Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues zur Vermessung der Wissenschaft: iFQ lädt ein zur Science and Technology Conference in Berlin

25.07.2013
Wie lassen sich wissenschaftliche Leistungen definieren, messen und vergleichen? Was sind geeignete Techniken, Indikatoren, Vergleichsmaßstäbe und Zielparameter? Wo kommen die Messverfahren zum Einsatz und welche Effekte rufen sie hervor?

Diesen und weiteren Fragen ist in diesem Jahr die Science and Technology Indicators Conference, die STI 2013, mit dem Titel "Translational twists and turns: Science as a socio-economic endeavor" gewidmet.

Die internationale Fachkonferenz auf dem Gebiet der Wissenschaftsforschung wird zum 18. Mal stattfinden und in diesem Jahr vom Institut für Forschungsinformation und Qualitätssicherung (iFQ) ausgerichtet.

Mehr als 80 Referentinnen und Referenten aus dem In- und Ausland – ausgewählt in einem internationalen Begutachtungsprozess – werden ihre Antworten auf diese Frage vom 4. bis 6. September 2013 in Berlin präsentieren.

Besondere Schwerpunkte werden in diesem Jahr sein:

-- die Leistungsmessung von und an Hochschulen, wie sie etwa im Rahmen von Drittmittelwettbewerben, leistungsorientierten Mittelvergaben, Benchmarkings, Rankings, Ratings und Evaluationen eine wesentliche Rolle spielt,

-- die Beurteilung von einzelnen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, nicht zuletzt auch vor dem Hintergrund unterschiedlicher Standards in einzelnen Disziplinen, und

-- die Definition und Beurteilung des Wissenstransfers in gesellschaftliche und wirtschaftliche Bereiche.

Interessierte aus der Wissenschaft, der Wissenschaftsadministration und -politik sowie Medienvertreterinnen und -vertreter sind herzlich eingeladen, an der STI 2013 teilzunehmen und mit unseren Expertinnen und Experten zu diskutieren. Anmeldungen sind noch bis zum 16. August 2013 möglich!

** Veranstaltungsdaten in der Übersicht **

STI 2013 – 18. Science and Technology Indicators Conference
„Translational twists and turns: Science as a socio-economic endeavor“
unter der Schirmherrschaft des European Network of Indicator Designers (ENID)
veranstaltet vom Institut für Forschungsinformation und Qualitätssicherung (iFQ)

unterstützt vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, Elsevier und Thomson Reuters

4. bis 6. September 2013
Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften
Markgrafenstraße 38
10117 Berlin
Deutschland
Das vollständige Programm sowie jederzeit aktuelle Informationen können abgerufen werden unter: http://www.2013.sticonference.org.

Die Konferenzsprache ist Englisch.

** Anmeldung für Teilnehmer/innen **

Teilnehmer/innen können sich noch bis zum 16. August 2013 bequem über die Konferenzseite im Internet anmelden: http://www.2013.sticonference.org.

Die Teilnahme an der Konferenz ist kostenpflichtig.

** Registrierung für Journalist/inn/en **

Medienvertreter/innen werden gebeten, sich per E-Mail an presse@forschungsinfo.de unter Angabe des Mediums, für das berichtet wird, kostenlos zu registrieren.

Ihr Ansprechpartner:

Dr. André Lottmann
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Institut für Forschungsinformation und Qualitätssicherung (iFQ)
Schützenstraße 6a
10117 Berlin
Telefon: +49 (0)30 / 2064 177-43
Telefax: +49 (0)30 / 2064 177-99
E-Mail: presse@forschungsinfo.de

Dr. André Lottmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.forschungsinfo.de
http://www.2013.sticonference.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“
18.01.2018 | Technische Hochschule Wildau

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018
17.01.2018 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Polymere aus Bor produzieren

18.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Humane Sachbearbeitung mit Künstlicher Intelligenz

18.01.2018 | Informationstechnologie

Modularer Genverstärker fördert Leukämien und steuert Wirksamkeit von Chemotherapie

18.01.2018 | Biowissenschaften Chemie