Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Technik für Weltraum-Transporte

25.08.2011
Sonderforschungsbereich präsentiert Ergebnisse seines Sommerprogramms

Die heute eingesetzte Technik für Weltraum-Transporte beruht immer noch auf dem Wissensstand der 60er und 70er Jahre.

Mehrere Unfälle, ineffizienter Ressourceneinsatz und zu hohe Kosten haben gezeigt, dass neue Antriebssysteme entwickelt werden müssen, um auch in Zukunft Menschen und Material in den Weltraum transportieren zu können. High-Tech-Materialien, alternative Antriebsstoffe und innovative Kühlsysteme für diese Antriebe zu entwickeln – dieses Ziel hat der Sonderforschungsbereich Transregio 40 (SFB TRR40) „Technologische Grundlagen für den Entwurf thermisch und mechanisch hochbelasteter Komponenten zukünftiger Raumtransportsysteme“.

Vier Wochen lang hat das internationale Forscherteam beim 1. Sommerprogramm des SFB an der Technischen Universität München (TUM) vor allem Techniken für Brennkammer, Raketendüse und Kühlsysteme diskutiert. Am Freitag, 26. August, präsentieren die Wissenschaftler am TUM-Campus in Garching ihre Ergebnisse. Diese Veranstaltung ist öffentlich.

Der von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderte SFB TRR40 wird von der Technischen Universität München, der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen, der Technischen Universität Braunschweig, der Universität Stuttgart, dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und von EADS Astrium getragen. Sprecher ist Prof. Nikolaus Andreas Adams, Inhaber des Lehrstuhls für Aerodynamik und Strömungsmechanik an der TUM. Die DFG investiert von 2008 bis 2012 rund 10 Millionen Euro, davon knapp 3 Millionen Euro an der TUM.

Termin:
Ergebnisse des 1. Sommerprogramms des Sonderforschungsbereichs „Technologische Grundlagen für den Entwurf thermisch und mechanisch hochbelasteter Komponenten zukünftiger Raumtransportsysteme“
Freitag, 26. August 2011
9 – 12.10 Uhr
Vortragssaal der International Graduate School of Science and Engineering (IGSSE)
Boltzmannstraße 17
85748 Garching
Kontakt für Interviewanfragen:
SFB Transregio 40
Technische Universität München
Lehrstuhl für Aerodynamik und Strömungsmechanik
Boltzmannstr. 15
85748 Garching
Tel.: 089-289-16094
Fax: 089-289-16139
E-Mail: sfbtr40@aer.mw.tum.de
www.sfbtr40.de
Programm:
9-9.15 Large-eddy simulations of shock/boundary layer interaction in transient nozzle flows

Arnab Chaudhuri, Abdal lah Hadjadj, CORIA France, Tom Gatski, Univ. de Poitiers France, Rainer Friedrich, AER TUM Germany

9.15-9.30 Supercritical Fluid Flow in Rocket Motor Engines
Guil laume Ribert, Xavier Petit, CORIA France Martin Schmid, TD, Christoph Niedermeier, AER TUM Germany, Maria-Magdalena Jarczyk, UniBW Germany
9.30-9.45 Sub-grid modelling for LES of supercritical fluid
Edward Richardson, University of Southampton UK, Michael Pfitzner, Maria-Magdalena Jarczyk, Stephanie Pohl, UniBW Germany
9.45-10.05 Uncertainty quantification of two-phase compressible flows
Per Pettersson, Gianluca Iaccarino, Stanford University USA, Kwok Kai So, Christian Stemmer, AER TUM Germany
10.05-10.20 Numerical Modeling of Separated Flows at Moderate Reynolds Numbers Appropriate for Turbine Blades and Unmanned Aero Vehicles

J.Andrzej Domaradzki, Giacomo Castiglioni, USC LA USA, Muzio Grilli, Stefan Hickel, AER TUM Germany

10.20-10.50 coffee break

10.50-11.05 Numerical Investigation of the Wake Flow of a Generic Rocket Configuration at Subsonic Speeds
Andreas Henze, Vladimir Statnikov, RWTH Aachen Germany, Ryotaro Sakai, Tohoku University, Sendai Japan

11.05-11.15 A conservative surface tension model
Babak Hejazialhosseini, ETH Zurich Switzerland, Xiangyu Hu, AER TUM Germany
11.15-11.25 Pressure-based method for multiphase compressible flow
Markus Boger, IAG Uni Stuttgart, Germany, Xiangyu Hu, AER, TUM Germany
11.25-11.40 Study on interaction of shock/mixing-layer by DNS
Wang Bing, Tsinghua University, Beijing China, Xiangyu Hu, AER TUM Germany
11.40-11.55 Hypersonic boundary layer stability with local wall cooling/heating.

Pavel Polivanov, Yury Gromyko, Andrej Sidorenko, ITAM Novosibirsk Russia, Michael Keller, Gordon Groskopf, Markus Kloker, IAG Universität Stuttgart Germany

11.55-12.10 Improved Nonlinear Coupling for Non-Matching Meshes
Jim Westfal l, Kurt Maute, University of Colorado at Boulder USA, Markus Gitterle, Thomas Klöppel, Alexander Popp, Wolfgang Wall, LNM TUM Germany

| Technische Universität München
Weitere Informationen:
http://www.sfbtr40.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht
22.03.2017 | Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

nachricht Über Raum, Zeit und Materie
22.03.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Im Focus: Auf der Spur des linearen Ubiquitins

Eine neue Methode ermöglicht es, den Geheimcode linearer Ubiquitin-Ketten zu entschlüsseln. Forscher der Goethe-Universität berichten darüber in der aktuellen Ausgabe von "nature methods", zusammen mit Partnern der Universität Tübingen, der Queen Mary University und des Francis Crick Institute in London.

Ubiquitin ist ein kleines Molekül, das im Körper an andere Proteine angehängt wird und so deren Funktion kontrollieren und verändern kann. Die Anheftung...

Im Focus: Tracing down linear ubiquitination

Researchers at the Goethe University Frankfurt, together with partners from the University of Tübingen in Germany and Queen Mary University as well as Francis Crick Institute from London (UK) have developed a novel technology to decipher the secret ubiquitin code.

Ubiquitin is a small protein that can be linked to other cellular proteins, thereby controlling and modulating their functions. The attachment occurs in many...

Im Focus: Physiker erzeugen gezielt Elektronenwirbel

Einem Team um den Oldenburger Experimentalphysiker Prof. Dr. Matthias Wollenhaupt ist es mithilfe ultrakurzer Laserpulse gelungen, gezielt Elektronenwirbel zu erzeugen und diese dreidimensional abzubilden. Damit haben sie einen komplexen physikalischen Vorgang steuern können: die sogenannte Photoionisation oder Ladungstrennung. Diese gilt als entscheidender Schritt bei der Umwandlung von Licht in elektrischen Strom, beispielsweise in Solarzellen. Die Ergebnisse ihrer experimentellen Arbeit haben die Grundlagenforscher kürzlich in der renommierten Fachzeitschrift „Physical Review Letters“ veröffentlicht.

Das Umwandeln von Licht in elektrischen Strom ist ein ultraschneller Vorgang, dessen Details erstmals Albert Einstein in seinen Studien zum photoelektrischen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

Über Raum, Zeit und Materie

22.03.2017 | Veranstaltungen

Unter der Haut

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neues Schiff für die Fischerei- und Meeresforschung

22.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Mit voller Kraft auf Erregerjagd

22.03.2017 | Biowissenschaften Chemie