Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Notstands-Algorithmen: 4. Tagung zum Technikrecht

07.04.2016

Von autonomen Fahrzeugen versprechen sich die Hersteller neben gesteigertem Komfort vor allem eines: mehr Sicherheit. Denn ein technisches System ermüdet nicht, macht keine Flüchtigkeitsfehler und benötigt so gut wie keine Reaktionszeit. Was aber, wenn ein selbstfahrendes Auto in eine ausweglose Situation gerät, in der es zwischen Leben und Tod entscheiden soll?

Auch autonome Fahrzeuge werden irgendwann in Situationen geraten, in denen es keine „richtige“ Entscheidung mehr gibt. Das Auto rast auf ein Hindernis zu – wenn es zu einem Zusammenstoß käme, würde dies den sicheren Tod des Fahrers bedeuten.

Beim Ausweichen nach links ist eine Kollision mit dem Gegenverkehr unvermeidlich, auf dem Bürgersteig rechts stehen zwei unbeteiligte Passanten. Meist ist es zu spät, die Kontrolle an den Fahrer zurückzugeben, also muss das System selbst entscheiden.

Aber welche Entscheidung ist die richtige? Eine Frage, die nicht nur rechtliche, sondern auch ethische Probleme aufwirft. Aus rechtlicher Sicht ist eine Abwägung Leben gegen Leben nicht zulässig. Ein Achtjähriger ist genau „so viel wert“ wie ein Achtzigjähriger, und auch die Leben vieler Menschen überwiegen nicht das Leben eines Einzelnen.

Um die rechtlichen Hintergründe derartiger Dilemma-Situationen zu durchleuchten und praktisch relevante Fallszenarien durchzuspielen, kommen am 30. und 31. Mai 2016 Fachleute verschiedener Universitäten in der Bayerischen Akademie der Wissenschaften in München zusammen.

Sie treffen sich dort zur 4. Würzburger Tagung zum Technikrecht mit dem Thema „Notstandsalgorithmen“. Bislang fand die Tagung jeweils in Würzburg statt. Diesmal ist München ihr Schauplatz, weil die Veranstalter sie erstmals in Kooperation mit dem Munich Center for Internet Research (MCIR) anbieten.

Ausgerichtet wird die Tagung wie gewohnt von der Forschungsstelle RobotRecht unter der Leitung von Professor Eric Hilgendorf, Juristische Fakultät der Universität Würzburg. Die Forschungsstelle wurde im Wettbewerb „Deutschland – Land der Ideen 2015“ mit einem Innovationsförderpreis der Bundesregierung ausgezeichnet.

Registrierung ab 6. April erforderlich

Für die Teilnahme an der Tagung wird ein Beitrag in Höhe von 120 Euro erhoben. Für Angehörige und Studierende der Universität Würzburg ist die Teilnahme kostenfrei.
Obwohl rechtliche Fragestellungen im Mittelpunkt stehen, richtet sich die Einladung nicht nur an Juristen, sondern auch an Studierende und Praktiker technischer Berufe.

Die Registrierung ist vom 6. April bis einschließlich 22. Mai 2016 möglich über die Website der Tagung: http://www.jura.uni-wuerzburg.de/forschung/forschungsstelle_robotrecht/konferenz...

Kontakt

Forschungsstelle RobotRecht, Prof. Dr. Dr. Eric Hilgendorf, Juristische Fakultät, Universität Würzburg, robotrecht@jura.uni-wuerzburg.de

Robert Emmerich | Julius-Maximilians-Universität Würzburg
Weitere Informationen:
http://www.uni-wuerzburg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion
27.02.2017 | Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

nachricht Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin
24.02.2017 | TMF - Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V. (TMF)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neurobiologie - Vorausschauend teilen

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Energieeffiziente Reinigung von Industrieabgasen

27.02.2017 | Energie und Elektrotechnik