Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neurowoche 2010: größter Kongress für Neuromedizin in Europa

02.09.2010
Gesundheit des Gehirns steht in Mannheim fünf Tage lang im Fokus von mehr als 6000 Experten

Vom 21. bis 25. September treffen sich in Mannheim mehr als 6000 Mediziner aus dem deutschsprachigen Raum zur Neurowoche 2010. Noch nie zuvor haben sich in Europa so viele Spezialisten für Gehirn und Nerven an einem Ort über Diagnose, Therapie und Forschung ausgetauscht. Weltweit ist die Neurowoche Mannheim der zweitgrößte klinisch-neurowissenschaftliche Kongress.

Fünf Fachdisziplinen (Neurologen und Kinderneurologen, Neurochirurgen, Neuroradiologen und Neuropathologen) sind auf der Neurowoche versammelt. Ihr Themenspektrum reicht von Alzheimer bis Schlaganfall, von Epilepsien bis Multiple Sklerose, von Demenz bis Gehirntumoren oder von Prionenforschung bis zum Einsatz von „Botox“ in der Neurologie.

Verdoppelung der Patientenzahlen alle 15 bis 20 Jahre
„Kaum ein anderes therapeutisches Feld besitzt so viel innovatives Potenzial wie die neuromedizinischen Fächer. Dieser interdisziplinäre Kongress dient dem Austausch zwischen den Spezialisten und damit den Patienten durch den Fortschritt bei der Behandlung von Erkrankungen“, sagt Prof. Dr. med. Werner Hacke, Koordinator der Neurowoche 2010 und Direktor der neurologischen Universitätsklinik Heidelberg. Die Neuromedizin gilt als Schlüsselmedizin des 21. Jahrhunderts mit einer äußerst hohen Wachstumsdynamik: Weil die Menschen immer älter werden und laufend neue Therapien zur Verfügung stehen, verdoppelt sich die Patientenzahl derzeit in Deutschland alle 15 bis 20 Jahre.
Einladung zu den Pressekonferenzen
Alle Pressekonferenzen finden statt im: Congress Center Rosengarten Mannheim, Dorint Hotel, Rosengartenplatz 2, 68161 Mannheim, Raum Maurice Ravel.
• Auftaktpressekonferenz am 21. September 2010, 12.00 bis 13.00 Uhr
Alle Fachdisziplinen stellen sich vor. Als Vertreter der Presse erhalten Sie Informationen über die Kampagne „Deutschland behält die Nerven“ sowie die medizinischen und wissenschaftlichen Highlights des Kongresses.
• Themenpressekonferenz der Deutschen Gesellschaft für Neurologie am 22. September 2010, 10.00 bis 11.00 Uhr

Die größte neuromedizinische Fachgesellschaft Europas stellt aktuelle Themen und Fortschritte der Neurologie vor, die auch für ein breiteres Publikum von Interesse sind. Weitere Details folgen.

• Voraussichtlich am Mittwochnachmittag, 22. September 2010, besteht die Gelegenheit zum Gespräch mit Prof. Dr. Peter Frankenberg, Minister für Wissenschaft, Forschung und Kunst in Baden-Württemberg. Sobald der genaue Termin feststeht, werden Sie dazu informiert.

Um die Akkreditierung zu erleichtern, bitten wir Sie, sich vorab auf der Website http://www.dgn.org/presse.html im Pressebereich online zu akkreditieren. Vorort können Sie das Pressezentrum in Anspruch nehmen (Raum Frederic Chopin). Dort können Sie sich ebenfalls während des Kongresses kurzfristig akkreditieren. Für Journalisten ist der Eintritt in alle Veranstaltungen frei – mit Ausnahme der Fortbildungsseminare für Ärzte.

Gerne vermitteln wir Ihnen Experteninterviews oder unterstützen Sie bei Vorabberichten. Für alle Presseanfragen wenden Sie sich an:

Pressezentrum Neurowoche
c/o albertZWEI media GmbH
Pressestelle der Deutschen Gesellschaft für Neurologie
Nina Meckel und Simone Nicklas
Tel: 089 461486-21 oder -24
Fax: 089 461486-25
E-Mail: presse@dgn.org
Weitere Informationen im Internet:
Die Pressemitteilung: http://www.dgn.org/pressemitteilungen.html
Das wissenschaftliche Programm: http://www.dgn2010.de
Deutsche Gesellschaft für Neurologie und Pressezentrum: http://www.dgn.org
Deutsche Gesellschaft für Neuroradiologie: http://www.neuroradiologie.de
Deutsche Gesellschaft für Neurochirurgie: http://www.dgnc.de
Gesellschaft für Neuropädiatrie: http://www.neuropaediatrie.com
Deutsche Gesellschaft für Neuropathologie und Neuroanatomie: http://www.dgnn.de
Kampagne „Deutschland behält die Nerven“: http://www.nerven-behalten.de
Nachwuchsorganisation: http://www.junge-neurologen.de

Frank A. Miltner | idw
Weitere Informationen:
http://www.dgn.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise