Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Niederlage für Apothekenketten: Das Fremdbesitzverbot bleibt

10.06.2009
EUROFORUM-Konferenz „Arzneimittelmarkt 2009“
8. und 9. Juli 2009, Hotel Palace Berlin, Berlin
Das Fremd- und Mehrbesitzverbot für deutsche Apotheken bleibt erhalten, so das Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH). Apothekenketten sind somit in Zukunft unzulässig und nur approbierte Pharmazeuten dürfen weiterhin Apotheken besitzen. Der Bundesverband der Apothekerverbände, der sich in den vergangenen Monaten immer deutlich gegen eine Liberalisierung des Marktes ausgesprochen hatte, begrüßte das Urteil.

„Das sei ein guter Tag für den Verbraucher- und Patientenschutz in Deutschland und Europa“, erklärte Karl-Heinz Resch (ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände) gegenüber dem Veranstalter. Der Experte spricht auf der EUROFORUM-Konferenz „Arzneimittelmarkt 2009“ (8. und 9. Juli in Berlin) über die aktuelle Gesetzgebung und die Anforderungen an eine zuverlässige Arzneimittelversorgung in Deutschland aus Sicht der Apotheken. Auch die Verbände der pharmazeutischen Industrie bewerteten die Entscheidung positiv. Sie hatten befürchtet, dass sich mit der Gründung großer Apothekenketten auf der Abnehmerseite die Position der Pharmahersteller deutlich verschlechtern werde. Über den Pharmagroßhandel als Drehscheibe zwischen Industrie und Apotheke spricht Dr. Thomas Trümper (Bundesverband des pharmazeutischen Großhandels Phagro).

Das vollständige Programm ist im Internet abrufbar unter:
www.euroforum.de/inno-arzneimittel09


Verband der Krankenkassen hätte Wettbewerb begrüßt
Der Verband der Gesetzlichen Krankenkassen bezeichnete das Urteil als „verpasste Chance für mehr Wettbewerb in der Arzneimittelversorgung“. Es gebe keinen einleuchtenden Grund, warum ein angestellter Apotheker schlechter arbeiten sollte als ein selbstständiger Apotheker. „Wenn die Qualitätsanforderungen bei der Arzneimittelabgabe stimmen, hätten die Versicherten von deutlich mehr Wettbewerb unter den Apotheken sicher profitiert“, erklärte Verbands-Vize Johann-Magnus von Stackelberg. Für den GKV-Spitzenverband spricht Wolfgang Kaesbach auf der EUROFORUM-Tagung über die Veränderungen durch die arzneimittelrechtlichen Vorgaben (AMG-Novelle). Über die Auswirkungen der AMG-Novelle auf die Distribution von Arzneimitteln und die Arzneimittelpreisverordnung referieren Dr. Armin Jungbluth (Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie) und Dr. Hermann Kortland (Bundesverbandes der Arzneimittel-Hersteller e.V.). Zu den Nutzen- und Kosten-Nutzen-Bewertungen von Arzneimitteln nehmen Dr. Rainer Hess (G-BA Gemeinsamer Bundesausschuss) und Prof. Dr. med. Peter T. Sawicki (Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen) Stellung. Die Ansprüchen der Patienten und die wirtschaftliche Realität bei der Arzneimittelentwicklung und -versorgung stellt Prof. Dr. Torsten Strohmeyer (GlaxoSmithKline) gegenüber.

Kritik am Gesundheitsfonds wird lauter
Drei Monate nach Inkrafttreten des Gesundheitsfonds wird die Kritik der gesetzlichen Krankenkassen immer schärfer. „Insgesamt summieren sich die Einnahmeausfälle auf 2,2 bis 2,5 Milliarden Euro – Tendenz steigend“, erklärte Ingo Kailuweit, Vorstandsvorsitzender der Kaufmännischen Krankenkasse(KKH) gegenüber der dpa. In Anbetracht steigender Kosten für Ärzte, Medikamente und Kliniken sei auch in absehbarer Zeit keine Erholung der Lage sichtbar. Neue Modelle der Arzneimittelversorgung aus der Sicht der Krankenkasse stellt Kailuweit auf der EUROFORUM-Tagung vor.

Ihr Pressekontakt:
Julia Batzing
Pressereferentin
EUROFORUM - ein Unternehmen der Informa Deutschland SE
Tel.: +49 (0) 211/96 86- 3381
Fax: +49 (0) 211/96 86- 4381
Mailto:presse@euroforum.com


EUROFORUM
EUROFORUM steht in Europa für hochwertige Kongresse, Seminare und Workshops. Ausgewählte, praxiserfahrene Referenten berichten zu aktuellen Themen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung. Darüber hinaus bieten wir Führungskräften ein erstklassiges Forum für Informations- und Erfahrungsaustausch. EUROFORUM ist ein Geschäftsbereich der Informa Deutschland SE, einem führenden deutschen Konferenzanbieter.

Unsere Muttergesellschaft, die Informa plc mit Hauptsitz in London, organisiert und konzipiert jährlich weltweit über 12.000 Veranstaltungen. Darüber hinaus verfügt Informa über ein umfangreiches Portfolio an Publikationen für die akademischen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Märkte. Informa ist in über 80 Ländern tätig und beschäftigt mehr als 10.000 Mitarbeiter.

Simone Seidemann | EUROFORUM
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik