Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Netzwerktreffen im Jahr der Chemie: Forscher im Dialog mit Unternehmern

13.09.2011
Im Jahr der Chemie gibt es an der Hochschule Niederrhein ein ganz besonderes Netzwerktreffen: Der Fachbereich Chemie, das Institut für Lacke und Oberflächenchemie (ILOC), das Netzwerk Innovative Werkstoffe e.V. sowie die Industrie- und Handelskammer Mittlerer Niederrhein veranstalten gemeinsam am 12. Oktober ein Dialogforum für regionale Unternehmen. Dabei geht es darum, im Rahmen von Vorträgen, Fachpräsentationen und Führungen im Fachbereich Chemie die Wirtschaft auf das Leistungsspektrum und das Forschungsprofil der Wissenschaftler aufmerksam zu machen.

Ziel ist es, Kooperationen zwischen der Hochschule Niederrhein, den Mitgliedern des Netzwerks Innovative Werkstoffe e.V. sowie weiteren regionalen Unternehmen auf den Weg zu bringen. Dabei werden die Wissenschaftler über Trends im Bereich der Oberflächenchemie und der Materialwissenschaft informieren.

"Farben, Lacke, Beschichtungsstoffe, neue Oberflächenmodifikationen und Technologien werden in der industriellen Fertigung immer wichtiger", weiß Prof. Dr. Ernst Cleve, der von Seiten der Hochschule Niederrhein die Veranstaltung organisiert. Zugleich wachsen durch neue Technologien die Herausforderungen für Hersteller und Anwender. Die Veranstaltung soll helfen, Brücken zwischen Wissenschaft und Wirtschaft zu schlagen, um zügig zu ausgereiften, marktfähigen Lösungen zu kommen.

Die Veranstaltung "Innovative Werkstoffe im Bereich Polymere und Oberflächenbeschichtungen" richtet sich an Unternehmer; sie findet am 12. Oktober, 16 bis 20 Uhr, in der Shedhalle am Frankenring 20, 47798 Krefeld, statt. Anmeldungen bis zum 5. Oktober bitte an Elke Hohmann, IHK Mittlerer Niederrhein; Fax: 02131 9268-549; Email: mailto:innovation@neuss.ihk.de

Die Hochschule Niederrhein ist mit knapp 11.000 Studierenden, mehr als 50 Studiengängen und zehn Fachbereichen an den Standorten Krefeld und Mönchengladbach eine der größten und leistungsfähigsten deutschen Fachhochschulen mit einer mehr als 150-jährigen Tradition. Angewandte Forschung und projektorientiertes Studieren sind Grundlage der Wissensvermittlung. Durch die besondere Förderung interdisziplinärer Projekte wird eine optimale Basis für Forschung und Lehre geschaffen. Die Hochschule Niederrhein verfügt über ein enges kooperatives Verhältnis zu Unternehmen, Kommunen und Institutionen in der Region.

Die IHK Mittlerer Niederrhein ist das Netzwerk von 70.000 Unternehmen mit rund 360.000 Beschäftigten. Die IHK Mittlerer Niederrhein hat zum Ziel, die Wirtschaftregion Niederrhein zu einem der attraktivsten Standorte Deutschlands im Sinne des Gesamtinteresses unserer Unternehmen zu entwickeln. Dazu gehört auch der Wissenstransfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Die IHK Mittlerer Niederrhein initiiert und unterstützt daher Netzwerkveranstaltungen und begrüßt die Kooperation mit der Hochschule Niederrhein und Netzwerken in der Region.

Der Verein Netzwerk Innovative Werkstoffe e.V. bündelt und vernetzt die Interessen und Projekte seiner Mitglieder rund um das Zukunfts- und Querschnittsthema "Innovative Werkstoffe". Als Treiber und Vermittler will das Netzwerk geeignete Partner auf dem Gebiet der Materialwissenschaft und technologie verknüpfen. Vorrangiges Ziel ist es, innovative Partner zum wirtschaftlichen Erfolg zu begleiten, regionales Wirtschaftswachstum zu fördern und die Attraktivität des rheinischen Wirtschaftsraums zu stärken.

Ansprechpartner:
Netzwerk Innovative Werkstoffe
Mario Bernards, Tel. +49 214 30-72415
E-Mail: mailto:m.bernards@netzwerk-iw.de
Die Pressemitteilung erreichen Sie über folgenden Link:
http://WWW.presse.currenta.de/Currenta/CurrentaNews.nsf/id/2011-0077

Mario Bernards | Currenta-Newsletter
Weitere Informationen:
http://www.netzwerk-iw.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung
19.06.2018 | Universität Heidelberg

nachricht LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018
19.06.2018 | Kompetenznetz Maligne Lymphome e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätselhaftes IceCube-Ereignis könnte von Tau-Neutrino stammen

19.06.2018 | Physik Astronomie

Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital

19.06.2018 | Messenachrichten

Überdosis Calcium

19.06.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics