Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Österreichs Ausbauziele für Erneuerbare Energien: Realistisch oder wenig ambitioniert?

11.08.2010
14. Handelsblatt Jahrestagung „Energiewirtschaft Österreich 2010“
(5. und 6. Oktober 2010, Vienna Marriott Hotel, Wien)
Der Anfang Juli bei der EU-Kommission vorgelegte „Nationale Aktionsplan für Erneuerbare Energien“(NAP) beschreibt, wie in Österreich der Anteil der Erneuerbaren Energien auf 34 Prozent bis 2020 erhöht werden soll.

Österreich setzt vor allem auf Energieeffizienz und einen ökologisch verträglichen Ausbau der Wasserkraft, um die europäischen Klima- und Energievorgaben zu erreichen. Nach Ansicht der Verbände der Erneuerbaren Energien sind die in der NAP festgelegten Ziele zu wenig ambitioniert.

Sie haben einen von der Bundesregierung unabhängigen Bericht an die EU-Kommission übermittelt, der einen Anteil von 50 Prozent Erneuerbare Energien am Gesamtenergie-Mix bis 2020 für realistisch hält und auf die großen Potenziale bei Biomasse, Photovoltaik und Windenergie verweist.

Auf der 14. Handelsblatt Jahrestagung „Energiewirtschaft Österreich“ (5. und 6. Oktober 2010, Wien) stellen Wirtschafts- und Energieminister Dr. Reinhold Mitterlehner und Umweltminister DI Nikolaus Berlakovich die Rahmenbedingungen der österreichischen Politik zur Umsetzung der EU-Klimaziele und der österreichischen Energiestrategie vor. Die Handlungsfelder, die sich aus den neuen österreichischen Rahmenbedingungen für die Energiewirtschaft ergeben, erläutert der Präsident von österreichs energie und Vorsitzender des Vorstandes der Verbund AG DI Wolfgang Anzengruber.

Der Spagat den die E-Wirtschaft beim politisch gewollten Ausbau der Wasserkraft mit der EU-Wasserrahmenrichtlinie oder dem Raumordnungsverfahren zu überwinden hat, ist das Thema des Interviews zwischen Dr. Bruno Wallnöfer (TIWAG-Tiroler Wasserkraft AG) und Stefan Menzel (Handelsblatt).

Als Vertreter der EU-Kommission beschreibt Joachim Gewehr die Ziele des dritten Energiebinnenmarktpakets und hebt die Bedeutung Österreichs als europäische Gasdrehscheibe hervor. Die Rahmenbedingungen, die sich aus dem Binnenmarktpaket für den Aufbau eines Smart Grids und die Einführung des Smart Meterings ergeben, betont DI Walter Bolz (E-Control).

Wie sich die Energieversorger durch neue Strukturen und Marktmodelle auf die Zukunft vorbereiten, stellen unter anderem Mag. Robert Grüneis (Wien Energie GmbH) und Ewald Woste (Thüga AG) vor. Die aktuellen Entwicklungen im Energiehandel und in der Energiebeschaffung beschreibt der Vorsitzende des Börsenrates der EEX-Leipzig und der EPEX Spot Paris DI Dr. Günther Rabensteiner (Verbund-Austria Power Trading AG).

Im Rahmen des etablierten Branchen-Treffs für die österreichische E-Wirtschaft präsentieren sich auch die Gewinner des „Young Energy Award 2010“. Mit der Schirmherrschaft über den zum zweiten Mal ausgelobten Nachwuchs-Preis 2010 unterstützt auch das Wirtschaftsministerium die Initiative des Konferenzveranstalters EUROFORUM, den wissenschaftlichen Nachwuchs im Energiebereich zu fördern und so den innovativen Potenzialen an den Hochschulen eine Plattform zu geben.

Das Programm finden Sie im Internet unter:
www.konferenz.de/pr-energie-austria2010

Weitere Informationen zum Programm
EUROFORUM Deutschland SE
Konzeption und Organisation für Handelsblatt Veranstaltungen
Dr. phil. Nadja Thomas
Senior-Pressereferentin
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Telefon.: +49 (0)2 11. 96 86-33 87
Fax: +49 (0)2 11. 96 86-43 87
E-Mail: nadja.thomas@euroforum.com

Handelsblatt und Wirtschaftswoche Veranstaltungen
EUROFORUM ist Exklusiv-Partner für Veranstaltungen des Handelsblatts sowie der WirtschaftsWoche. Gemeinsam werden Konzepte zu aktuellen und richtungsweisenden Themen erarbeitet. Die Vermarktung und Durchführung der Veranstaltungen erfolgt durch EUROFORUM.

EUROFORUM steht in Europa für hochwertige Kongresse, Seminare und Workshops. Ausgewählte, praxiserfahrene Referenten berichten zu aktuellen Themen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung. Darüber hinaus bieten wir Führungskräften ein erstklassiges Forum für Informations- und Erfahrungsaustausch. EUROFORUM ist ein Geschäftsbereich der EUROFORUM Deutschland SE, einem führenden deutschen Konferenzanbieter.

Unsere Muttergesellschaft, die Informa plc mit Hauptsitz in Zug/Schweiz, organisiert und konzipiert jährlich weltweit über 12.000 Veranstaltungen. Darüber hinaus verfügt Informa über ein umfangreiches Portfolio an Publikationen für die akademischen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Märkte. Informa ist in über 80 Ländern tätig und beschäftigt mehr als 7.500 Mitarbeiter.

Dr. phil. Nadja Thomas | EUROFORUM
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017
28.04.2017 | Deutsche Gesellschaft für Immunologie

nachricht Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru
28.04.2017 | InfectoGnostics - Forschungscampus Jena e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie