Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Technik für Weltraum-Transporte

25.08.2011
Sonderforschungsbereich präsentiert Ergebnisse seines Sommerprogramms

Die heute eingesetzte Technik für Weltraum-Transporte beruht immer noch auf dem Wissensstand der 60er und 70er Jahre.

Mehrere Unfälle, ineffizienter Ressourceneinsatz und zu hohe Kosten haben gezeigt, dass neue Antriebssysteme entwickelt werden müssen, um auch in Zukunft Menschen und Material in den Weltraum transportieren zu können. High-Tech-Materialien, alternative Antriebsstoffe und innovative Kühlsysteme für diese Antriebe zu entwickeln – dieses Ziel hat der Sonderforschungsbereich Transregio 40 (SFB TRR40) „Technologische Grundlagen für den Entwurf thermisch und mechanisch hochbelasteter Komponenten zukünftiger Raumtransportsysteme“.

Vier Wochen lang hat das internationale Forscherteam beim 1. Sommerprogramm des SFB an der Technischen Universität München (TUM) vor allem Techniken für Brennkammer, Raketendüse und Kühlsysteme diskutiert. Am Freitag, 26. August, präsentieren die Wissenschaftler am TUM-Campus in Garching ihre Ergebnisse. Diese Veranstaltung ist öffentlich.

Der von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderte SFB TRR40 wird von der Technischen Universität München, der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen, der Technischen Universität Braunschweig, der Universität Stuttgart, dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und von EADS Astrium getragen. Sprecher ist Prof. Nikolaus Andreas Adams, Inhaber des Lehrstuhls für Aerodynamik und Strömungsmechanik an der TUM. Die DFG investiert von 2008 bis 2012 rund 10 Millionen Euro, davon knapp 3 Millionen Euro an der TUM.

Termin:
Ergebnisse des 1. Sommerprogramms des Sonderforschungsbereichs „Technologische Grundlagen für den Entwurf thermisch und mechanisch hochbelasteter Komponenten zukünftiger Raumtransportsysteme“
Freitag, 26. August 2011
9 – 12.10 Uhr
Vortragssaal der International Graduate School of Science and Engineering (IGSSE)
Boltzmannstraße 17
85748 Garching
Kontakt für Interviewanfragen:
SFB Transregio 40
Technische Universität München
Lehrstuhl für Aerodynamik und Strömungsmechanik
Boltzmannstr. 15
85748 Garching
Tel.: 089-289-16094
Fax: 089-289-16139
E-Mail: sfbtr40@aer.mw.tum.de
www.sfbtr40.de
Programm:
9-9.15 Large-eddy simulations of shock/boundary layer interaction in transient nozzle flows

Arnab Chaudhuri, Abdal lah Hadjadj, CORIA France, Tom Gatski, Univ. de Poitiers France, Rainer Friedrich, AER TUM Germany

9.15-9.30 Supercritical Fluid Flow in Rocket Motor Engines
Guil laume Ribert, Xavier Petit, CORIA France Martin Schmid, TD, Christoph Niedermeier, AER TUM Germany, Maria-Magdalena Jarczyk, UniBW Germany
9.30-9.45 Sub-grid modelling for LES of supercritical fluid
Edward Richardson, University of Southampton UK, Michael Pfitzner, Maria-Magdalena Jarczyk, Stephanie Pohl, UniBW Germany
9.45-10.05 Uncertainty quantification of two-phase compressible flows
Per Pettersson, Gianluca Iaccarino, Stanford University USA, Kwok Kai So, Christian Stemmer, AER TUM Germany
10.05-10.20 Numerical Modeling of Separated Flows at Moderate Reynolds Numbers Appropriate for Turbine Blades and Unmanned Aero Vehicles

J.Andrzej Domaradzki, Giacomo Castiglioni, USC LA USA, Muzio Grilli, Stefan Hickel, AER TUM Germany

10.20-10.50 coffee break

10.50-11.05 Numerical Investigation of the Wake Flow of a Generic Rocket Configuration at Subsonic Speeds
Andreas Henze, Vladimir Statnikov, RWTH Aachen Germany, Ryotaro Sakai, Tohoku University, Sendai Japan

11.05-11.15 A conservative surface tension model
Babak Hejazialhosseini, ETH Zurich Switzerland, Xiangyu Hu, AER TUM Germany
11.15-11.25 Pressure-based method for multiphase compressible flow
Markus Boger, IAG Uni Stuttgart, Germany, Xiangyu Hu, AER, TUM Germany
11.25-11.40 Study on interaction of shock/mixing-layer by DNS
Wang Bing, Tsinghua University, Beijing China, Xiangyu Hu, AER TUM Germany
11.40-11.55 Hypersonic boundary layer stability with local wall cooling/heating.

Pavel Polivanov, Yury Gromyko, Andrej Sidorenko, ITAM Novosibirsk Russia, Michael Keller, Gordon Groskopf, Markus Kloker, IAG Universität Stuttgart Germany

11.55-12.10 Improved Nonlinear Coupling for Non-Matching Meshes
Jim Westfal l, Kurt Maute, University of Colorado at Boulder USA, Markus Gitterle, Thomas Klöppel, Alexander Popp, Wolfgang Wall, LNM TUM Germany

| Technische Universität München
Weitere Informationen:
http://www.sfbtr40.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin
24.02.2017 | TMF - Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V. (TMF)

nachricht Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie
24.02.2017 | Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie