülich im Bereich Meeresforschung, Geowissenschaften, Schiffs- und Meerestechnik und betreut im Rahmen der Projektförderung die Nutzung von Schiffszeiten.

Termine zur Vorstellungsreise SONNE

An folgenden Open-Ship-Tagen konnte/kann das Forschungsschiff SONNE öffentlich besichtigt werden:

• 17. November: Wilhelmshaven, Bontekai, 14 – 19 Uhr
• 18. November: Bremen, Getreidehafen, 13 – 17 Uhr
• 19. November: Bremen, Getreidehafen, 10 – 15 Uhr
• 21. November: Hamburg, Überseebrücke, 10 – 16 Uhr
• 22. November: Hamburg, Überseebrücke, 10 – 16 Uhr
• 25. November: Warnemünde, Passagierkai, 11 – 17 Uhr
• 27. November: Kiel, Ostseekai, 12 – 18 Uhr
• 28. November: Kiel, Ostseekai, 10 – 14 Uhr


Weitere Informationen:

https://www.portal-forschungsschiffe.de/
http://www.fona.de/mediathek/fotos

Anne Nikodemus | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?
27.02.2017 | Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung (ZMT)

nachricht Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion
27.02.2017 | Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik