Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Anwendungsbeispiele für Sol-Gel-Verfahren

09.10.2014

Zum 5. Mal treffen sich am 21. und 22. Oktober Fachleute und Anwender aus Forschung und Produktion, um sich über neue Entwicklungen bei Sol-Gel-Verfahren auszutauschen.

Die Sol-Gel-Fachkonferenz wird alle zwei Jahre von der Technischen Akademie Wuppertal e. V. TAW gemeinsam mit Partnern aus Forschung und Entwicklung veranstaltet. Sie findet in unterschiedlichen Zentren der Sol-Gel-Forschung statt – 2014 ist das Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC in Würzburg Gastgeber.


Kombianlage für Sol-Gel-Tauchbeschichtungen am Fraunhofer ISC.

K. Dobberke für Fraunhofer ISC

In der technischen Fachkonferenz werden Grundlagen der Sol-Gel-Verfahren vermittelt sowie aktuelle Forschungsthemen und industrielle Anwendungen vorgestellt.

Die Konferenz richtet sich damit ausdrücklich auch an Material- und Verfahrensentwickler aus der Industrie, die sich über Lösungspotenziale der Sol-Gel-Verfahren für Fragestellungen aus der Produktentwicklung und Produktion informieren möchten.

Sol-Gel-Verfahren werden seit langem für unterschiedlichste Einsatzgebiete genutzt. Mit ihnen lassen sich Oberflächen mit einem breiten Spektrum an Funktionalitäten veredeln. Sie erzeugen nanoporöse oder nanopartikuläre Systeme mit wohldefinierten Eigenschaften und gewinnen auch für biomedizinische Anwendungen stark an Bedeutung.

Aktuelle Arbeiten beschäftigen sich mit dem Einsatz von nachwachsenden Rohstoffen als Ersatz für erdölbasierte Kunststoffe in Kombination mit Sol-Gel-Werkstoffen.

Sol-Gel-Verfahren stellen mit einem weltweiten Marktvolumen von heute ca. 1,4 Mrd. US $ und für 2017 prognostizierten 2,2 Mrd. US $ ein stark wachsendes Feld dar. In Europa ist Deutschland führend bei den industriellen Anwendungen der Sol-Gel-Verfahren.

Zahlreiche Beispiele aus der Forschung und industriellen Anwendung

Die Fachkonferenz stellt ausgewählte Beispiele aus der Forschung und industriellen Anwendung aus den Bereichen Korrosionsschutz, »Easy-to-clean« und hydrophobe Oberflächen, staubabweisende optische Systeme, nanostrukturierte Oberflächen, antireflektive Schichten auf Kunststoffen z. B. für optische Anwendungen, Tribologie sowie Textilveredelung vor.

Darüber hinaus werden dentalmedizinische Anwendungen und Perspektiven zur Nutzung von Oberflächen für eine einstellbare Zellwechselwirkung präsentiert. Ein Überblick über aktuelle Entwicklungen zu Querschnittsthemen wie »neue Precursoren«, Hochskalierung von Sol-Gel-Synthesen und besondere Analytikmethoden runden das umfangreiche Programm ab.

Weitere Informationen, Programm sowie Anmeldung beim Veranstalter unter: http://www.taw.de/kf_uebersicht/5-Sol-Gel-Fachkonferenz

Datum: 21. und 22. Oktober 2014
Ort: Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC, Neunerplatz2, 97082 Würzburg
Ansprechpartner: Dr.-Ing. Stefan Mähler
Technische Akademie Wuppertal e.V. TAW
Telefon: 0202-7495-207
E-Mail: stefan.maehler@taw.de
Leitung und Moderation: Dr. Karl-Heinz Haas, Fraunhofer ISC, Würzburg

Weitere Informationen:

http://www.isc.fraunhofer.de
http://www.taw.de/kf_uebersicht/5-Sol-Gel-Fachkonferenz

Marie-Luise Righi | Fraunhofer-Institut

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus
21.02.2017 | VDI Wissensforum GmbH

nachricht Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik
21.02.2017 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten