Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Technik für Weltraum-Transporte

25.08.2011
Sonderforschungsbereich präsentiert Ergebnisse seines Sommerprogramms

Die heute eingesetzte Technik für Weltraum-Transporte beruht immer noch auf dem Wissensstand der 60er und 70er Jahre.

Mehrere Unfälle, ineffizienter Ressourceneinsatz und zu hohe Kosten haben gezeigt, dass neue Antriebssysteme entwickelt werden müssen, um auch in Zukunft Menschen und Material in den Weltraum transportieren zu können. High-Tech-Materialien, alternative Antriebsstoffe und innovative Kühlsysteme für diese Antriebe zu entwickeln – dieses Ziel hat der Sonderforschungsbereich Transregio 40 (SFB TRR40) „Technologische Grundlagen für den Entwurf thermisch und mechanisch hochbelasteter Komponenten zukünftiger Raumtransportsysteme“.

Vier Wochen lang hat das internationale Forscherteam beim 1. Sommerprogramm des SFB an der Technischen Universität München (TUM) vor allem Techniken für Brennkammer, Raketendüse und Kühlsysteme diskutiert. Am Freitag, 26. August, präsentieren die Wissenschaftler am TUM-Campus in Garching ihre Ergebnisse. Diese Veranstaltung ist öffentlich.

Der von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderte SFB TRR40 wird von der Technischen Universität München, der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen, der Technischen Universität Braunschweig, der Universität Stuttgart, dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und von EADS Astrium getragen. Sprecher ist Prof. Nikolaus Andreas Adams, Inhaber des Lehrstuhls für Aerodynamik und Strömungsmechanik an der TUM. Die DFG investiert von 2008 bis 2012 rund 10 Millionen Euro, davon knapp 3 Millionen Euro an der TUM.

Termin:
Ergebnisse des 1. Sommerprogramms des Sonderforschungsbereichs „Technologische Grundlagen für den Entwurf thermisch und mechanisch hochbelasteter Komponenten zukünftiger Raumtransportsysteme“
Freitag, 26. August 2011
9 – 12.10 Uhr
Vortragssaal der International Graduate School of Science and Engineering (IGSSE)
Boltzmannstraße 17
85748 Garching
Kontakt für Interviewanfragen:
SFB Transregio 40
Technische Universität München
Lehrstuhl für Aerodynamik und Strömungsmechanik
Boltzmannstr. 15
85748 Garching
Tel.: 089-289-16094
Fax: 089-289-16139
E-Mail: sfbtr40@aer.mw.tum.de
www.sfbtr40.de
Programm:
9-9.15 Large-eddy simulations of shock/boundary layer interaction in transient nozzle flows

Arnab Chaudhuri, Abdal lah Hadjadj, CORIA France, Tom Gatski, Univ. de Poitiers France, Rainer Friedrich, AER TUM Germany

9.15-9.30 Supercritical Fluid Flow in Rocket Motor Engines
Guil laume Ribert, Xavier Petit, CORIA France Martin Schmid, TD, Christoph Niedermeier, AER TUM Germany, Maria-Magdalena Jarczyk, UniBW Germany
9.30-9.45 Sub-grid modelling for LES of supercritical fluid
Edward Richardson, University of Southampton UK, Michael Pfitzner, Maria-Magdalena Jarczyk, Stephanie Pohl, UniBW Germany
9.45-10.05 Uncertainty quantification of two-phase compressible flows
Per Pettersson, Gianluca Iaccarino, Stanford University USA, Kwok Kai So, Christian Stemmer, AER TUM Germany
10.05-10.20 Numerical Modeling of Separated Flows at Moderate Reynolds Numbers Appropriate for Turbine Blades and Unmanned Aero Vehicles

J.Andrzej Domaradzki, Giacomo Castiglioni, USC LA USA, Muzio Grilli, Stefan Hickel, AER TUM Germany

10.20-10.50 coffee break

10.50-11.05 Numerical Investigation of the Wake Flow of a Generic Rocket Configuration at Subsonic Speeds
Andreas Henze, Vladimir Statnikov, RWTH Aachen Germany, Ryotaro Sakai, Tohoku University, Sendai Japan

11.05-11.15 A conservative surface tension model
Babak Hejazialhosseini, ETH Zurich Switzerland, Xiangyu Hu, AER TUM Germany
11.15-11.25 Pressure-based method for multiphase compressible flow
Markus Boger, IAG Uni Stuttgart, Germany, Xiangyu Hu, AER, TUM Germany
11.25-11.40 Study on interaction of shock/mixing-layer by DNS
Wang Bing, Tsinghua University, Beijing China, Xiangyu Hu, AER TUM Germany
11.40-11.55 Hypersonic boundary layer stability with local wall cooling/heating.

Pavel Polivanov, Yury Gromyko, Andrej Sidorenko, ITAM Novosibirsk Russia, Michael Keller, Gordon Groskopf, Markus Kloker, IAG Universität Stuttgart Germany

11.55-12.10 Improved Nonlinear Coupling for Non-Matching Meshes
Jim Westfal l, Kurt Maute, University of Colorado at Boulder USA, Markus Gitterle, Thomas Klöppel, Alexander Popp, Wolfgang Wall, LNM TUM Germany

| Technische Universität München
Weitere Informationen:
http://www.sfbtr40.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Die Zukunft des Leichtbaus: Mehr als nur Material einsparen
23.08.2017 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Logistikmanagement-Konferenz 2017
23.08.2017 | Universität Stuttgart

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Platz 2 für Helikopter-Designstudie aus Stade - Carbontechnologie-Studenten der PFH erfolgreich

Bereits lange vor dem Studienabschluss haben vier Studenten des PFH Hansecampus Stade ihr ingenieurwissenschaftliches Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Malte Blask, Hagen Hagens, Nick Neubert und Rouven Weg haben bei einem internationalen Wettbewerb der American Helicopter Society (AHS International) den zweiten Platz belegt. Ihre Aufgabe war es, eine Designstudie für ein helikopterähnliches Fluggerät zu entwickeln, das 24 Stunden an einem Punkt in der Luft fliegen kann.

Die vier Kommilitonen sind im Studiengang Verbundwerkstoffe/Composites am Hansecampus Stade der PFH Private Hochschule Göttingen eingeschrieben. Seit elf...

Im Focus: Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins „Nature“ berichten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden von der Entdeckung eines seltenen Materiezustandes, bei dem sich die Elektronen in einem Kristall gemeinsam in einer Richtung bewegen. Diese Entdeckung berührt eine der offenen Fragestellungen im Bereich der Festkörperphysik: Was passiert, wenn sich Elektronen gemeinsam im Kollektiv verhalten, in sogenannten „stark korrelierten Elektronensystemen“, und wie „einigen sich“ die Elektronen auf ein gemeinsames Verhalten?

In den meisten Metallen beeinflussen sich Elektronen gegenseitig nur wenig und leiten Wärme und elektrischen Strom weitgehend unabhängig voneinander durch das...

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Zukunft des Leichtbaus: Mehr als nur Material einsparen

23.08.2017 | Veranstaltungen

Logistikmanagement-Konferenz 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Spot auf die Maschinerie des Lebens

23.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Die Sonne: Motor des Erdklimas

23.08.2017 | Physik Astronomie

Entfesselte Magnetkraft

23.08.2017 | Physik Astronomie