Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Niederlage für Apothekenketten: Das Fremdbesitzverbot bleibt

10.06.2009
EUROFORUM-Konferenz „Arzneimittelmarkt 2009“
8. und 9. Juli 2009, Hotel Palace Berlin, Berlin
Das Fremd- und Mehrbesitzverbot für deutsche Apotheken bleibt erhalten, so das Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH). Apothekenketten sind somit in Zukunft unzulässig und nur approbierte Pharmazeuten dürfen weiterhin Apotheken besitzen. Der Bundesverband der Apothekerverbände, der sich in den vergangenen Monaten immer deutlich gegen eine Liberalisierung des Marktes ausgesprochen hatte, begrüßte das Urteil.

„Das sei ein guter Tag für den Verbraucher- und Patientenschutz in Deutschland und Europa“, erklärte Karl-Heinz Resch (ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände) gegenüber dem Veranstalter. Der Experte spricht auf der EUROFORUM-Konferenz „Arzneimittelmarkt 2009“ (8. und 9. Juli in Berlin) über die aktuelle Gesetzgebung und die Anforderungen an eine zuverlässige Arzneimittelversorgung in Deutschland aus Sicht der Apotheken. Auch die Verbände der pharmazeutischen Industrie bewerteten die Entscheidung positiv. Sie hatten befürchtet, dass sich mit der Gründung großer Apothekenketten auf der Abnehmerseite die Position der Pharmahersteller deutlich verschlechtern werde. Über den Pharmagroßhandel als Drehscheibe zwischen Industrie und Apotheke spricht Dr. Thomas Trümper (Bundesverband des pharmazeutischen Großhandels Phagro).

Das vollständige Programm ist im Internet abrufbar unter:
www.euroforum.de/inno-arzneimittel09


Verband der Krankenkassen hätte Wettbewerb begrüßt
Der Verband der Gesetzlichen Krankenkassen bezeichnete das Urteil als „verpasste Chance für mehr Wettbewerb in der Arzneimittelversorgung“. Es gebe keinen einleuchtenden Grund, warum ein angestellter Apotheker schlechter arbeiten sollte als ein selbstständiger Apotheker. „Wenn die Qualitätsanforderungen bei der Arzneimittelabgabe stimmen, hätten die Versicherten von deutlich mehr Wettbewerb unter den Apotheken sicher profitiert“, erklärte Verbands-Vize Johann-Magnus von Stackelberg. Für den GKV-Spitzenverband spricht Wolfgang Kaesbach auf der EUROFORUM-Tagung über die Veränderungen durch die arzneimittelrechtlichen Vorgaben (AMG-Novelle). Über die Auswirkungen der AMG-Novelle auf die Distribution von Arzneimitteln und die Arzneimittelpreisverordnung referieren Dr. Armin Jungbluth (Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie) und Dr. Hermann Kortland (Bundesverbandes der Arzneimittel-Hersteller e.V.). Zu den Nutzen- und Kosten-Nutzen-Bewertungen von Arzneimitteln nehmen Dr. Rainer Hess (G-BA Gemeinsamer Bundesausschuss) und Prof. Dr. med. Peter T. Sawicki (Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen) Stellung. Die Ansprüchen der Patienten und die wirtschaftliche Realität bei der Arzneimittelentwicklung und -versorgung stellt Prof. Dr. Torsten Strohmeyer (GlaxoSmithKline) gegenüber.

Kritik am Gesundheitsfonds wird lauter
Drei Monate nach Inkrafttreten des Gesundheitsfonds wird die Kritik der gesetzlichen Krankenkassen immer schärfer. „Insgesamt summieren sich die Einnahmeausfälle auf 2,2 bis 2,5 Milliarden Euro – Tendenz steigend“, erklärte Ingo Kailuweit, Vorstandsvorsitzender der Kaufmännischen Krankenkasse(KKH) gegenüber der dpa. In Anbetracht steigender Kosten für Ärzte, Medikamente und Kliniken sei auch in absehbarer Zeit keine Erholung der Lage sichtbar. Neue Modelle der Arzneimittelversorgung aus der Sicht der Krankenkasse stellt Kailuweit auf der EUROFORUM-Tagung vor.

Ihr Pressekontakt:
Julia Batzing
Pressereferentin
EUROFORUM - ein Unternehmen der Informa Deutschland SE
Tel.: +49 (0) 211/96 86- 3381
Fax: +49 (0) 211/96 86- 4381
Mailto:presse@euroforum.com


EUROFORUM
EUROFORUM steht in Europa für hochwertige Kongresse, Seminare und Workshops. Ausgewählte, praxiserfahrene Referenten berichten zu aktuellen Themen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung. Darüber hinaus bieten wir Führungskräften ein erstklassiges Forum für Informations- und Erfahrungsaustausch. EUROFORUM ist ein Geschäftsbereich der Informa Deutschland SE, einem führenden deutschen Konferenzanbieter.

Unsere Muttergesellschaft, die Informa plc mit Hauptsitz in London, organisiert und konzipiert jährlich weltweit über 12.000 Veranstaltungen. Darüber hinaus verfügt Informa über ein umfangreiches Portfolio an Publikationen für die akademischen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Märkte. Informa ist in über 80 Ländern tätig und beschäftigt mehr als 10.000 Mitarbeiter.

Simone Seidemann | EUROFORUM
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”
24.05.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität
23.05.2017 | Deutsche Diabetes Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen

23.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Krebs erregende Substanzen aus Benzinmotoren

24.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wasserqualität von Flüssen: Zusätzliche Reinigungsstufen in Kläranlagen lohnen sich

24.05.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Orientierungslauf im Mikrokosmos

24.05.2017 | Physik Astronomie