Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Online Educa Berlin 2010

05.07.2010
16. Internationale Konferenz für technologisch gestützte Aus- und Weiterbildung

Online Educa Berlin 2010 lässt Marktforscher sprechen

Die Online Educa Berlin wartet in diesem Jahr mit geballtem Marktwissen auf. Die größte internationale E-Learning-Konferenz für Unternehmen, den Bildungsbereich und den öffentlichen Sektor präsentiert vom 1. bis 3. Dezember in Berlin neueste Trendreports für das Lernen in Unternehmen sowie Analysen zu den Lerntechnologien, die uns in den nächsten Jahren in der Schule, der Universität und am Arbeitsplatz begleiten werden.

Josh Bersin, Präsident und CEO von Bersin & Associates, eines der führenden US-amerikanischen Marktforschungsunternehmen, und Laurence F. Johnson, CEO des New Media Consortium und Herausgeber des jährlichen Horizon Reports, werden dazu auf der Online Educa Berlin sprechen.

Bersin & Associates analysiert regelmäßig Lernprozesse in Unternehmen und berät weltweit Firmen zu Training, Talentmanagement und Personalarbeit. Das Beratungsunternehmen hat bisher erfolgreich mit mehreren hundert Unternehmen in der Führungskräfteentwicklung und -weiterbildung zusammen gearbeitet.

Johnson repräsentiert das New Media Consortium, ein Zusammenschluss von rund 300 Hochschulen, Colleges, Museen, Forschungseinrichtungen und Technologieunternehmen, die neue Medien nutzen, um Lernen und Kreativität in ihren Organisationen zu unterstützen. Der vom Konsortium jährlich herausgegebene Horizon Report identifiziert unter anderem Technologien, die in den kommenden Jahren in Forschung und Lehre zum Einsatz kommen werden. Der Report ist eine der meistgelesensten Publikationen in der Hochschulbildung weltweit.

Mit Talal Abu-Ghazaleh konnte einer der bekanntesten IT-Experten des Nahen und Mittleren Ostens als Keynote-Redner gewonnen werden. Er ist derzeit Vorsitzender der Global Alliance for ICT and Development (GAID), einer Initiative der Vereinten Nationen, die Entwicklungs- und Schwellenländer hilft, digitale Technologien zum Beispiel in der Verwaltung zu implementieren (eGovernment).

Abu-Ghazaleh ist darüber hinaus ein international erfolgreicher Geschäftsmann, Jurist und Gründer einer Universität. Er hat die IT-Landschaft in der arabischen Welt maßgeblich mitgestaltet, eine Region deren Bedarf an Informations- und Kommunikationstechnologien stetig steigt.

Weitere Informationen zur Online Educa Berlin unter www.online-educa.com.

Online Educa Berlin 2010
16. Internationale Konferenz für technologisch gestützte Aus- und Weiterbildung 1. - 3. Dezember 2010 Hotel InterContinental Berlin, Budapester Straße 2, 10787 Berlin
Veranstalter: ICWE GmbH, www.icwe.net
E-Mail: info@online-educa.com
Telefon: +49 (0)30 310 18 18-0
Pressekontakt:
Beate Kleessen
ICWE GmbH
Telefon: +49 (0)30 310 18 18 43
E-Mail: press-service@icwe.net

Beate Kleessen | ICWE GmbH
Weitere Informationen:
http://www.icwe.net
http://www.online-educa.com

Weitere Berichte zu: CEO salaries CONSORTIUM Educa Online Broker

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Wie Menschen wachsen
27.03.2017 | Universität Trier

nachricht Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme
27.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Sicherheitstechnik ermöglicht Teamarbeit

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Kontinentalrand mit Leckage

27.03.2017 | Biowissenschaften Chemie