Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Perspektiven in Südostasien: TFH-Präsident bei internationaler Konferenz in Myanmar

07.12.2011
Bis vor wenigen Monaten noch quasi von der Außenwelt abgeschottet, hat sich das südostasiatische Myanmar der politischen Öffnung verschrieben.

Professor Dr. Jürgen Kretschmann, Präsident der Technischen Fachhochschule (TFH) Georg Agricola zu Bochum, knüpfte Anfang Dezember, anlässlich einer internationalen Konferenz in Yangon, erste Kontakte in das geostrategisch bedeutsame Land im Dreieck China, Indien und Thailand.

Myanmar gehört zu den rohstoffreichsten Ländern Südostasiens mit einer bis in die Bronzezeit zurückreichenden, 3.500-jährigen Bergbautradition. Die historische Königsstadt Bagan zählt zu den weltweit bedeutendsten Kulturdenkmälern.

Die International Conference on Science and Engineering (Konferenz für Wissenschaft und Ingenieurwesen), die das Ministerium für Wissenschaft und Technologie in diesem Jahr zum dritten Mal veranstaltete, ist Teil der nationalen Öffnungspolitik Myanmars. Die dortige Regierung möchte internationale Partner insbesondere aus den Ingenieurwissenschaften gewinnen, um die wirtschaftliche Entwicklung im Land durch Know-how Transfer voranzutreiben. „Jetzt ist der richtige Zeitpunkt gekommen, um sich in Myanmar zu engagieren und in dieser Phase der politischen und wirtschaftlichen Öffnung Kontakte zu knüpfen.“, kommentierte Professor Kretschmann seinen Besuch in Myanmar.

Kretschmann nahm als einer der Hauptredner und Mitglied des internationalen Steering Committee (Lenkungskomitee) an der Konferenz teil. In seinem Vortrag „Das kulturelle Erbe erhalten und entwickeln: Erfahrungen aus Deutschland“ stellte Kretschmann die vielfältigen Möglichkeiten des Umgangs mit (industrie-)kulturellen Denkmalen vor und bezog sich dabei insbesondere auf die Erfahrungen im Ruhrgebiet. „Es gilt in Myanmar ganz ähnlich wie im Ruhrgebiet, eine Balance zwischen der ökonomischen Entwicklung, der Bewahrung des kulturellen Erbes und dem Schutz der Umwelt zu finden.“, erläuterte Kretschmann die Intention seines Vortrags. „Die TFH Georg Agricola und das Deutsche Bergbau-Museum sehen deshalb hoffnungsvolle Perspektiven für Kooperationen in der Zukunft.“

TFH-Präsident Kretschmann ist zugleich Vorsitzender der Geschäftsführung der DMT-Gesellschaft für Lehre und Bildung mbH, der gemeinsamen Trägergesellschaft von TFH und Deutschem Bergbau-Museum Bochum.

Stephan Düppe | idw
Weitere Informationen:
http://www.tfh-bochum.de/

Weitere Berichte zu: Agricola Bergbau-Museum Myanmar Südostasien TFH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht
05.12.2016 | Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

nachricht Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel
02.12.2016 | Münchner Kreis

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flüssiger Wasserstoff im freien Fall

05.12.2016 | Maschinenbau

Forscher sehen Biomolekülen bei der Arbeit zu

05.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungsnachrichten