Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nuklearmedizin – gestern, heute und übermorgen

15.06.2010
„Nuklearmedizin – gestern, heute und übermorgen“ ist das Leitthema der 20. Jahrestagung der Nuklearmedizinischen Gesellschaft der Länder Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen, die in diesem Jahr am 18. und 19. Juni 2010 in Magdeburg stattfindet.

Aus diesem Anlass werden in der Elbestadt etwa 150 Experten dieses Fachgebietes aus den benachbarten Bundesländern erwartet.

Neben einem Rückblick auf die vergangenen 20 Jahre wird die nuklearmedizinische Diagnostik und Therapie „heute und übermorgen“ im Fokus stehen. Durch eine älter werdende Gesellschaft – 2050 wird ein Drittel der Deutschen über 65 Jahre alt sein – werden an die Medizin ganz neue Anforderungen gestellt.

Von der Demenzdiagnostik bis hin zu Therapieoptionen onkologischer Erkrankungen im höheren Lebensalter, werden innovative nuklearmedizinische Konzepte vorgestellt. „Darüber hinaus werden zukunftsorientiert Aspekte des medizinischen Qualitätsmanagements, die Finanzierbarkeit moderner Diagnose- und Therapieverfahren in der flächendeckenden Versorgung sowie die Problematik des ärztlichen und wissenschaftlichen Nachwuchsmangels interdisziplinär diskutiert“, kündigt Prof. Dr. Holger Amthauer, Leiter des Bereiches Nuklearmedizin des Uniklinikums, stellvertretend für die Magdeburger Veranstalter an.

Was ist Nuklearmedizin......
Die Nuklearmedizin widmet sich der Erkennung und Behandlung von sowohl gut- als auch bösartigen Erkrankungen mittels schwach radioaktiv markierter Substanzen, der Weiterentwicklung der radiopharmazeutischen und medizin-physikalischen Methoden sowie des Strahlenschutzes.

Am bekanntesten ist die Schilddrüsendiagnostik und -therapie. Doch auch in der Krebsbekämpfung, der Untersuchung des Gehirns und des Zentralen Nervensystems, bei Herzerkrankungen sowie Skelettkrankheiten und vielen anderen Indikationen spielt die Nuklearmedizin eine entscheidende Rolle. Frühveränderungen von Krankheiten, die sich zu allererst auf molekularer Ebene abspielen und anatomisch noch nicht sichtbar sind, wie z. B. die Frühdiagnostik von Demenzen oder die Therapiesteuerung bei Krebserkrankungen, stehen dabei im wissenschaftlichen Fokus.

Die Jahrestagung findet im Gesellschaftshaus am Klosterbergegarten in Magdeburg statt und wird am Freitag, 18. Juni 2010, um 13.00 Uhr eröffnet.

Ansprechpartner für Rückfragen:
Prof. Dr. Holger Amthauer, Tel. 0391/67 13000
Programm im Internet unter www.nuklearmedizin.de/aktuelles/event/veranstaltung.php?eventId=501

Kornelia Suske | idw
Weitere Informationen:
http://www.med.uni-magdeburg.de/
http://www.nuklearmedizin.de/aktuelles/event/veranstaltung.php?eventId=501

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz
17.02.2017 | Universität Hohenheim

nachricht ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet
17.02.2017 | Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung