Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nordrhein-Westfalen-Tag: Elektromobilität im Porschedesign

13.09.2010
Siemens zeigt in der Siegerlandhalle zwei Elektro-Flitzer

Dr. Gwen Ramokgopa, Bürgermeisterin von Pretoria, steuerte noch während der Fußball-WM in Südafrika den eRUF Sportwagen mit Siemens-Elektrotechnologie über die Kyalami Rennstrecke in Johannesburg. Anlässlich des 4. Nordrhein-Westfalen-Tages in Siegen können die Besucher des Tagungs- und Kongresszentrums Siegerlandhalle vom 17. bis 19. September diesen Flitzer sowie das Elektromobil eRUF Stormster auf dem 66 Quadratmeter großen Siemens-Stand selbst in Augenschein nehmen. Denn in dieser Halle präsentiert sich das „Who is Who“ der regionalen Wirtschaft mit innovativen Zukunftsideen.

Siemens ist allerdings nicht unter die Automobilhersteller gegangen, sondern will mit den beiden Demonstrationsfahrzeugen seine Leistungsfähigkeit im Bereich E-Mobility-Infrastruktur unter Beweis stellen. So stellt das Unternehmen Stromtankstellen her und integriert sie in ein intelligentes Stromnetz (Smart Grid). Die Batterien in den Elektrofahrzeugen dienen dabei als Speicher für die unregelmäßig eingespeiste Energie aus regenerativen Quellen wie z. B. Wind oder Sonnenkraft.

Basis für das Demonstrationsfahrzeug RUF Roadster ist der Porsche 911. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h und einer Reichweite von ca. 200 Kilometern hat dieser Elektrosportwagen der Ruf Automobile GmbH derzeit im Geschwindigkeitswettbewerb die Nase vorn. Das Modell Stormster bringt fast 1000 Kilo mehr auf die Wage und verfügt über ein Porsche Cayenne-Chassis. Seine Daten: 367 PS und eine Höchstgeschwindigkeit von 150 km/h bei einer Reichweite von ca. 180 Kilometern. Die Ladegeräte liefern elf Kilowatt bei 400 Volt Drehstrom. Für eine elektrische Vollbetankung benötigt der Ruf Stormster an einer haushaltsüblichen Steckdose rund acht Stunden, an einer speziellen Starkstrom-Tankstelle verkürzt sich diese Ladezeit auf fünf bis sechs Stunden.

Für Jens-Uwe Schreiber, Niederlassungsleiter von Siemens in Siegen, stellt die Elektromobilität eines der zentralen Themenfelder der Zukunft dar: „Elektroautos werden das umweltfreundliche Fortbewegungsmittel der Zukunft. Wir machen deshalb die intelligenten Stromnetze fit für die Anforderungen der Elektromobilität.“ Neu ist dieses Antriebskonzept allerdings nicht: Bereits 1905 fuhr die „Elektrische Viktoria“ von Siemens als elegantes Hoteltaxi durch die Reichshauptstadt Berlin. Doch erst mit leistungsfähigen Batterien und dem Vormarsch der erneuerbaren Energien, die neuartige Speicher zur Gewährleistung der Stabilität des Stromnetzes nötig machen, ist die Zeit für die Elektromobilität reif. Siemens-Forscher erwarten daher, dass im Jahr 2020 bis zu fünf Millionen stromgetriebene Fahrzeuge auf Deutschlands Straßen fahren werden.

Probefahren können die Besucher des Siemens-Standes auf dem NRW-Tag die beiden Elektro-Sportwagen zwar nicht, aber 300 Poster werden an Interessenten verschenkt und Flyer gibt es ebenfalls zum Mitnehmen. Und wer darüber hinaus noch nähere Informationen über die Autos der Zukunft haben möchte, dem stehen zwei Siemens-Experten Rede und Antwort.

Georg Lohmann
Pressesprecher
Leiter Corporate Communications
Siemens AG
Siemens Deutschland
Corporate Communications
Region West
GER CC WEST
Völklinger Str. 2
40219 Düsseldorf, Deutschland
Tel.: +49 (211) 399-2003
Fax: +49 (211) 399-1118
Mobil: +49 (172) 2124840
mailto:lohmann.georg@siemens.com

Die Siemens AG (Berlin und München) ist ein weltweit führendes Unternehmen der Elektronik und Elektrotechnik. Der Konzern ist auf den Gebieten Industrie und Energie sowie im Gesundheitssektor tätig. Siemens steht seit über 160 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität. Siemens ist außerdem weltweit der größte Anbieter umweltfreundlicher Technologien. Mit rund 23 Milliarden Euro entfällt knapp ein Drittel des Konzernumsatzes auf grüne Produkte und Lösungen. Insgesamt erzielte Siemens im vergangenen Geschäftsjahr, das am 30. September 2009 endete, einen Umsatz von 76,7 Milliarden Euro und einen Gewinn nach Steuern von 2,5 Milliarden Euro. Ende September 2009 hatte das Unternehmen weltweit rund 405.000 Beschäftigte.

Georg Lohmann | Siemens AG
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren
21.11.2017 | Leibniz Universität Hannover

nachricht Raumfahrtkolloquium: Technologien für die Raumfahrt von morgen
21.11.2017 | FH Aachen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

Neues Elektro-Forschungsfahrzeug am Institut für Mikroelektronische Systeme

21.11.2017 | Veranstaltungen

Raumfahrtkolloquium: Technologien für die Raumfahrt von morgen

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wasserkühlung für die Erdkruste - Meerwasser dringt deutlich tiefer ein

21.11.2017 | Geowissenschaften

Eine Nano-Uhr mit präzisen Zeigern

21.11.2017 | Physik Astronomie

Zentraler Schalter

21.11.2017 | Biowissenschaften Chemie