Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Richtlinien und Wettbewerbsbedingungen für Ratenkredite

25.08.2010
4. EUROFORUM-Konferenz „Konsumentenkredite“
22. und 23. September 2010, Lindner Congress Hotel, Düsseldorf
Das Geschäft mit Ratenkrediten unterliegt seit dem 11. Juni neuen EU-Richtlinien, mit denen vor allem der Verbraucherschutz gestärkt werden soll. Neben strengeren Vorgaben bei der Bewerbung von Ratenkrediten, müssen die Anbieter ihre Kunden bei Vertragsabschluss sowie über die Laufzeit des Vertrages umfangreich und einheitlich informieren sowie die Möglichkeit zur vorzeitigen Rückzahlung gewähren.

Neben den neuen EU-Regeln schauen die Kreditfinanzierer auch auf die Initiative der Landesbank Berlin, der Deutschen Leasing und readybank mit der die öffentlich-rechtlichen Institute ihre Angebote für Konsumentenkredite bündeln wollen und den Wettbewerb weiter verschärfen können.

Auf der 4. EUROFORUM-Konferenz „Konsumentenkredite“ (22. und 23. September 2010, Düsseldorf) werden die aktuellen Entwicklungen im Finanzierungsgeschäft von Konsumartikeln aufgegriffen und Trends im Vertrieb, in der Prozessoptimierung sowie beim Verbraucherschutz diskutiert. Die Anforderungen, die durch die Verbraucherkreditlinie an die Praxis der Kreditvergabe gestellt werden, sind auch Thema des Workshops zur neuen EU-Richtlinie im Anschluss an die Konferenz (24. September) vertieft.

Einen Überblick über die Geschäftsentwicklungen mit Ratenkrediten gibt Stephan Moll (Bankenfachverband e.V.). Er geht auch auf die Herausforderungen einer aufmerksamen Kreditvergabe ein. Das Spannungsfeld zwischen verantwortungsvoller Kundenbetreuung und den unternehmerischen Zielen der Kreditinstitute ist auch das Thema von Steffen Gurtler (Deutscher Sparkassen- und Giroverband e.V.). Wie die Postbank über die Jahre ihr Kreditgeschäft ausgebaut hat, beschreibt Dr. Gérard Derszteler (Deutsche Postbank AG). Über die Möglichkeiten, Marktanteile durch neue Strategien und Partnerschaften wiederzugewinnen, spricht Thomas Boots (Stadtsparkasse Düsseldorf).

Mit der Teambank und dem Produkt Easy Credit haben die rund 1200 Volks- und Raiffeisenbanken bereits ihr Konsumentenkreditgeschäft vereinheitlicht. Christian Plaza Bartsch (TeamBank AG) erläutert die Weiterentwicklung des Kreditgeschäfts in seinem Haus und berichtet von ersten Erfahrungen mit der Umsetzung der Verbraucherkreditlinie.

Das vollständige Programm finden Sie unter:
www.euroforum.de/pr-konsumkredite2010

Weitere Informationen:
Dr. phil. Nadja Thomas
Senior-Pressereferentin
EUROFORUM Deutschland SE
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 211/96 86-33 87
Fax: +49 211/96 86-43 87
E-Mail: nadja.thomas@euroforum.com


EUROFORUM Deutschland SE
EUROFORUM steht in Europa für hochwertige Kongresse, Seminare und Workshops. Ausgewählte, praxiserfahrene Referenten berichten zu aktuellen Themen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung. Darüber hinaus bieten wir Führungskräften ein erstklassiges Forum für Informations- und Erfahrungsaustausch. EUROFORUM Deutschland SE ist einer der führenden deutschen Konferenzanbieter.

Unsere Muttergesellschaft, die Informa plc mit Hauptsitz in Zug/Schweiz, organisiert und konzipiert jährlich weltweit über 12.000 Veranstaltungen. Darüber hinaus verfügt Informa über ein umfangreiches Portfolio an Publikationen für die akademischen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Märkte. Informa ist in über 80 Ländern tätig und beschäftigt mehr als 7.500 Mitarbeiter.

Dr. phil. Nadja Thomas | EUROFORUM
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.de/presse/konsumkredite2010
http://www.euroforum.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren
21.11.2017 | Leibniz Universität Hannover

nachricht Raumfahrtkolloquium: Technologien für die Raumfahrt von morgen
21.11.2017 | FH Aachen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

Neues Elektro-Forschungsfahrzeug am Institut für Mikroelektronische Systeme

21.11.2017 | Veranstaltungen

Raumfahrtkolloquium: Technologien für die Raumfahrt von morgen

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Gene für das Risiko von allergischen Erkrankungen entdeckt

21.11.2017 | Studien Analysen

Wafer zu Chip: Röntgenblick für weniger Ausschuss

21.11.2017 | Informationstechnologie

Nanopartikel helfen bei Malariadiagnose – neuer Schnelltest in der Entwicklung

21.11.2017 | Biowissenschaften Chemie