Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nötiger denn je, aber gefährdet: Hochschulmedizin in Zeiten der EHEC-Epidemie

30.06.2011
Beim Innovationskongress am 14./15. Juli 2011 in Berlin steht die prekäre finanzielle Förderung der Universitätsmedizin im Mittelpunkt

Die aktuelle EHEC-Epidemie hat es gezeigt: Die Universitätsklinika in Deutschland sind die Spitze der Versorgungspyramide und sorgen bei neuen Krankheitsbildern für wichtige Forschungsergebnisse und innovative Behandlungsmethoden, die Leben retten können.

Doch die Kostenträger des Gesundheitswesens sind nicht bereit, die medizinischen Leistungen ausreichend zu finanzieren. Die Finanzierung der Hochschulmedizin mit ihrer maximalen Krankenversorgung, ihren Forschungsleistungen sowie dringend nötigen Baumaßnahmen ist insgesamt nicht gesichert.

Deshalb spricht der Innovationskongress der deutschen Hochschulmedizin am 14./15. Juli 2011 in Berlin die entscheidenden Zukunfts-Fragen an: Welche Rahmenbedingungen braucht die Universitätsmedizin in Deutschland, um ihre hohe Leistungsfähigkeit zu erhalten? Wie sollten sich Bund und Länder künftig finanziell und in der Gesetzgebung engagieren?

Der Kongress wird gemeinsam vom Verband der Universitätsklinika Deutschlands (VUD), dem Medizinischen Fakultätentag (MFT) und der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) veranstaltet. Experten aus der Hochschulmedizin diskutieren aktuelle Themen mit hochrangigen Vertretern aus Gesundheitswesen und Wissenschaft. Im Rahmen der Veranstaltung wird der Innovationspreis der Deutschen Hochschulmedizin vergeben.

Weitere Kongress-Themen: Krisenmanagement und Trend zur ambulanten Behandlung

Eine weitere Herausforderung für die Hochschulmedizin ist der starke Trend von der stationären hin zur ambulanten Krankenversorgung. Wie sieht eine Hochleistungsmedizin ohne Betten, z.B. in der Augenheilkunde, aus? Wer bezahlt die Nachsorge von Patienten in den Ambulanzen der Uniklinika, die durch eine EHEC-Infektion schwer erkrankt waren? Und welche Konsequenzen hat die Entwicklung der „Ambulantisierung“ für die Aus- und Weiterbildung der Ärzte sowie die Forschung?

Krisenmanagement wie bei der EHEC-Epidemie gehört in einem Universitätsklinikum heute zum Alltag. Die Ursachen sind vielfältig: Nicht nur Infektionswellen, auch ungeklärte Todesfälle, gravierende Personalprobleme oder die Privatisierung eines Universitätsklinikums erfordern bei den Verantwortlichen eine hohe Professionalität in der internen Bewältigung und einen kompetenten Umgang mit den Medien. Hochschulmediziner berichten bei dem Innovationskongress über ihre Erfahrungen aus schweren Krisenfällen und diskutieren diese mit Journalisten und PR-Experten.

Journalisten sind herzlich zu dem Kongress eingeladen!

Tagungsort: Hotel Grand Hyatt Berlin, Marlene-Dietrich-Platz 2, 10785 Berlin

Am 14. Juli findet um 10.00 Uhr im Hotel Grand Hyatt eine Pressekonferenz statt, zu der noch separat eine Einladung verschickt wird.

Anmeldung zu Kongress und Pressekonferenz:

Kordula Merk
Referentin
Verband der Universitätsklinika Deutschlands e.V. (VUD)
Alt-Moabit 96
10559 Berlin
Tel.: +49 (0) 30 3940517-23
Fax: +49 (0) 30 3940517-17
Email: merk@uniklinika.de

Kordula Merk | idw
Weitere Informationen:
http://www.uniklinika.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil
14.12.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF
13.12.2017 | VDI Technologiezentrum GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten