Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neueste Technologien optimieren Beschaffungsketten

14.01.2011
Mit innovativen Technologien für die Optimierung von Beschaffungsketten beschäftigt sich die zehnte Tagung des „MIT Forum for Supply Chain Innovation“ am 17. Februar in Potsdam.

Es handelt es sich um eine gemeinsame Veranstaltung des Massachusetts Institute of Technology (MIT) mit dem Hasso-Plattner-Institut. Dessen Stifter Prof. Hasso Plattner hält den Hauptvortrag. Sein Thema sind die bahnbrechenden neuen Potenziale der In-Memory-Technologie.

Die neue Technik des Datenmanagements verspricht immense Verbesserungen der Geschwindigkeit von Unternehmenssoftware. Dies geschieht durch Vereinigung bislang getrennt gehaltener analytischer und transaktionaler Daten in einer einzigen Datenbank, die im riesigen Hauptspeicher eines Hochleistungsrechners residiert. Zugegriffen werden auf die In-Memory-Datenbank kann per iPad – zum Beispiel für Mahnläufe, Produktverfügbarkeits-Checks und Bedarfsplanung in „echter Echtzeit“.

Beim MIT-Forum soll Führungskräften der Wirtschaft vermittelt werden, wie Unternehmen mit solchen und anderen neuen Technologien wieder Innovationen in der Beschaffungskette umsetzen können. Weltweit führende Wissenschaftler aus dem Bereich Supply Chain Management sowie Top-Manager nationaler und internationaler Unternehmen gehören zu den Vortragenden. Darüber hinaus werden Wissenschaftler vom MIT über die technologischen Herausforderungen beim Management von verteilten Beschaffungsketten referieren. Beispiele aus der Praxis von Unternehmen wie z.B. SAP, Hewlett-Packard oder der Charité Berlin runden die zehnte Veranstaltung der europäischen Sektion des MIT-Forums ab. Mehr im Internet unter http://epic.hpi.uni-potsdam.de/Home/MITMeetingEu10.

Im 2002 gegründeten MIT-Forum erarbeiten Forscher und Praktiker innovative Ideen sowie praktische Handlungsempfehlungen, um Geschäfts-Strategien und Supply Chain Management mit intelligenten IT-Lösungen zu verbinden. Das HPI, Deutschlands universitäres Exzellenz-Center für IT- Systems Engineering, ist einziger Kooperationspartner des MIT-Forums in Deutschland. Die Mitglieder des MIT-Forums, dessen europäische Sektion seit 2006 existiert, können Vorteile aus der Forschung des MIT ziehen und ihre Beschaffungsketten im Dialog weiterentwickeln.

Katrin Augustin | idw
Weitere Informationen:
http://www.hpi.uni-potsdam.de
http://epic.hpi.uni-potsdam.de/Home/MITMeetingEu10

Weitere Berichte zu: Beschaffungsketten MIT-Forum Supply Chain Management

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik