Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Norddeutsche Infektionsforscher treffen sich in Braunschweig

27.09.2010
Erster „North-Regio-Day on Infection“ am HZI

Infektionskrankheiten sind weltweit für rund ein Viertel aller Todesfälle verantwortlich – sie zu bekämpfen ist ein zentrales Ziel der Infektionsforschung.

Zu diesem Zweck kommen am 1. und 2. Oktober 2010 Wissenschaftler aus Universitäten und Forschungseinrichtungen Norddeutschlands im Forum des Braunschweiger Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung (HZI) zusammen: Die Forscher stellen aktuelle Forschungsergebnisse vor, lernen neue technische Entwicklungen kennen und diskutieren über wichtige Fragen und zukünftige Herausforderungen der Infektionsforschung. Den Schwerpunkt bilden bakterielle Krankheitserreger: Wie machen uns Bakterien krank? Wie überwinden sie das Immunsystem, um uns zu infizieren? Welche neuen Möglichkeiten gibt es, Infektionen zu bekämpfen und zu verhindern?

Dies sind die Fragen, die die Wissenschaftler beschäftigen. Koordiniert wird das Treffen vom HZI, der Technischen Universität (TU) Braunschweig und dem Robert-Koch-Institut in Wernigerode (RKI) im Rahmen der HZI-Graduiertenschule.

„Wir sind sehr froh, so viele herausragende Wissenschaftler für diese Veranstaltung begeistern zu können“, sagt Professorin Dr. Petra Dersch, Abteilungsleiterin am HZI und Mitorganisatorin der Veranstaltung. Neben Sprechern des HZI, der TU und dem RKI geben Wissenschaftler aus zahlreichen Norddeutschen Forschungseinrichtungen wie dem Max-Planck-Institut für Infektionsforschung in Berlin, der Medizinischen Hochschule Hannover sowie dem Universitätsklinikum Eppendorf in Hamburg und der Universität Münster Einblicke in ihre Forschung. Zusätzlich erhalten Doktoranden und Nachwuchswissenschaftler die Möglichkeit, in Vorträgen und Poster-Präsentationen ihre wissenschaftliche Arbeit vorzustellen und mit anderen Forschern in Kontakt zu treten.

„Mit dem Symposium möchten wir den Austausch zwischen den Forschern Norddeutschlands fördern. Im Vordergrund steht selbstverständlich auch, dem wissenschaftlichen Nachwuchs die Chance zu geben, sich mit hochrangigen Wissenschaftlern auszutauschen“, so Dersch.

Anmeldungen für das Symposium sind unter registration@helmholtz-hzi.de oder telefonisch unter 0531 6181-5701 möglich. Die Vorträge und Poster-Präsentationen sind in Englisch. Veranstaltungsort ist das Forum auf dem Campus des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung. Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des HZI unter www.helmholtz-hzi.de/NORDI.

Ihr Ansprachpartner:
Dr. Bastian Dornbach, Pressereferent
Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel: +49 531 6181-1402
Fax: +49 531 6181-1499

Dr. Bastian Dornbach | Helmholtz-Zentrum
Weitere Informationen:
http://www.helmholtz-hzi.de
http://www.helmholtz-hzi.de/NORDI

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik